Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Deutschland: Infotag zur Rettung von Lin Wenrong in Hamburg (Fotos)

Am Samstag, den 01. 03. 2003 trafen sich ca. 12 Praktizierende aus Hamburg, Bremen und Aurich um die Hamburger Bürger über die weiter andauernde, grausame Verfolgung in China und insbesondere die jüngste Ausweitung der Verfolgung auf das Ausland mit der Festnahme von Praktizierenden aus dem Ausland zu informieren. Insbesondere machten wir auf das Schicksal der Praktizierenden aus Deutschland, Lin Wenrong
und Xiong Wei aufmerksam, und die Menschen gaben uns gerne Unterschriften, um sie vor Folter und Tod im chinesischen Arbeitslager zu retten. Viele Passanten waren sehr betroffen, und drückten ihr Unverständnis und ihre Missbilligung deutlich aus, und wünschten uns viel Erfolg bei unseren Bemühungen. Eine Frau war erst etwas ablehnend, sie war jedoch so angerührt, dass sie fünf Mahl wiederkam, und sich informierte. Schließlich gab sie ihre Unterschrift zur Rettung der Praktizierenden aus Deutschland. Eine Gruppe Kinder gaben sofort ihre Unterschriften. Unter ihnen war ein asiatisch aussehender Junge, der erst etwas gezögert hatte, bevor er unterschrieb. Ein wenig später kam er wieder zurück und wollte noch einmal unterschreiben, und auch seine Freunde mitbringen, er sagte mit vollster barmherziger Hingabe: „wir wollen helfen.“
Während die Menschen die Lügen durchschauten und die Atmosphäre immer besser und offener wurde, wurde auch das Wetter, das uns kalt und regnerisch empfangen hatte, sonnig und klar.

Das Neueste

Archiv