Provinz Hebei : Herr Ji Ruiling und Frau Ji Junyun aus der Stadt Handan verurteilt – ihre Familie um viel Geld betrogen

Herr Ji Ruiling und Frau Ji Junyun sind Geschwister aus der Stadt Handan, Provinz Hebei. Die Polizeibeamten konstruierten ihre „Verbrechen“, so wurden sie im Jahr 2010 rechtswidrig verurteilt. Herr Ji Ruiling, 60, wurde zu drei Jahren Gefängnis verurteilt, während Frau Ji Junyun, 50, zu 3 Jahren und 2 Monaten verurteilt wurde. Die Polizei erpresste mehr als 100.000 Yuan von ihrer Familie.

Beide Geschwister sind ehrliche Leute. Um ihren Lebensunterhalt zu verdienen, mieteten sie einen Stand, um Kleidung zu verkaufen. Nachdem sie das Praktizieren von Falun Dafa begonnen hatten, lebten sie nach den Prinzipien Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht und waren immer freundlich und rücksichtsvoll. Im Geschäftsleben waren sie ehrlich, fair und großzügig zu ihren Kunden, unabhängig von ihrem Alter. Sie haben nie jemanden betrogen. Daher mochte sie jeder und es gab viele treue Kunden.

Am 18. September 2009 gegen 11:00 Uhr verhafteten Polizeibeamte der Polizeidienststelle im Bezirk Hanshan und der Luochengtou Polizeiwache in Handan Herrn Ji, seine Frau, seinen Sohn und Frau Ji. Darüber hinaus stahlen sie Herrn Jis Wohnung 5.200 Yuan und eine Geldkarte. Außerdem beschlagnahmten die Polizisten in Frau Jis Wohnung zwei Computer, einen Stapel Geldscheine, Falun Dafa-Bücher und einen Stapel Informationsmaterialien über die wahren Umstände der Verfolgung von Falun Dafa.

Sowohl Herrn als auch Frau Ji brachten die Beamten in die Untersuchungshaftanstalt Nr. 2 der Stadt Handan. Ihre Eltern, beide über 80 Jahre alt, und ihre Kinder im schulpflichtigen Alter, mussten sie alleine zurücklassen. Ihre Familienangehörigen versuchten, sie mit Hilfe ihrer Beziehungen freizubekommen. Die Polizeibeamten zwangen bei dieser Gelegenheit die Familienangehörigen, ihnen Geld im Austausch für Herrn und Frau Jis Freilassung zu geben. Sie forderten die Familienangehörigen auf, zwei Kartons mit Zigarettenschachteln zu kaufen. In diese Kartons sollten sie 30.000 Yuan legen. Dann schickten sie einen Fahrer, der diese „zwei Stangen Zigaretten“ abholte. Doch nach der Geldübergabe entließen die Polizeibeamten nicht alle Praktizierenden.

Die Polizei drohte auch Frau Jis Familie: „Laut einer früheren Aufzeichnung ging sie nach Peking, um dort zu appellieren. Also wird sie zu sieben Jahren oder mehr verurteilt werden. Wenn Sie ihre Haftzeit reduzieren wollen, müssen Sie bezahlen. Bei Zahlung von 10.000 Yuan wird ihr ein Jahr ihrer Haftzeit abgezogen. Wenn Sie mehr bezahlen, dann können Sie sie gegen Kaution freibekommen.“ Frau Jis Familienangehörige wollte sie so bald wie möglich nach Hause holen. Sie glaubten den Polizeibeamten und so „gaben“ sie ihnen 50.000 Yuan. Die Angehörigen verbrauchten auch mehr als 10.000 Yuan, um für die Polizeibeamten Nahrungsmittel, Getränke und andere Dinge zu bezahlen. Insgesamt betrogen die Polizeibeamten Frau Jis Angehörige um mehr als 100.000 Yuan.

Die Polizeibeamten der Luochengtou Polizeiwache und der Polizeidienststelle im Bezirk Hanshan fabrizierten Anschuldigungen gegen Herrn und Frau Ji vom 18. September 2009 bis zum 17. Juli 2010, damit sie zu hohen Gefängnisstrafen verurteilt werden. Sie übergaben Herrn Ji Ruilings Fall dreimal an die Handan Staatsanwaltschaft, er wurde jedes Mal abgelehnt. Am Ende erreichten sie, dass Herr Ji verurteilt wurde. Seine Familienangehörigen erhielten am 17. Juli 2010 einen Hinweis, dass er zu drei Jahren Gefängnis verurteilt und im Gefängnis Jidong in der Stadt Tangshan, Provinz Hebei inhaftiert wurde. Im Oktober erhielten Frau Jis Familieangehörige eine Nachricht, dass sie zu drei Jahren und zwei Monaten verurteilt worden war. Während des gesamten Prozesses unterrichtete man die Angehörigen weder von der Gerichtsverhandlung noch von der Urteilsverkündung.

Personen, die an der Verfolgung beteiligt waren (Vorwahl: 86 – 310):

Polizeidienststelle des Bezirkes Hanshan:

Leiter Zhang Baolong
Stellvertretender Leiter Liu Zhiqiang: 86-13903106163
Telefonzentrale: 3125375
Dienstbüro: 3125364

Luochengtou Polizeiwache:

Leiter Song Xiaodong: 86-13315065568
Politischer Ausbilder Liu Tao: 86-13012113708
Stellvertretender Leiter Liu Zhiguo: 86-13191731979
Stellvertretender Leiter Chen Chao: 13191733050

Englische Version:
http://www.clearwisdom.net/html/articles/2011/03/09/123696.html

Chinesische Version:
http://www.minghui.org/mh/articles/2011/2/15/河北邯郸兄妹被非法判刑-家 人被骗巨款-236328.html

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv