Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Deutschland: „Der Schutz der Menschenrechte liegt dem Herrn Bundesminister sehr am Herzen.“

Kurz vor Weihnachten habe ich ein Fax an den deutschen Bundeskanzler und einige Bundesminister geschickt. In dem Fax habe ich sie auf das Schicksal von Xiong Wei und die Verfolgung von Falun Gong in China aufmerksam gemacht und gebeten, dass sie sich bei ihrem Besuch in China zur Jungfernfahrt des Transrapids für ihre Befreiung aussprechen sollten.

Kurz nach Neujahr habe ich ein Antwortschreiben von dem persönlichen Referenten des Bundesministers für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen erhalten. In der Antwort schrieb er:

„Vielen Dank für Ihr Schreiben an Bundesminister, in dem Sie auf die Menschenrechtssituation in der Volksrepublik China hinweisen. Herr Bundesminister hat mich gebeten Ihnen zu antworten.

Der Schutz der Menschenrechte liegt dem Herrn Bundesminister sehr am Herzen.“

„… Die von Ihnen geschilderten Schicksale wurden zur Kenntnis genommen und erfüllen den Herrn Bundesminister mit Sorge. Er nimmt alle sich bietenden Gelegenheiten wahr, auf eine Verbesserung der Verhältnisse in China hinzuwirken.

Ich danke Ihnen für Ihr Engagement und wünsche ihnen alles Gute für die Zukunft.“

Das Neueste

Archiv