Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Rheinische Post (D): Wenrong Lin gefoltert?

Freundinnen und Bekannte sorgen sich um die Chinesin Wenrong Lin, die in Düsseldorf an einer Sprachenschule Deutsch lernt. Nach einer Fahrt in ihre Heimat zum chinesischen Neujahrsfest kam die 35-jährige Frau nicht wie verabredet nach Düsseldorf zurück. Die Freunde haben Hinweise, dass Wenrong Lin wegen ihrer Zugehörigkeit zur Religions- und Meditationsgemeinschaft Falun Gong in China verhaftet und inzwischen in ein Umerziehungslager gebracht wurde. Es ist damit zu rechnen dass Wenrong Lin gefoltert wird.

Die Freunde haben auch amnesty international (ai) um Hilfe gebeten. Das internationale Sekretariat von amnesty in London hat sich mittlerweile eingeschaltet und forscht ebenfalls nach dem Verbleib der Chinesin, so der Sprecher der Düsseldorfer ai-Gruppe.

Die Verhaftung von Wenrong Lin wegen ihrer Zugehörigkeit zu Falun Gong liegt nahe, weil die Chinesische Regierung die Verfolgung verschärft, so Ursula Timpte, die sich für amnesty in Düsseldorf um Schicksale von Chinesen kümmert. (…) Bei den Verhören werde grausam gefoltert, ist amnesty bekannt. Mitglieder von Falun Gong (in China und ganz Asien weit verbreitet) betonen dagegen, dass ihre Bewegung nicht politisch sei, sondern nur Meditationstechniken und eine religiöse Lebenshaltung beinhalte.

Das Neueste

Archiv