Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Vater und Sohn wegen Mithilfe bei der Installation unabhängiger Fernsehempfänger in China inhaftiert (Fotos)

Herr Liao Songlin und Herr Liao Zhijun sind Vater und Sohn. Beide sind Falun Gong-Praktizierende aus der Stadt Chenzhou in der Provinz Hunan. Das chinesische kommunistische Regime ließ sie verhaften, weil sie Anwohnern beim Installieren von Empfängern für den NTD Fernsehsender halfen, einem in New York ansässigen, unabhängigen, chinesischen Fernsehsender. Herr Liao Songlin wurde zu vier Jahren und Herr Liao Zhijun zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt. Beide sind derzeit in Jinshi Gefängnis in Chengde, Hunan inhaftiert.

Am 10. Mai 2008 initiierten Beamte des „Büro 610“ der Stadt Chenzhou, das Staatssicherheitsbüro, das Büro für Öffentliche Sicherheit, das „Büro 610“ des Bezirkes Beihu und das Büro für Öffentliche Sicherheit Beihu sowie das „Büro 610“ des Bezirkes Suxian und das Büro für Öffentliche Sicherheit Suxian die Verhaftung von Herrn Liaos Familienangehörigen. 19 Beamte gingen in Herrn Liaos Haus und beschlagnahmten neun Sets TV-Empfänger und Installationsgeräte. Außerdem beschlagnahmten sie Herrn Liaos Sparbuch.

Die Staatsanwaltschaft im Bezirk Beihu der Stadt Chenzhou warf dem Vater und dem Sohn vor, „Gesetze durch Kultorganisationen zu brechen“, indem sie den Anwohnern dabei halfen, NTD Fernseh-Satelliten zu installieren. In der Strafsache des Vaters und des Sohnes wurde am 22. September 2008 um15:50 Uhr verhandelt. Herr Liao Songlin wurde zu vier Jahren Gefängnis verurteilt und Herr Liao Zhijun zu dreieinhalb Jahren Gefängnis. Der Vater ist im 7. Gefängnistrakt und der Sohn im 1. Gefängnistrakt des Jinshi Gefängnis in Chengde, Provinz Hunan, inhaftiert.

Herr Liao Zhijun (rechts) im Besucherraum des 1. Gefängnistraktes des Jinshi Gefängnisses

Herr Liao Songlin, gefesselt im Besucherraum des 7. Gefängnistraktes des Jinshi Gefängnisses

Personen, die an der Verfolgung beteiligt waren

Yuan Zhangwu, Abteilungsleiter der Staatsanwaltschaft des Bezirkes Beihu in Chenzhou, klagte die Liaos rechtswidrig an. Die Verantwortlichen der ersten Gerichtsverhandlung im Bezirksgericht Beihu in Chenzhou waren Tian Zhongmin, Oberster Richter; Luo Hongrong, Junior Richter; Li Jian, Junior Richter; und Chen Yang, stellvertretender Sekretär. Die Verantwortlichen der zweiten Gerichtsverhandlung am Mittleren Volksgericht der Stadt Chenzhou waren: Zhao Xuejun, Oberster Richter; Hu Chenglan, Stellvertretender Richter; Zhang Bo, Stellvertretender Richter; und Li Xiongxiong, Schreiber. Als Beweise dienten u.a. Telefonaufzeichnungen der Hunan Telecom, die Informationen aus den Auskunftsformularen der Telecom Abteilung Hunan Chenzhou und ein „Geständnis“ von Tang Xiangdong, dem Inhaber des Hongda Elektrogeschäfts auf dem Majiaping Markt in Chenzhou.

Die Liaos suchten mehrfach den Elektrofachmarkt Tang Xiangdongs auf, um dort Satelliten-Receiver zu kaufen. Dabei informierten sie Tang über die Fakten der Verfolgung von Falun Dafa. Laut Tang kamen 2007 Staatssicherheitsbeamte in seinen Laden und beschlagnahmten seine Ausrüstung. Tang verlor über 80.000 Yuan (US $ 12.000), die den Wert der Ausrüstung darstellten. Die Polizeibeamten sagten ihm, dass sie ihm seine Satelliten-Receiver zurückgeben würden, wenn er ihnen Informationen über die Liaos gäbe. Von da an fuhr Tang fort, seine Receiver zu verkaufen, und bat die Liaos um Informationsmaterialien über Falun Dafa, die er später den Polizeibeamten übergab.

Die Polizeibeamten gingen zum Haus von Herrn Liao, um Satelliten-Receiver für NTD zu suchen. Dabei fanden sie Informationen über zwei Produktionsstätten zur Herstellung von Informationsmaterial und über eine Fa-Lerngruppe. Viele andere Praktizierende wurden verhaftet und ihre Habseligkeiten konfisziert. Die Praktizierenden, die verhaftet wurden, waren diejenigen, die in den vergangenen Monaten in engem Kontakt mit den Liaos gestanden hatten.

Viele Praktizierende rechtswidrig verurteilt und in Zwangsarbeitslager gebracht

Als Folge des Vorfalls der Satellitenempfänger der Liaos in Chenzhou, Hunan wurden viele Handys der Praktizierenden abgehört und sie wurden verfolgt und verhaftet. Herr Lei Anxiang wurde zu drei Jahren Haft verurteilt und befindet sich jetzt im 5. Gefängnistrakt des Jinshi Gefängnisses. Frau Jiang Xilian aus Chenzhou wurde zu drei Jahren Haft verurteilt und ist im Changsha Frauengefängnis in Hunan inhaftiert. Herr Guo Minggao aus dem Landkreis Guidong, Chenzhou verurteilte man ebenfalls zu drei Jahren Haft. Er wurde im 7. Gefängnistrakt des Jinshi Gefängnisses inhaftiert und im August 2010 freigelassen. Herr Luo Jiabing aus Huaihua verurteilte man zu einem Jahr und 9 Monaten und brachte ihn ins Xinkaipu Zwangsarbeitslager in Changsh, Hunan.

Familie Liao fortwährend durch das chinesische kommunistische Regime verfolgt

Nachdem die Verfolgung von Falun Dafa 1999 begonnen hatte, wurde Herr Liao Zhijun verhaftet und in den Jahren 1999 – 2000 zweimal inhaftiert. Er musste 6.000 Yuan (US $ 890) ohne Grund bezahlen und sein Arbeitgeber stellte ihn unter Hausarrest. Am 5. März 2001 wurde er zu zwei Jahren Haft verurteilt und im Xinkaipu Zwangsarbeitslager in Changsha eingesperrt. Im Jahr 2004 verhafteten sie Herrn Liao wieder in Chenzhou und brachten ihn in ein Zwangsarbeitslager.

Herrn Liao Songlin sperrte man im Jahr 2001 in eine Gehirnwäscheeinrichtung ein. Im August 2002 wurde er erneut verhaftet und illegal in die Chenzhou Untersuchungshaftanstalt der Stadt Chenzhou gebracht. Im 6. September 2003 verurteilte das Bezirksgericht Beihu der Stadt Chenzhou Herrn Liao Songlin zu einer dreijährigen Haftstrafe und sperrte ihn in das Jinshi Gefängnis ein.

Am Morgen des 15. Oktober 2007 ergriffen ein Dutzend Mitarbeiter und Beamte des „Büro 610“ der Stadt Chenzhou in Hunan, dem Staatssicherheitsbüro der Stadt Chenzhou und des Büros zum Schutz der Staatssicherheit in den Bezirken Beihu und Suxian Herrn Liao Songlin und seine Ehefrau, Frau Meng Qinglian. Herrn Liao Zhijun holten sie von seinem Arbeitsplatz ab sowie dessen Frau.

Während der sich anschließenden Razzia in ihrer Wohnung beschlagnahmten die Mitarbeiter und Polizeibeamten zwei Fernseher, ein Motorrad, einen DVD-Player, zehn Satelliten-Receiver, MP3- und MP4-Player, acht Sparbücher, 4.000 Yuan (US $ 600) in bar und viele Falun Dafa-Bücher und -Materialien.

Alle Familienmitglieder der Liaos wurden einen Monat lang in der Chenzhou Untersuchungshaftanstalt inhaftiert.

Diejenigen, die sich an der Verfolgung im Gefängnis der Stadt Jinshi in Changde, Hunan beteiligt hatten:

Li Shutian aus dem 7. Gefängnistrakt: 18786690969
Gefängniswärter Song (Vorname unbekannt): 13875097871 und Luo (Vorname unbekannt): 0736 bis 4298006
Dienstnummer des Hauptmanns im 1. Gefängnistrakt: 4303032
Dienstnummer des Gefängniswärters Song (Vorname unbekannt): 4303192

Englische Version:
http://www.clearwisdom.net/html/articles/2011/03/07/123661.html

Chinesische Version:
http://minghui.ca/mh/articles/2011/2/21/帮民众安装新唐人-父子俩陷冤狱 (图)-236606.html

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv