Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Schweden: Im Schwedischen Parlament wurde eine Frage zu der Menschenrechtssituation in China erhoben

Am 12. Februar hat Herr Kent Härstedt in einer Parlamentssitzung in Schweden Chinas Menschenrechtssituation angesprochen.

Er sagte, „China ist das bevölkerungsreichste Land der Welt, aber zugegeben [..] betrachte ich es als ein totalitäres Land.“
Herr Harstedt fährt fort, „.. Es ist in China immer noch unmöglich, sich frei zu versammeln und die Möglichkeit zu haben Gewerkschaften zu gründen. Jede Form der Organisation, die eine kritische Haltung zur Regierung hat, wird schonungslos unterdrückt. Wir wissen alle, dass Falun Gong in China auf grausame Weise unterdrückt wird.“ [Anmerkung: Falun Gong verfolgt keine politischen Ziele und ist auch nicht gegen die Chinesische Regierung oder Staatsform. Die Praktizierenden fordern lediglich ihre grundlegenden Rechte ein, sowie das Recht Falun Gong in Freiheit zu üben.]

Original: http://www.riksdagen.se/debatt/200203/prot/56/htframe.htm

Das Neueste

Archiv