Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Innere Mongolei: Menschen, die früher Falun Gong denunziert haben, geben ernst gemeinte Reueerklärungen ab und erhalten so Glück

Im Juni 2011 reiste eine Falun Gong-Praktizierende namens Fuping aus Hulunbeir nach Jinan, um sich um ihre schwangere Tochter, die kurz vor der Entbindung stand, zu kümmern. Fupings Tochter wurde unruhig als der erwartete Geburtstermin eintrat, es aber keinerlei Anzeichen gab. Als zusätzliche Sorge kam hinzu, dass ihr letztes Baby missgebildet war und gestorben war.

Fuping sagte zu ihrer Tochter: „Als du in der Schule warst hast du einige schlechte Artikel über Falun Gong geschrieben, aber damals kanntest du die Wahrheit nicht. Jetzt kannst du eine ernst gemeinte Erklärung schreiben und den Meister um Vergebung bitten.“ Ihre Tochter fragte: „Hast du nicht schon mal eine für mich geschrieben?“ Fuping antwortete: „Was ich geschrieben habe, kann dich nicht vertreten. Am besten du schreibst selbst eine.“ Also schrieb ihre Tochter sofort eine ernst gemeinte Erklärung, in der sie um Vergebung für die schlechten Dinge, die sie über Falun Gong gesagt hatte, bat. Fuping und ihre Tochter rezitierten jeden Tag: „Falun Dafa ist gut! Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht sind gut!“ Nach etwa fünf Tagen kam die Tochter in den Entbindungsraum ins Krankenhaus, um zu gebären. Ein Junge wurde sicher entbunden, obwohl die Nabelschnur um den Hals des Babys gewickelt war und die Situation sehr gefährlich hätte werden können.

Wohltat nach tiefer Reue für die Denunzierung von Falun Gong

2009 litt ich an vielen Krankheiten. Ich ging in viele Krankenhäuser, aber keines konnte mich heilen. Ich konnte weder gut gehen, noch arbeiten. Ich kehrte zurück in meine Heimatstadt in der Provinz Sichuan, um Falun Gong zu praktizieren. Nach drei Monaten waren all meine Krankheiten geheilt und von nun an konnte ich sogar für einige Tage arbeiten. Ich war so glücklich, dass ich anderen von meinen Erfahrungen mit Falun Gong berichtete, aber ich wurde von der Polizei festgenommen und in ein Gefängnis gebracht.

Nach meiner Freilassung suchte mich mein Bruder auf und bat mich Falun Gong nicht mehr zu praktizieren, weil er Angst vor der Verfolgung hatte und glaubte, dass dies Einfluss auf die Chance haben könnte, dass sein Sohn in Zukunft Soldat werden möchte und seine Tochter zur Universität gehen kann. Er sagte, dass wenn ich weiterhin Falun Gong praktizieren würde, er sich von mir distanzieren würde. Ich sagte zu ihm, dass mir, als ich krank gewesen wäre, bewusst gewesen wäre, dass wenn mein Mann mich nicht gepflegt hätte, er mir nicht angeboten hätte, mich zu pflegen. Aber trotzdem würde ich ihm meine Hilfe anbieten, wenn er sie in Zukunft brauchen sollte. Zu meinem Bedauern denunzierte er damals Dafa. Ich versuchte, ihn daran zu hindern und erklärte ihm das Gesetz der Vergeltung für seine schlechten Taten, aber er war trotzig und sagte, dass er keine Angst vor den Konsequenzen hätte, auch wenn er am nächsten Tag sterben würde.

Drei Monate später, im Mai 2011, wurde mein Bruder plötzlich krank. Er hatte Schmerzen am ganzen Körper und nachts musste er mit Hilfe von Decken seine Beine hoch legen, da sonst das Blut in seinen Füßen nicht zirkulieren konnte. Nach dem schlechten Zustand seit über einem Monat, konnten seine Symptome im städtischen Klinikum immer noch nicht diagnostiziert werden.

Eines Nachts fing das Haus meines Bruders in meinem Traum Feuer. Er war sehr erschrocken und ich sagte ihm, er solle sagen „Falun Dafa ist gut!“, was er dreimal tat. Das Feuer erlosch und das Haus blieb vom Feuer verschont.

Einige Tage später brachte ich meinem Bruder ein Video mit einer Prophezeiung. Ich sagte zu ihm, dass er auch an Buddhas und Gottheiten glaube und dass seine Krankheit eine Folge seiner Lästerung gegenüber Falun Dafa und den Gottheiten sei. Ich sagte ihm, wenn er wolle, solle er sich online entschuldigen, Falun Dafa unterstützen, ´Falun Dafa ist gut` und ´Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht sind gut` rezitieren, dann könne seine Krankheit geheilt werden. Er stimmte dem zu und schrieb eine ernst gemeinte Erklärung und nahm ein Amulett mit der Aufschrift „Falun Dafa ist gut!“ an sich.

Nach einigen Tagen wurde seine Krankheit endlich diagnostiziert und konnte behandelt werden. Nach einem halben Monat der Behandlung konnte er leichtere Arbeit verrichten. Jetzt geht es ihm sehr gut. All seine Familienmitglieder sind aus der kommunistischen Partei ausgetreten und seine Tochter hat sogar vor ihrem Abschluss eine Arbeitsstelle gefunden, was eine beachtliche Menge Geld eingespart hat.

Dies ist eine wahre Geschichte. Ich hoffe, dass diejenigen, die betrogen wurden und eine Abscheu gegen Falun Gong verspüren, ihre Sichtweise ändern können. Lasst nicht zu, dass der Hass euer Gewissen raubt und euch eure Barmherzigkeit wegnimmt. Es ist die Partei, die die Menschen dazu zwingt ihre eigene Familie nicht anzuerkennen. Es ist ein kosmisches Gesetz, dass das Gute belohnt und das Schlechte Vergeltung erfahren wird. Du wirst profitieren, wenn du das Gute vom Schlechten unterscheiden kannst.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv