Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Großbritannien/Cardiff: Veranstaltung zur Erklärung der Wahrheit während des Organspendenkongresses 2010

Vom 24. bis 26. September 2010 fand in Cardiff, der Hauptstadt von Wales, der Europäische Organspendenkongress statt. Falun Gong-Praktizierende kamen an diesen drei aufeinanderfolgenden Tagen in die Innenstadt von Cardiff, um eine Reihe von Veranstaltungen zur Erklärung der Wahrheit durchzuführen. Bei diesen wurde die Aufrichtigkeit von Falun Dafa gezeigt, die Grausamkeiten der KP Chinas bei der Verfolgung von Falun Gong, einschließlich des vom Regime initiierten Organraubes aus Profitgründen, aufgedeckt und ein Aufruf an die Repräsentanten des Europäischen Organspendekongresses gerichtet. Der Aufruf ging auch an die Menschen von Cardiff, aufmerksam auf die Menschenrechtsmissbräuche in China zu achten. Die Wahrheitserklärung der Praktizierenden ermöglichte den Menschen vor Ort, die Wahrheit zu erkennen und den Ruf nach Gerechtigkeit auszudrücken.

Die drei Tage der Wahrheitserklärung ermöglichten vielen Menschen in Cardiff, die Wahrheit zu verstehen. Passanten nahmen nacheinander Broschüren; manche Menschen blieben lange am Stand, um die Ausstellungstafeln zur Erklärung der Wahrheit sorgfältig zu lesen oder mit den Falun Gong-Praktizierenden Gespräche zu führen. Menschen, die diese Botschaft verstanden hatten, unterschrieben begeistert die Petition, um ihre Unterstützung für Falun Gong auszudrücken. Sie zeigten ein klares Verständnis für die bösartige Natur der KPCh, nämlich Gewalt anzuwenden und Lügen zu verbreiten, um ihre Macht willkürlich aufrechtzuerhalten.

Wahrheitserklärung in der Innenstadt von Cardiff

Menschen unterschreiben die Petition zur Unterstützung von Falun Gong und Beendigung der Verfolgung

Einige junge Mädchen sind sehr an den Falun Gong Übungen interessiert

Pensionierte Lehrerin: Schockiert über das in China immer noch existierende Böse

Naomi, eine in Cardiff lebende pensionierte Lehrerin, arbeitet freiwillig bei einer Wohltätigkeitsorganisation. Lange Zeit verbrachte sie vor den Ausstellungstafeln über die Wahrheitserklärung und bat Praktizierende um weitere Erklärungen. Sie sagte: „Ich habe noch nie etwas über Falun Gong gehört, jedoch über den Organraub in China. Noch nie habe ich die Geschichte von Falun Gong gehört. Viele Menschen, die ich kenne, glauben, dass solche Dinge und Verfolgungen in China stattfinden können. Sie wissen, dass der Menschenrechtsstatus in China sehr schlecht ist und ich weiß, dass sich viele Länder aus Handelsinteressen passiv verhalten. Diesbezüglich lese ich einige Zeitungen und ich bin daran interessiert, die Wahrheit tiefer zu verstehen.

Ich weiß dass solche Dinge in China geschehen können, doch lebte ich in der Illusion, die Situation in China könne nach den Olympischen Spielen 2008 verbessert und mehr internationalisiert werden. Doch bis heute habe ich noch nicht gehört, dass Falun Gong unter Verfolgung leidet. Und so habe ich das Gefühl, dass ihre Veranstaltungen wirklich sehr gut sind und ich habe eine Menge von ihnen erfahren.“

Naomi erkundigt sich bei einer Falun Gong-Praktizierenden über weitere Details

Naomi brachte auch zum Ausdruck, dass westliche Menschen, einschließlich ihrer selbst, alle den Kommunismus beiseite legen sollten und solange Menschen die Wahrheit der Verfolgung sehen, würden sie tiefe Sorge ausdrücken. Sie sagte: „Wahrend meines Lebens haben sich in Europa große Veränderungen abgespielt, doch Menschen tendieren dazu, die Geschichte zu vergessen. Daher glaube ich, dass es sehr wichtig ist, solche Veranstaltungen abzuhalten. Dies erlaubt Menschen zu erkennen, dass die KPCh den Menschen immer noch schlimme Dinge antut. Ich bin schockiert zu sehen, dass das Böse in China immer noch so existiert. Wissen sie, wie in britischen Medien berichtet wird, lebt die allgemeine chinesische Öffentlichkeit immer noch in Schwierigkeiten und deren neugebaute Häuser können vom Staat demoliert werden, wie solches auch hier der Fall ist.“

„In diesem Land, werden sogar die gewöhnlichen Menschen Mitgefühl für Menschen zeigen, die unter solcher Verfolgung leiden, weil sie wissen, was sie (die kommunistische Regierung) sind und hoffen, dass sie verschwinden. Menschen meines Alters haben auch den kalten Krieg erlebt und kennen die Gefahr, die von der kommunistischen Partei der UDSSR ausging. Sie werden erstaunt sein, wenn sie wissen, wie viele Menschen ihre Besorgnis ausdrücken. Das Einzige, was sie ihnen erlauben sollten, ist hier anzuhalten und zu sehen.“

Naomi schätzte die Bemühungen der Falun Gong-Praktizierenden, die Wahrheit zu erklären, hoch und schlug vor, dass die Praktizierenden auch die Medien in die Wahrheitserklärung miteinbeziehen sollten. Sie sagte: „Heute ist ihre Präsentation sehr gut und ich würde sagen, dass ich einfach deswegen hier stehen blieb, obwohl ich eigentlich schnell hier vorbei gehen wollte. Als ich ihre Präsentation sah, ihre leuchtenden Farben und die gelben Übungsanzüge, hatte ich das Gefühl, dass die Veranstaltung sehr berührend und wichtig ist. Und so blieb ich stehen und las die Ausstellungstafeln und ich hatte die Gelegenheit, mit Falun Gong-Praktizierenden zu sprechen.

Ihre Präsentation hat wirklich eine starke Kraft und berührt auch visuell und sie kann Menschen helfen zu verstehen, was da passiert. Der beste Weg, das zu tun ist, einige Journalisten dafür zu interessieren, damit sie einige Artikel darüber schreiben können, die in den Zeitungen veröffentlicht werden. Vergessen sie nicht, wir erfreuen uns an einer völlig freien Presse hier. Dies ist der beste Weg, den ich mir denken kann. Zwischenzeitlich hoffe ich, sie machen weiterhin mit ihrer guten Praktik weiter und ich muss sie noch einmal loben, dass sie das wirklich gut machen.“

Psychotherapeutin: Ursprünglich habe ich nicht realisiert, dass die KP Chinas noch schlimmer ist, als die kommunistische Partei der früheren Sowjetunion

Arila drückte aus, sie müsse Falun Gong praktizieren

Arila ist eine Psychotherapeutin. Als sie am Samstag die Übungsvorführung der Falun Gong-Praktizierenden sah und auch die Ausstellungstafeln mit der Wahrheitserklärung in der Innenstadt von Cardiff, unterzeichnete sie sofort das Gästebuch gegen die Verfolgung. Am Sonntag kam sie noch einmal zu der Veranstaltung und fragte, ob es einen lokalen Übungsplatz gebe. Sie sagte, sie müsse Falun Gong lernen und praktizieren.

Arila glaubt, dass die Verfolgung von Falun Gong durch die KPCh, die Bösartigkeit der kommunistischen Regierung Chinas völlig illustriert. Sie sagte: „Was ich sah, hat mich sehr schockiert. Durch das, was sie 1989 den Studenten angetan haben, wusste ich, dass die KPCh sehr böse war. Doch ich realisierte bis heute immer noch nicht, dass die KPCh noch schlimmer ist, als die kommunistische Partei in der früheren Sowjetunion.“ Arila ermutigte die Falun Gong-Praktizierenden, die Wahrheit mehr den örtlichen Medien zu erklären. Sie bat auch um weitere Broschüren und sagte: „Nächste Woche beginnt in der Universität ein neues Semester und ich werde hingehen, um diese Broschüren an die Studenten zu verteilen.“

Ein Musikstudent: Das einzige Ziel der KPCh Verfolgung von Falun Gong ist, die Kontrolle über Alles an sich zu reißen

Gerade nach seinem Universitätsabschluss in Musik, las Dan, ein junger Brite, lange Zeit die Ausstellungstafeln. Der Reporter bemerkte, dass sein Gesichtsausdruck sehr ernst wurde, als er über den Organraub bei lebenden Falun Gong-Praktizierenden aus Profitgründen las. Er sagte: „Ich bin überrascht, eine solche Information zu sehen. Es ist schwer für mich zu glauben, dass ein Staat erlauben kann, dass so etwas geschieht; und andere Länder stehen einfach daneben und sagen nichts. Ich hoffe nur, dass es andere Menschen gibt, die sich erheben und heraustreten. Falun Gong ist eine sehr friedliche Praktik und jeder hat das Recht, an seinem Glauben festzuhalten, besonders wenn sein Glaube andere Menschen nicht berührt. Was sie (die KPCh) getan hat, macht Menschen einfach wütend und zum Schluss werden sie (die Verfolger) dies bereuen.“

Ohne zu zögern unterschreibt ein Musikstudent der Universität in dem Gästebuch gegen die Verfolgung

Auf die Frage, ob er die brutalen Grausamkeiten der KPCh verstehen könne, drückte Dan aus, dass das einzige Bestreben der KPCh Verfolgung sein könne, die Kontrolle über alles an sich zu reißen. Er fügte hinzu: „Kontrolle. Sie wollen einfach kontrollieren – Kontrolle der Medien, Kontrolle von allem. In unserem Land gibt es viel mehr Freiheit. In Wirklichkeit, ohne Gewalt, ohne Kontrolle, ohne alle diese Dinge, könnte sie (die KPCh) nicht existieren.“

Dan drückte auch seine Unterstützung für Falun Gong-Praktizierende aus, weiterhin ihren eigenen Weg zu gehen. Er sagte: „Ich bin kein religiöser Mensch, doch habe ich das Gefühl, dass jeder seinen eigenen Weg hat. Wenn diese Praktik von Menschen gut angenommen wird und die Herzen der Menschen reinigen kann, sollten sie damit weitermachen. Solches Verhalten (die Verfolgung von Falun Gong durch die KPCh) macht Menschen krank.“

Ein Mitglied von Amnesty International: Menschen sollten diese Fakten verstehen und darüber sprechen

John ist IT Student an der Universität und auch ein Mitglied von Amnesty International. Er unterstützt die Wahrheitserklärungen der Falun Gong-Praktizierenden sehr. Er glaubt, dass die Menschen die Botschaft über die Verfolgung von Falun Gong durch die KPCh weit verbreiten sollten. Er sagte: „Es gibt keinen Zweifel daran, dass die Gemeinschaft hervortreten sollte, um die Realität zu verstehen. Menschen sollten die Botschaft verbreiten, besonders über diese schrecklichen Fakten, die hier aufgedeckt werden. Menschen sollten langsam verstehen und über diese Wahrheiten sprechen und zulassen, dass mehr Organisationen und Individuen dies erfahren."

In einem Interview drückte sich John aus, dass Menschen die Botschaft über die Verfolgung durch die KPCh weit verbreiten sollten

Nachdem er die Wahrheit über die Verfolgung von Falun Gong durch die KPCh erkannt hatte, verurteilte er die skrupellose Praktik der Verheimlichung der Wahrheit der KPCh. Er sagte: „Ich bin sehr erstaunt darüber, dass in einer gegenwärtigen Gesellschaft solche Dinge geschehen und verheimlicht werden können. Menschen wissen einfach nicht, was in Wirklichkeit geschieht. Die KPCh Propagandamaschinerie verheimlicht die Wahrheit auf einer höheren Ebene und in Wirklichkeit verfolgen sie die Menschen, die an Falun Gong glauben.“

Schließlich äußerte John als Mitglied von Amnesty International, er werde sich darum bemühen, die Verfolgung von Falun Gong zu stoppen. Er sagte: „Natürlich, wenn in Menschenrechte oder die individuelle Freiheit an irgendeiner Stelle eingegriffen wird, habe ich keine andere Wahl. Ich werde hervortreten, um bei der Lösung dieser Probleme mitzuhelfen.“ Als er den Infostand verließ, bat er speziell um weitere Broschüren mit der Wahrheitserklärung, sagte, diese würde noch mehr Menschen erlauben, die Wahrheit zu erkennen.

Praktizierende demonstrieren die fünf Sätze der Falun Gong Übungen in der Zentralbücherei in Cardiff

Während des Europäischen Organspendenkongresses nutzten Falun Gong-Praktizierende die Gelegenheit für umfassende Wahrheitserklärungsaktivitäten. Neben der Sammlung von Unterschriften gegen die Verfolgung, lud gleichzeitig eine Radiostation in Cardiff drei Praktizierende zu einem Gespräch über die Grausamkeiten der Verfolgung gegen Falun Gong und des Organraubs von lebenden Praktizierenden ein.

Außerdem lud eine Bücherei im Stadtzentrum von Cardiff Praktizierende ein, bei ihrem multikulturellen Fest die Falun Gong Übungen vorzuführen. Die Demonstration wurde von den Zuschauern sehr gut aufgenommen. Pridi, der Organisator des Festes sagte: „Die Übungen sind brillant und wurden sehr gut aufgenommen.“ Philip, ein Seniorbürger der Stadt Cardiff, machte die ganze Zeit, als die Praktizierenden die Übungen vorführten, die Übungsbewegungen mit. Befragt nach dem ersten Eindruck von Falun Gong, sagte er: „Stille. Friedliches Herz, gesunder Körper.“

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv