Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Schweiz: Chinesisches Neujahrsfest in Olten: 6.-9. Februar2003


Während diesen vier Tagen machten Falun Gong-Praktizierende mit einer Standaktion in der Bahnhofsunterführung in Olten auf die Verfolgung in China aufmerksam. Sie zeigten die Übungen, verteilten viele Zeitungen und sprachen mit den Passanten. Nicht weit davon entfernt wurde mit einem Fest der Beginn des neuen chinesische Ziegen-Jahres gefeiert. Wegen chinesischem Druck durfte Falun Gong seine Übungen dort nicht zeigen. „Da der Chinesische Botschafter und Chinesische Kulturatachee teilnehmen, wäre es ein Affront, wenn Falun Gong ebenfalls teilnehmen würde“ so der Veranstalter in einem Interview mit dem Regionalfernsehen. Umso positiver berichtete das Fernsehen über Falun Gong, den Einsatz der Praktizierenden und zeigte sehr ausführlich und eindrücklich die Verfolgung.

Viele Chinesen, die auf dem Weg zum Fest an unserem Stand vorbei kamen, nahmen lächelnd die Infomaterialien mit, blieben stehen und informierten sich genauer bei den Praktizierenden. Einige waren überrascht, dass mehrheitlich westliche Praktizierende vor Ort waren.(Anmerkung: Wegen der Propaganda glauben viele Chinesen, dass Falun Gong auch ausserhalb von China verboten ist und von keinen Westlern praktiziert wird)

Am Fest selbst stand der Organisator unter Druck Chinas:

Siehe dazu die Pressemitteilung

Das Neueste

Archiv