Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Epoch Times: Die Einmischung der Chinesischen Regierung fordert die Genehmigung der Presseerlaubnis von New Tang Dynastie TV für die Genfer UN Menschenrechtskonferenz heraus (Foto)

Epoch Times berichtet aus Genf:

Die 59. jährliche Versammlung der UN Menschenrechtskommission beginnt am 17. März 2003. Die Medien vieler Länder schicken Reporter nach Genf, um zu beobachten, wie die Versammlung, welche zum ersten Mal von Lybien geleitet wird, abläuft. Die Genehmigung der Presseerlaubnis für den nordamerikanischen Fernsehsender New Tang Dynasty TV (NTD TV), über die Konferenz zu berichten, stieß jedoch auf Schwierigkeiten. Es scheint, dass die Pressefreiheit unter dem Druck der chinesischen Regierung angefochten wurde.
Am Ende (…) jedoch siegte die Gerechtigkeit, und der Antrag von NTD TV wurde genehmigt.

Interview mit Reporterin von NTD TV

NTD TV hielt am 15. März eine Pressekonferenz im International Hotel in der Nähe des UN Platzes über den Einspruch gegen ihre Presseerlaubnis. Die Sprecherin von NTD TV sagte: New Tang Dynasty TV ist ein unabhängiger Sender, welcher für den chinesisch sprechenden Bevölkerungsanteil in ganz Nordamerika über Satellit, Kabel und Internet 24 Stunden am Tag und sieben Tage in der Woche Programme sendet. Die Nachrichten berichten über weltweite Ereignisse, einschließlich über heikle Themen in China, wie die Demokratiebewegung, Tibet und Falun Gong. Nebenbei erwähnt hat NTD TV auch ein Programmteil für Kinder und eines, welches in die chinesische und in die westlich Kultur einführt.

Der Antrag auf eine Presseerlaubnis von NTD TV wurde von der UN Nachrichtenabteilung abgelehnt. Als Grund wurde angeführt, dass NTD TV eine Non- Profit Organisation sei. Die Sprecherin sagte: „dieser Grund kann nicht akzeptiert werden, da AP und VOA auch Non- Profit Organisationen sind. Beide haben eine Erlaubnis bekommen. Als wir darüber Recherchen anstellten, enthüllten einige UN Beamten, dass sie chinesische Regierung Druck auf sie ausgeübt hat, und dass sie über unsere Berichte über Falun Gong nicht erfreut ist.“

Die NTD TV Reporterin Meichen sagte bei der Pressekonferenz: „Ich habe Erlaubnis vom UN Hauptquartier und kann über alle Veranstaltungen im Hauptquartier berichten. Aber ich darf nicht über die Konferenz der UN Kommission für Menschenrechte berichten. Es ist unerhört, dass die UN selbst nicht die Pressefreiheit garantieren kann. Wir haben schon unsere Antwort an die US Regierung und an den ständigen US Botschafter bei der UN weitergeleitet, und hoffen, dass die UN uns eine Genehmigung erteilen wird.“

Zwei Stunden nach der Pressekonferenz bekam NTD TV die Antwort vom UN Hauptquartier, dass die UN ihren Antrag schließlich doch genehmigt hat. Viele Geschichten hinter diesem Vorfall wurden noch nicht aufgedeckt, und werden noch weiter recherchiert.

Chinesische Version: http://www.yuanmingeurope.net/articles/200303/18343.html
Aus dem Englischen übersetzt: http://www.clearharmony.net/articles/200303/11015.html

Das Neueste

Archiv