Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

„Ich erhebe das Glas auf meinen Austritt aus den jungen Pionieren”

Aus verschiedenen Gründen gab ich meinen früheren Arbeitsplatz, an dem ich fast zwei Jahrzehnte tätig gewesen war, auf und nahm einen Job bei einem Privatunternehmen an. Ich schied ganz stillschweigend aus, doch knapp zwei Wochen später rief mich ein ehemaliger Kollege an und bat mich zu einem Abschiedsessen mit einer Gruppe von Kollegen in ein Restaurant.

Ich war ziemlich berührt, als ich ankam und einen Raum voller Menschen mit fast allen früheren Kollegen sah.

Sie erzählten mir, dass viele Kollegen gekündigt hätten und nur noch eine kleine Belegschaft übrig sei, was eine schlechte Arbeitsleistung zur Folge hatte. Sie sagten, dass dies das erste Mal wäre, dass sie spontan ein Abschiedsessen für einen ehemaligen Kollegen organisierten. Viele sagten: „Wir vermissen dich alle. In der heutigen Gesellschaft gibt es zu wenige Menschen, die so sind wie du.“ Ich wusste, dass sie ihren Respekt für Falun Dafa-Praktizierende zeigten.

Ein Kollege, der neben mir saß, berichtete: „Einmal summte ich gedankenlos das Lied der kommunistischen Partei vor mich hin, als drei oder vier Personen gleichzeitig riefen: „Aufhören! Wer singt denn jetzt noch so etwas? Pass auf, dass dir nichts passiert, wenn du weggehst!“

Dann fuhr er fort: „Ich erhielt eine SMS, die aus vier Teilen bestand. Darin hieß es, dass die KPCh mehr als 80 Millionen Menschen getötet hat und jetzt Falun Dafa verfolgt und verunglimpft. Ich werde der Erste an deiner Seite sein, wenn du eines Tages protestiert.“

Ich erwiderte: „Wir werden keine gewaltsamen Mittel anwenden, um diese bösartige Partei zu bewältigen. Wenn du diesen Wunsch hast, dann helfe ich dir beim Austritt aus den jungen Pionieren.“ Er nahm sein Glas und erwiderte: „Bruder, das ist großartig! Dies ist ein Tag für mich! Lasst uns das Glas auf meinen Austritt aus den jungen Pionieren erheben, du mit deiner Tasse Tee und ich mit meinem Glas Wein!“

„Ich meinte das Gegenteil“

Shuzhe in der Provinz Liaoning: Letzten Sommer unterhielten sich zwei Frauen an einem Stand bei einem Abendmarkt im Bezirk Shenhe. Ein Mann um die 50 kam auf einem Fahrrad dazu und die ältere Frau sagte: „Das ist mein Mann.“ Dann berichtete sie ihm: „Diese Frau hier ist meine neue Freundin, die Falun Dafa praktiziert.“ Der Mann erwiderte nichts und starrte die jüngere Frau einfach an. Schließlich sagte er betrübt: „Sie sind bemitleidenswert.” „Ah“, sagten die beiden Frauen gleichzeitig. „Seine Frau sagte: „Du Dussel, du bist von der KPCh getäuscht und weißt nicht, was Recht und was Unrecht ist, eigentlich bist du bemitleidenswert. Falun Dafa ist sehr gut. Deswegen ist die KPCh nicht erfreut und schadet aus Neid den Menschen. Lass dir von ihr alles über Falun Dafa erklären.“

Der Mann hörte zu, als die Praktizierende ihm die Fakten von Falun Dafa aufzeigte. Am Ende sagte sie: „Falun Dafa ist ein Kultivierungsweg auf hoher Ebene, der den Praktizierenden körperliche und seelische Vorteile bringt.“ Der Mann sagte: „Es tut mir leid. Ich habe wirklich das Gegenteil von dem gesagt, was ich meinte. Ich bin der Bemitleidenswerte.“

Menschen, die aus der KPCh ausgetreten sind, sind wirklich gesegnet

Mein jüngerer Bruder ist kein Praktizierender, doch er hilft oft Praktizierenden dabei, die Fakten über Falun Dafa zu erklären, Menschen zu erretten und hat mehreren Menschen zum Austritt aus der KPCh verholfen. Er rezitiert oft Artikel des Lehrers. Gestern rief er mich an und sagte: „Bruder, ich möchte dir eine ganz erstaunliche Geschichte erzählen.“

Er verkauft Möbel. Ein junges Mädchen hat eine Verkaufsstelle neben ihm, wo sie Aquarien verkauft. Ihr Geschäft ging nicht sehr gut. Sie stellte eine Mao-Figur in ihrem Geschäft auf und mein Bruder sagte, dass sie sie entfernen solle. Er erklärte ihr, dass die KPCh gute Menschen verfolgt, die an Wahrhaftigkeit, Güte und Toleranz glauben und dass sie nur sicher wäre, wenn sie die Mao-Statue zerstören und aus der KPCh und ihren Unterorganisationen austreten würde.

Das Mädchen war unschlüssig, beschloss aber dann, die Statue zu zerstören und aus der KPCh und deren Unterorganisationen auszutreten. Gleich am nächsten Tag erholte sich ihr Geschäft. All ihre Waren wurden verkauft und viele Menschen bestellten Aquarien. Die Lagerhüter der Vergangenheit gingen jetzt aus. Sie bedankte sich bei meinem Bruder und sagte, dass sie ihre gesamte Familie auffordern werde, der KPCh den Rücken zu kehren! Die Menschen sind gesegnet, wenn sie aus der KPCh ausgetreten sind!

„Ich traf wirklich einen guten Mann“

Ich helfe oft anderen, Nusskohlen zu machen und sage den Menschen mit Schicksalsverbindung, dass Falun Dafa gut ist. Eines Morgens mischte ich die Kohle am Straßenrand. Plötzlich wurde ich von einem Dreirad umgefahren und zwei Meter weit geschleudert. Meine Hose war zerrissen, mein Gesicht schwoll an und meine Knie bluteten. Der Fahrer war sehr verängstigt und wollte mich ins Krankenhaus bringen. Ich sagte. „Das ist nicht nötig, ich praktiziere Falun Dafa. Ich werde von meinem Lehrer beschützt, daher gibt es kein Problem. Machen Sie sich keine Sorgen, ich werde kein Geld verlangen, weil unser Lehrer uns sagt, dass wir gute Menschen sein sollen und uns nach den Prinzipien Wahrhaftigkeit-Barmherzigkeit-Nachsicht verhalten sollen. Ich werde Sie nicht zur Verantwortung ziehen. Sie können nach Hause fahren – nach zwei Tagen Ruhigstellung wird es mir wieder gut gehen.“

Dieser Fahrer wohnt im gleichen Dorf, dem Dorf Lumiao, und führt ein Restaurant. Er hatte an jenem Abend viele Kunden gehabt und war lange auf geblieben. So musste er früh aufstehen, um Nahrungsmittel in der Stadt zu besorgen.

Ich spürte keinerlei Schmerzen. Ich schob mein Fahrrad nach Hause, wusch mein Gesicht und dankte dem Meister im Herzen für seinen gütigen Schutz. Ich hatte den Schutz von Dafa erlebt und Tränen rannen mir übers Gesicht.

In diesem Augenblick kam der Restaurantbesitzer zu mir nach Hause. Er bestand darauf, mich zu einer Untersuchung ins Krankenhaus zu bringen. Er sagte, dass Medikamente und eine Spritze meine Gesundung beschleunigen würden. Ich erwiderte: „Meine Beine schmerzen nicht. Wollen Sie Geld für Medikamente verschwenden?“ Dann gab ich ihm zwei Flyer, mit Informationen über Falun Dafa und schenkte ihm ein Dafa-Amulett (1). Ich bat ihn, das Informationsmaterial zu lesen und in seinem Herzen täglich folgende Worte zu wiederholen: „Falun Dafa ist gut und Wahrhaftigkeit-Barmherzigkeit-Nachsicht sind gut.“ Ich sagte, dass er sicher wäre, wenn er diese Worte spreche.

Er sagte mehrmals: „Ich glaube! Ich glaube!“ Als er ging, sagte er: „Ich traf heute wirklich einen guten Mann.“ Ich erzählte ihm, dass mich Falun Dafa verändert hätte. Er drehte sich um und sagte „Falun Dafa ist gut!”

i>Anmerkung:

(1): In China geben Praktizierende, welche die Wahrheit über Dafa und dessen Verfolgung erklären, manchmal den Menschen etwas Kleines, was sie tragen oder schätzen können, das ein paar Worte enthält, welche diese Menschen an die Güte von Dafa erinnern soll.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv