Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Provinz Liaoning: Frau Zheng Hongying, 68, aus Fushun vor Gericht gestellt – Dorfbewohner fordern ihre Freilassung

Frau Zheng Hongying, 68, wurde am 06. September 2011 verhaftet, als sie im Dorf Wangjiabu der Stadt Nankouqian mit den Menschen über Falun Gong sprach. An der Verhaftung waren der Leiter des Polizeireviers Nankouqian und zwei Beamte beteiligt. Sie schlugen Frau Zheng sehr hart mit der Faust gegen die Brust, was zu starken Schmerzen in ihrem Brustkorb führte, von denen sie sich bis heute nicht erholt hat. Beamte des Bezirksgerichts Qingyuan versuchten, Frau Zheng am 18. November zu inhaftieren.

Nachbarn aus Frau Zhengs Dorf unterzeichneten gemeinsam einen Brief, in dem sie ihre Freilassung fordern

Nach ihrer Festnahme am 06. September 2011 wurde Frau Zheng vom Haftzentrum der Stadt Fushun übernommen. Nach mehr als zwei Monaten befindet sie sich als Folge der körperlichen Misshandlung, die sie in der Haft aushalten musste, in einem sehr schlechten Gesundheitszustand.

Beamte des Bezirksgerichts Qingyuan führten Frau Zheng am 18. November dem Richter vor. Der Anwalt, den Frau Zhengs Familie beauftragt hatte, plädierte auf „nicht schuldig” und verlangte, dass sie bedingungslos freigelassen werde. Aber Li Jing von der Staatsanwaltschaft bestand darauf, Frau Zheng anzuklagen. Das Gericht wurde vertagt.

Vor dem Praktizieren von Falun Gong litt Frau Zheng an zahlreichen Krankheiten, wie Gallensteine, Kopfschmerzen und anderen Erkrankungen. Aber alle ihre Krankheiten verschwanden kurz nachdem sie zu praktizieren begonnen hatte. Dadurch war sie in der Lage, zu Hause und draußen auf dem Feld alle körperlichen Arbeiten zu verrichten. Ihre Familie wurde Zeuge von der Herrlichkeit von Falun Gong und von den enormen physischen und psychischen Veränderungen, die sie erfahren hatte. Von den Nachbarn wurde sie zur besten Dorfbewohnerin ausgelobt.

So ein guter Mensch wie Frau Zheng wurde seit Beginn der Verfolgung im Juli 1999 oftmals verfolgt. Die Beamten des Bezirksgerichts Xifeng verurteilten sie im Jahr 2005 zu drei Jahren Gefängnis, und am 25. Dezember 2007 wurde sie aus dem Gefängnis Nr. 2 der Stadt Shenyang entlassen. Die Dorfbewohner sahen alle, wie schlecht sie im Gefängnis behandelt worden war und wunderten sich, wie schnell sie sich erholte, als sie wieder anfing, Falun Gong zu praktizieren.

Infolge ihrer zweimonatigen Haftzeit leidet Frau Zeng zurzeit an Schwindel, Bluthochdruck und Schmerzen an den Rippen. Ihre Familie versuchte mehrmals, den Leiter und den stellvertretenden Leiter des Haftzentrums von Fushun zu erreichen, um ihre bedingungslose Freilassung zu fordern, aber die Beamten beantworteten niemals ihre Anrufe.

In dem Brief, den die Bewohner von Frau Zhengs Dorf gemeinsam unterzeichnet haben, steht: „Gute Menschen sollten nicht inhaftiert werden. Wir fordern Gerechtigkeit und appellieren an Ihr Gewissen: bitte lassen Sie die Mitbewohnerin aus unserem Dorf Frau Zheng Hongying, nach Hause zurückkommen.“

Das Haftzentrum von Fushun

Zhang Jingwu, Leiter des Büros zum Schutz der Staatssicherheit im Bezirk Qingyuan: +86-24-53031467 (Büro), +86-24-53028486 (Privat), 86-13704934678
Xu Xiangchun nahm teil an der Plünderung von Frau Zheng Hongyings Haus: +86-24-53023458, +86- 13188298899
Wang Yanbin, Leiter der Polizeistation in Nankouqian: +86-13470516985, +86-24-53036985 (Privat)

Es ist zu beachten, dass in den chinesischen Originalartikeln noch mehr Personen und Büros aufgeführt sind, die sich an der Verfolgung beteiligen.

Englische Version:
http://www.clearwisdom.net/html/articles/2011/12/3/129829.html

Chinesische Version:
http://www.minghui.org/mh/articles/2011/11/22/辽宁抚顺市郑洪英被非法开庭-村民呼吁释放-249709.html

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv