Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Geschichten aus dem alten China: Zusammen arbeiten als eins

Während der Zeit der Süd-Nord Dynastie gab es das Königreich Tuguhun, das von der Xianbei Volksgruppe in der nordwestlichen Grenzregion gegründet worden war. Acai war der Herrscher von diesem Königreich.

Acai hatte zwanzig Söhne, jeder von ihnen war stark und hatte kämpferische Fähigkeiten. Jeder hatte seine einzigartige Sachkenntnis. Als Acai sehr krank war, rief er alle seine Söhne zusammen und bat jeden von ihnen, ihm einen Pfeil zu geben. Er forderte dann seinen jüngeren Bruder, Mu Liyan, auf: „Bitte nimm einen dieser Pfeile hier und zerbreche ihn.“ Mu Liyan zerbrach den Pfeil mit Leichtigkeit. Acai sagte dann: „Nimm bitte die neunzehn Pfeile und breche sie durch.“ Mu Liyan konnte das Bündel Pfeile nicht mehr durchbrechen. Acai erklärte: „Verstehst Du jetzt? Ein Pfeil kann sehr leicht durchbrochen werden, während ein Bündel Pfeile schwer durchzubrechen ist. Solange Sie alle mit einem Herzen zusammenarbeiten, wird unser Königreich stabil sein.“

Was Acai sagte, dass „ein Pfeil sehr leicht durchbrochen werden kann, während ein Bündel Pfeile schwer durchzubrechen ist“, und was von den Menschen alter Zeiten gesagt worden ist, dass „wenn die Herzen der Menschen sich vereint haben, sogar der Berg Tai verschoben werden kann“, deutet auf die Wichtigkeit, dass die Menschen mit einem Herzen zusammen arbeiten sollen.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema