Provinz Anhui: Frau Liu Hefang in der psychiatrischen Klinik Hefei eingesperrt und verfolgt

Die Falun Gong-Praktizierende Liu Hefang wurde im Xiaoyaojin Park angezeigt und von Polizeibeamten des "Büro 610” Hefei verhaftet. Sie ist jetzt in der psychiatrischen Klinik Hefei eingesperrt.

Das Folgende ist Frau Lius persönlicher Bericht über ihre Tortur:

Am Morgen des 8. Oktober 2007, gegen 07:00 Uhr, machte ich mich auf den Weg zu einem Freund. Sobald ich aus unserer geschlossenen Wohnanlage heraustrat, verhafteten mich Fremde. Später erfuhr ich, dass sie seit 05:00 Uhr auf mich gewartet hatten. Einer von ihnen, namens Liu, war Direktor für Öffentliche Angelegenheiten in der Xianqiao Straße im Bezirk Luyang, ein anderer hieß Lin und war der Direktor für Öffentliche Angelegenheiten in der Xinglin Straße im Bezirk Luyang. Mehrere andere kamen ebenfalls aus dem Büro der Xianqiao Straße im Bezirk Luyang. Sie schoben mich in ein schwarzes Auto und fuhren zu einer Gehirnwäscheeinrichtung im Hotel Xinyu an der Suixi Straße in Hefei.

In der Gehirnwäscheeinrichtung spielten sie täglich Falun Gong verleumdende DVDs ab und versuchten mich zu zwingen, die drei Erklärungen (1) zu schreiben, um meinem Glauben zu entsagen. Ich weigerte mich.

Nach 42 Tagen brachten sie mich für ein Jahr in ein Zwangsarbeitslager. Polizeibeamter Wang Lu aus dem „Büro 610“ in der Stadt fuhr mich zusammen mit einem anderen Polizisten zum Frauenzwangsarbeitslager der Provinz Anhui. Dort teilten sie mich der dritten Gruppe zu. Als die Wachen erfuhren, dass ich meinem Glauben nicht abschwören wollte, sollte ich die Gefängnisregeln rezitieren. Ich weigerte mich und infolgedessen ließen sie mich bis nach Mitternacht nicht schlafen.

Nach einer Woche befahlen mir die Wachen, mehr als zehn Stunden pro Tag in der Gefängniswerkstatt Zwangsarbeit zu leisten. Als ich mich weigerte, entzog mir Wärter Liu Na "Guthabenpunkte". Als ich mich nicht an der Morgengymnastik beteiligte, entzog er mir weitere Guthabenpunkte.

Ich wollte nicht mit ihnen kooperieren und rief in ihrer Werkstatt laut: "Falun Dafa ist gut!" “Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht sind gut!". Kriminelle und Wachen schleppten mich in einen Lagerraum, stopften mir etwas in den Mund und klebten ihn zu. Mir wurde nicht erlaubt, die Toilette zu benutzen. Ich trat in einen Hungerstreik. Chen Xiaoling, stellvertretender Gruppenleiter der dritten Gruppe, befahl dann einer Gruppe von Strafgefangenen, meine Hände und Füße zu fesseln und mich zwangszuernähren. Sie schlugen einen meiner Schneidezähne heraus. Sie erlaubten mir nicht, nachts zu duschen und ich durfte nicht vor 01:00 Uhr schlafen. Ich durfte auch nicht auf meinem Bett sitzen, nur auf einer kleinen Holzbank. Das dauerte mehr als zehn Monate. Tagsüber durfte ich mit niemandem reden. Wenn ich mit jemandem sprach, würden die Verantwortlichen Guthabenpunkte von dieser Person mit der ich sprach, abziehen.

Zhang Donglan, Leiter der Dritten Gruppe, ordnete zusammen mit dem stellvertretenden Gruppenleiter Zhang Wensheng und Chen Xiaoling kriminellen Häftlingen an, mich zu verfolgen. Je brutaler sie mich folterten, desto mehr Leistungspunkte verdienten sie. Als ich darum bat, die Toilette benutzen zu dürfen oder eine Dusche zu nehmen, erlaubten sie mir dies nicht. Erst wenn sich niemand in den Toilettenräumen aufhielt, erlaubten sie mir dorthin zu gehen.

Anmerkung:

(1) Drei Erklärungen: Praktizierende werden unter Gehirnwäsche und Folter gezwungen, diese Erklärungen als Bestätigung zu schreiben, dass sie ihren Glauben aufgegeben haben. Die „drei Erklärungen“ hat sich das „Büro 610“ ausgedacht und sie bestehen aus einem Reuebekenntnis, einer Garantieerklärung, niemals wieder Falun Gong zu praktizieren und dem Anfertigen einer Namens- und Adressliste aller Familienmitglieder, Freunde und Bekannter, die ebenfalls Praktizierende sind.

Dieser Artikel auf Englisch:
http://www.clearwisdom.net/html/articles/2010/10/21/120935.html
Dieser Artikel auf Chinesisch:
http://www.minghui.org/mh/articles/2010/10/7/230676.html

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv