Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

BBC: Hongkong: Falun Gong protestiert gegen das Anti-Subversionsgesetz


Falun Gong Praktizierende senden aufrichtige Gedanken aus

Hongkong, 15.02.2003 (BBC) – Über Hundert Falun Gong Praktizierende protestierten am Samstag (15.02.) vor dem Gebäude des Justizministeriums dagegen, dass die Hongkonger Regierung das Gesetzgebungsverfahren für das Anti-Subversionsgesetz vorantreibt.

Ungefähr 100 Falun Gong Praktizierende übten und protestierten vor dem Gebäude des gesetzgebenden Organs. Ihre Spruchbänder richteten sich gegen das Anti-Subversionsgesetz der Hongkonger Regierung.

Der Sprecher von Falun Gong in Hongkong Jian Hongzhang sagte: Hongkong braucht das Anti-Subversionsgesetz nicht. Falls dieses Gesetz in Kraft treten wäre, würde es die Rolle einer Fernbedienung in der Hand der Pekinger Regierung spielen. Mit ihm könne das Peking Regime alle Organisationen unterdrücken, die ihm unliebsam sind.

Die chinesische Regierung bezeichnet Falun Gong als eine Sekte und versucht, Falun Dafa zu zerschlagen. Aber in Hongkong dürfen sie jetzt noch in der Öffentlichkeit üben, protestieren, Aktivitäten veranstalten usw.

Manche Gegner des Gesetzes fürchten, dass die Hongkonger Regierung das Anti-Subversionsgesetz benutzt, um die Menschen und Organisationen zu unterdrücken, die eine von der Regierung abweichende Meinung haben. Falun Gong könnte hier auch ein Opfer werden.

Chinesische Version: http://www.minghui.ca/mh/articles/2003/2/16/44636.html

Das Neueste

Archiv