Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Provinz Hebei: Frau Wang Guiying aus der Stadt Baoding unrechtmäßig vor Gericht gestellt

Am 25. Februar 2012 wurde die Falun Gong-Praktizierende Frau Wang Guiying, 55 Jahre alt, aus der Stadt Baoding, von der Abteilung für Staatssicherheit des Polizei-Unterbüros des Bezirks Beishi verhaftet. Frau Wangs Familie wurde benachrichtigt, dass Frau Wang am 25. Mai vor Gericht gestellt wird.

Am Morgen des 25. Februars durchsuchten der Beamte Cui Hao und weitere Beamte der Abteilung für Staatssicherheit Frau Wangs Wohnung und verhafteten sie anschließend. Sie nahmen das Geld, welches ihre Geschwister für eine medizinische Behandlung ihrer Mutter gespart hatten (sie ist im Zentralkrankenhaus der Stadt Baoding untergebracht) sowie Frau Wangs Bankkarte an sich. Bis heute wurde weder das Geld noch die Bankkarte zurückgegeben. Die Behörden von Baoding haben vor, Frau Wang zu verurteilen.

Der Anwalt ihrer Familie sollte sich mit ihr treffen, doch der Beamte Cui Hao der Abteilung für Staatssicherheit erfand alle möglichen Arten von Entschuldigungen, um ihr Treffen zu verhindern. Erst 20 Tage später, am 23. April, sah der Anwalt Frau Wang.

Vor ihrer Verhaftung war Frau Wang gesund. Als ältestes Geschwisterkind kümmerte sie sich um ihre Mutter, die gerade eine Operation hinter sich hatte und im Krankenhaus lag. Alle ihre Geschwister verließen sich darauf, dass sie die Mutter versorgte. Bei dem Treffen sah der Anwalt, dass Frau Wang beim Gehen Hilfe brauchte; sie konnte nicht sprechen und ihr Gesundheitszustand war sehr schlecht. Der Anwalt meinte, dass sie sich nicht nur verstellen würde, als sie auf keines seiner Worte reagierte.

Ihre Familie fragte sich, ob Frau Wang misshandelt wurde. Wieso sollte sie sonst nicht gehen können? Zögerte Cui Hao das Treffen mit ihrem Anwalt heraus, um etwas zu verbergen? Warum sollte er sonst Angst vor ihrem Treffen mit dem Anwalt haben?

Im August 2002 wurde Frau Wang verhaftet, weil sie Falun Gong praktiziert. Sie wurde gefoltert, bis sie in Lebensgefahr geriet. Man verwendete einen elektrischen Stuhl, um sie grausam zu foltern; injizierte ihr giftige Medikamente und schlug sie. Als Folge war sie ein paar Monate lang bandagiert, magerte ab und war dem Tod nahe.

Ihre Mutter, die nach der Operation sehr schwach ist, ist sehr besorgt um sie und weint oft.

Bevor sie Falun Gong praktizierte, litt Frau Wang, die in der Maschinenenwerkzeugfabrik Nr. 2 in der Stadt Baoding arbeitet, unter schlimmer Lungenaufblähung. Sie hustete, hatte Asthma und spuckte von Zeit zu Zeit Blut. Sie musste Medikamente einnehmen und lag oft im Krankenhaus. Nachdem sie begonnen hatte, Falun Gong zu praktizieren, verbesserte sich ihre Gesundheit erheblich. Alle, die sie kannten, wurden Zeuge von ihrer Genesung.

Verantwortliche Personen für die Verfolgung von Frau Wang:

-Li Zhenping, stellvertretender Leiter des Polizeibüros der Stadt Baoding, verantwortlich für die Verfolgung von Falun Gong: +86-13703121526 (Mobil)
-Wang Hongbin, stellvertretender Polizeichef des Polizei Unterbüros des Bezirk Bishi in der Stadt Baoding: +86-13803269889 (Mobil) Er war verantwortlich für die Verhaftung von Frau Wang
-Cui Hao, Teamleiter: +86-13832200097 (Mobil)

Im chinesischen Originalartikel sind weitere Namen und Telefonnummern aufgelistet.

Englische Version:
http://en.minghui.org/html/articles/2012/5/14/133328.html

Chinesische Version:
http://www.minghui.org/mh/articles/2012/4/29/保定妇女王贵英面临被非法开庭-256403.html

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv