Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Geschichten aus dem alten China: Die Vorteile der Nachsicht

In der Zeit der Tang Dynastie gab es in der Stadt von Luzhou eine Bauernfamilie, die seit fünf Generationen unter einem Dach lebte. Als der Kaiser Taizong der Tang Dynasty eine Armee anführte, um eine Rebellion in Bingzhou niederzuschlagen, machte er einen Zwischenstopp im Haus der Bauernfamilie. Der Kaiser rief alle älteren Familienangehörigen zusammen und fragte sie: „Wo liegt das Geheimnis, fünf Generationen unter einem Dach unterzubringen?“ Die Landwirte antworteten: „Wir haben nichts besonderes, außer nachsichtig zu sein.“ Als der Kaiser diese weisen Worte hörte, lobte er sie.

In Zhang Gongyis Familie lebten neun Generationen zusammen. Der Kaiser Gaozong von der Tang Dynastie (Sohn des Kaisers Taizong) ging persönlich zu ihnen nach Hause und fragte sie, was der Schlüssel dazu ist, dass neun Generationen zusammen leben könnten. Zhong Gongyi antwortete ihm, indem er die Schriftzeichen „Nachsicht“ schrieb. Der Kaiser war zu Tränen gerührt und belohnte ihn mit viel Silber und Satinstoffen.

Im Buch Yuans Beispiele von Benehmen steht geschrieben, dass bei „den Familien, die ein Leben lang in Harmonie miteinander gelebt haben, der wesentliche Grund an der Nachsicht liege. Doch die Dinge können völlig falsch laufen, wenn passiv alles hingenommen wird, ohne zu wissen, was nachsichtiges Handeln bedeutet. Einige Menschen geben vor nachsichtig zu sein, indem sie ihren Ärger in ihren Herzen verstecken, wenn sie angegriffen werden. Doch das kann nur ein paar Mal funktionieren. Irgendwann ist der angestaute Ärger zu groß und bricht wie der Deich eines Staudammes und kann nicht mehr zurückgehalten werden.

Es ist besser, den Ärger sofort loszulassen, nicht davon berührt zu werden und zu denken, dass die Person es nicht mit Absicht gemacht hat oder dass die Person unwissend war oder es ein Zufall war [sich in andere hineinversetzen können]; sich nicht im Herzen über die Person oder um die Sache sorgen, sondern denken: ´Wenn er mich auch zehn Mal am Tag angreift, werde ich nicht mit Groll sprechen oder mich gekränkt fühlen.’ Nur das ist wahre Nachsicht.“

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema