Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Ein offener Brief türkischer Praktizierender an die Chinesische Botschaft in Ankara und den Chinesischen Generalkonsul in Istanbul

Verehrte Beamte,

wir sind Falun Gong-Praktizierende, die in der Türkei leben. Das chinesische neue Mondjahr naht und so wünschen wir Ihnen ein glückliches Neues Jahr. Gleichzeitig hoffen wir, dass Sie im kommenden Jahr der Angelegenheit von Falun Gong offen begegnen werden, sehen, was recht und was falsch ist und nicht länger den Verbrechern bei dieser ungesetzlichen und brutalen Unterdrückung helfen. Wir hoffen, dass Sie sich selbst eine gute Stellung verschaffen und eine weise Wahl für die Zukunft treffen.

Wir glauben, dass Sie in den letzten paar Jahren die Möglichkeit hatten, ein klares Verständnis über Falun Gong zu entwickeln. Falun Dafa, basierend auf den universellen Grundsätzen Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht, lehrt die Menschen gutherzig zu sein und hat Zehntausenden von Menschen geholfen, sowohl geistig als auch körperlich daraus Nutzen zu ziehen. Gegenwärtig wird Falun Dafa in über 60 Ländern rund um die Welt praktiziert und wird mehr und mehr von Menschen aller Schichten, Nationen und Rassen gepflegt und verstanden. Auch in der Türkei wird es angenommen und als wichtig angesehen. Menschen aller Lebensbereiche, einschließlich Regierungsbeamte, Sicherheitsbehörden, Nachrichtenagenturen und gewöhnlichen Leuten fördern und heißen Falun Dafa willkommen. Sie schätzen, was Falun Dafa ihrem Körper und ihrem Geist gutes gebracht hat, während sie gleichzeitig über die Verfolgung besorgt sind, welche die Chinesischen Behörden durchführen. Sie haben großes Mitgefühl für die verfolgten Praktizierenden und deren Verwandten.

Falun Dafa stammt aus China. Das Jiang-Regime hat aus Neid und Eigensucht eine brutale Unterdrückung und Verfolgung gegen Zehntausende gutherziger Menschen in Gang gesetzt, die nicht zurückschlagen, wenn sie geschlagen oder beschimpft werden. Das Jiang-Regime hat alle Mittel, die ihm zur Verfügung steht, angewandt. Diese Verfolgung gefährdet die Stabilität der Chinesischen Gesellschaft und bringt der Chinesischen Regierung Unehre. Sie hat außerdem eine große Anzahl von Chinesischen Beamten in eine Falle gelockt, die sich nicht an der unbarmherzigen und ungerechten Verfolgung von Falun Gong beteiligen wollen.
Ungesetzliches und falsches Verhalten wird festgehalten.

Am 20. Januar 2003 wurde die 'Weltorganisation zur Untersuchung der Verfolgung von Falun Gong' offiziell gegründet. Ihre Aufgabe ist es, „das verbrecherische Verhalten aller Institutionen, Organisationen und Individuen zu untersuchen, die in die Verfolgung von Falun Gong verwickelt sind, und derartige Untersuchungen, gleichgültig wie lange es dauert, gleichgültig wie weit und tief wir suchen müssen, zu einem Abschluss zu bringen…“ ( Für weitere Informationen sehen Sie bitte: http://de.clearharmony.net/articles/200301/6526.html

Im Oktober 2002, als Jiang Zemin die Vereinigten Staaten besuchte, erhoben verfolgte Falun Gong-Praktizierende und ihre Verwandten eine Klage gegen Jiang wegen „Völkermord“ beim Bundesgerichtshof des Nordbezirks des Staates Illinois. Am 13. Januar 2002 gab es das erste gerichtliche Gespräch zwischen dem Rechtsanwalt der Kläger und dem Richter. Alles verlief reibungslos. Entsprechend Medienberichten wird die Bestimmung, ob Jiang bei der Anhörung im Bezirksgerichtshof der Vereinigten Staaten anwesend sein muss, im Frühling erlassen. (Für weitere Informationen sehen Sie bitte: http://de.clearharmony.net/articles/200301/6344.html

Wir hoffen, dass Sie die beigefügte Bekanntmachung betreffend der Gründung der Weltorganisation zur Untersuchung der Verfolgung von Falun Gong sowie eine kurze Einführung der Anklage gegen Jiangs Verbrechen des „Völkermordes“ aufmerksam lesen werden. Die Verfolgung von Falun Gong, die sich nur auf Lügen und Erfindungen gründet, verletzt die Chinesische Verfassung und war unfähig, Unterstützung außerhalb Chinas zu gewinnen. Die Politik der Unterdrückung, die Jiangs Regime betreibt, kann nicht länger aufrecht erhalten werden.

Es ist ein himmlischer Grundsatz, dass „Gutes mit Gutem belohnt wird und Böses mit Bösem.“ Verfolgung kann den Willen der Menschen nicht verändern. Die Wahrheit wird in nächster Zukunft ans Tageslicht kommen. Alle Verhaltensweisen gegen Falun Gong und die universellen Grundsätze „Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht“ werden ihre Entsprechung bekommen, eben Belohnung oder Strafe. Sehr geehrte Beamte, bitte denken Sie in Ruhe darüber nach, um Ihrer eigenen Zukunft willen.

Wir laden Sie ein, die Falun Gong-Webseiten (chinesisch) zu besuchen (wie http://minghui.ca) und Ihre eigenen Schlüsse zu ziehen.

Noch einmal wünschen wir dem Herrn Generalkonsul und allen Beamten ein glückliches Neues Jahr. Wir hoffen, dass Sie nicht einfach nachsprechen, was andere sagen oder gar den Tätern in Bezug auf Falun Gong zu helfen. Bitte treffen Sie Ihre Entscheidungen klar und weise!

Hochachtungsvoll

Türkische Falun Gong-Praktizierende

Quelle:http://www.clearharmony.net/articles/200301/9953.html

Das Neueste

Archiv