Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Spanien: Immer mehr Menschen erfahren die wahren Umstände

Das chinesische Neujahr ist eines der wichtigsten alljährlich stattfindenden Anlässe, die Chinesen gewöhnlich für Familientreffen und um unter die Leute zu kommen nutzen. Dieses Jahr luden drei Städte Spaniens, welche die größte Anzahl an chinesischen Einwohnern hat, einige Gruppen aus China ein, um in Spanien aufzutreten. Den Praktizierenden wurde klar, dass dies eine großartige Gelegenheit wäre, um die wirklichen Tatsachen über die Verfolgung durch das Jiang Regime zu enthüllen. Eigentlich ist es nicht einfach so viele Chinesen zu treffen um so (…) Broschüren und Flugblätter zu verteilen. Wir hofften, dass wir diesen tausenden von Chinesen während dieses Zusammentreffens die Schönheit von „Wahrhaftigkeit- Barmherzigkeit und Nachsicht“ nahe bringen könnten.

Barcelona hat die zweitgrößte chinesische Bevölkerung in Spanien. Als die Praktizierenden in Barcelona von den bevorstehenden Festivitäten hörten, verteilten sie Flugblätter und sprachen mit den Chinesen, die an dieser Feier teilnahmen. Sie hofften den vielen Chinesen dadurch helfen zu können, die Lügen des Jiang Regimes, die durch die vom Staat kontrollierten Medien verbreitet wurden, aufzudecken, so dass sie die wahre Situation sehen können. Die Praktizierenden kamen früh an und teilten sich in zwei Gruppen auf; die eine Gruppe führte die Übungen vor, während die andere Flugblätter verteilte.

Die erste Gruppe von Chinesen, welche die Praktizierenden trafen, waren Künstler aus China. Als sie aus ihrem Bus stiegen näherten sich die Praktizierenden um mit ihnen zu sprechen. Als sie merkten, dass sie mit Falun Gong Praktizierenden sprachen, wurden sie neugierig und versammelten sich um uns herum um die Wahrheit über Falun Dafa hören zu können. Als sie die Wahrheit über die Selbstverbrennung, die auf dem Platz des himmlischen Friedens geschah, hörten, waren sie geschockt. Sie dankten uns dafür, dass wir ihnen die wahren Begebenheiten über die Selbstverbrennung im China erzählt hatten.

Als es Zeit für den Auftritt war, trafen mehr und mehr Chinesen ein. Als sie an den Bildertafeln vorbeigingen, blieben sie stehen und sahen sich die Fotos an. Sie waren überrascht so viele Menschen aus fast sechzig Ländern zu sehen, die Falun Gong praktizieren. Sie waren darüber hinaus sehr erstaunt zu erfahren, dass Falun Gong so viele internationale Preise gewonnen und großen Beifall bei mehreren Gesundheitsmessen erhalten hat.

Nachdem sie die Wahrheit über Falun Gong erfahren hatten, fragten einige Chinesen sofort ob man ihnen die fünf Übungen beibringen könne, während sich die anderen über die Übungsplätze in der Umgebung informierten. Ein Kind wollte die Übungen lernen. Es war jedoch sehr schüchtern. Mit ein wenig Ermutigung von der Mutter machte das Kind mit und lernte sehr ernsthaft die Übungen. Ein Grundschüler, elf oder zwölf Jahre jung, stand daneben und sagte, „Ich glaube nicht an diesen Aberglauben.“ Wir fühlten uns sehr betrübt als wir sahen, dass sogar Jugendliche, welche nicht im Festland China sind, von den hinterlistigen Lügen vergiftet wurden. Einer der Praktizierenden erzählte dem Kind geduldig, dass Falun Dafa eine geförderte Wissenschaft war und Wissenschaftler Forschungen mit dem Blut und den Zellen der Praktizierenden gemacht haben. Sie haben große, positive Veränderungen in deren Zellen gefunden. Nach diesen Erklärungen sahen wir, dass sich sein Gesichtsausdruck entspannte. Letztendlich hörte der Schüler dem Praktizierenden aufmerksam zu und sagte, „Wenn das so ist, dann möchte ich auch Falun Gong lernen.“ Darüber waren wir sehr erfreut!

Ein Ehepaar kam mit dessen Kind vorbei um sich die Aufführung anzusehen. Ein Praktizierender bot der Frau Info-Materialien an. Als sie sah, dass das Flugblatt von Falun Gong handelte, sagte sie ihrem Ehemann, dass dieser auch mal gucken sollte. Ganz unerwartet nahm der Mann die Materialien und warf sie zu Boden. Ein Praktizierender hob die Blätter schnell auf und sagte zu ihnen mit aufrichtigem Herzen, „Bitte werft sie nicht weg. Sie sind sehr wertvoll. Falun Dafa ist ein Buddha Gesetz und ihr solltet es schätzen. Denkt daran, die Prinzipien: „Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht“ werden euch in eurem leben von Nutzen sein.“ Die Frau warf ihrem Mann einen missbilligenden Blick zu und sagte zu dem Praktizierenden, „Ich glaube an Buddha und ich glaube an deine Worte. Vertraue mir, ich werde die Materialien sorgfältig durchlesen.“ Nachdem einige hörten, dass diese Materialien von Falun Gong handelten kamen sie zurück um noch Materialien für ihre Freunde mitzunehmen. Wir gaben ihnen verschiedene Materialien und sie bedankten sich und gingen.

Es gibt auf Gran Canaria nur westliche Praktizierende. Um den Chinesen während des Frühlingsfestes die Wahrheit über die Verfolgung zu zeigen, bemühten sie sich einige Sätze auf Chinesisch zu lernen, sowie „Falun Dafa ist gut“, „Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht sind gut“, und „Dies ist für dich“. Auch wenn sie nur ein kleines bisschen Chinesisch sprachen, war deren Aufrichtigkeit und Güte sehr ergreifend. Viele Menschen kamen um nach Materialien und den Video-Cds zu fragen.

Madrid, die Hauptstadt von Spanien ist die Stadt mit der höchsten Einwohneranzahl an Chinesen. Seitdem Jiang Zemin im Juli 1999 die Verfolgung von Falun Gong anordnete, hatten Praktizierende an die Menschen hier Infomaterialien, welche die Tatsachen über die Verfolgung aufdecken, verteilt. Jedoch zwang Jiang´s kriminelle Bande Ende letzten Jahres einige Chinesen dazu einen Verein in Madrid zu arrangieren, der Lügen über Falun Gong verbreitet. Nachdem dies passiert war und ein Verein gegründet wurde, veröffentlichte eine Serie von Zeitungen Berichte, in denen Falun Gong verleumdet wurde. Das hat einige Chinesen mit noch mehr von Jiang´s Propaganda vergiftet. Dieses Jahr während der Festivitäten, wollten die Praktizierenden den Chinesen, welche schon vom Regime irregeführt wurden, die Wahrheit über die Verfolgung erklären. Jedoch waren die Leute dieses „Falun Gong Verleumdungs Verein“, gut vorbereitet. Nachdem die Praktizierenden angekommen waren, forderte der Präsident des „Vereins“ eine Gruppe auf, die Aktivitäten der Praktizierenden zu stören. Sie riefen und schrien den Praktizierenden beleidigende Worte zu. Sie drohten sogar mit Schlägen. Die Leute, welche an diesem Schauspiel vorbeigingen und dieses gewalttätige Verhalten sahen, waren erschreckt und schüttelten missbilligend ihre Köpfe. Die Praktizierenden, stehend vor solch gewalttätigem Verhalten, begannen ihre Mobiltelefone herauszunehmen um die Polizei zu benachrichtigen. Daraufhin zogen sich diese schlechten Leute zurück. Nach dieser Störung kehrten die Praktizierenden sofort wieder zu ihren Aktivitäten zurück, verteilten Infomaterialien und Video-Cd´s und erzählten diesen Menschen über den Nutzen, den sie durch das Praktizieren von Falun Gong erhalten haben.

Chinesische Version unter:
http://www.yuanming.net/articles/200302/17068.html
Veröffentlicht: Montag, 10. Februar 2003

Das Neueste

Archiv