Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

EU: mehr Einzelheiten über die Anfrage des Mitglieds des Europäischen Parlaments (MEP) Marco Pannella an die Europäische Kommission, bezüglich der Verfolgung gegen Falun Gong (Foto)


<a href="/news_images/2003-3-18-eu.bmp

Marco Pannella, MEP

Der Ehrenwerte Herr Marco Pannella, MEP und Gründer der Transnational Radical Party hat heute eine Anfrage an die Europäische Kommission eingebracht, bezüglich der Unterdrückung von (Falun Gong) durch das kommunistische Regime Chinas.

Herr Pannella prangert die Tatsache an, dass der Kreuzzug, der 1999 von Jiang Zemin eingeleitet wurde, heute 100 Millionen Anhänger von Falun Gong betrifft, schon zu hunderten Todesfällen geführt hat, tausende barbarische Episoden von Folter, und die Gefangenschaft von zehntausenden Menschen, wie es von Amnesty International, Human Rights Watch und dem Falun Dafa Informationszentrum in New York gebrandmarkt wurde.

Herr Pannella ruft die europäische Kommission auf, die wachsende Anzahl von Menschenrechtsverletzungen angemessen zu beobachten, und zu spezifizieren, welche konkreten Schritte sie plant zu unternehmen, um die Pekinger Regierung dazu zu drängen, dieser Unterdrückung ein Ende zu machen.

Parlamentarische Anfrage an die Europäische Kommission über die Unterdrückung und die Ermordungen von Falun Gong Praktizierenden in China

„In Anbetracht dass seit 1999:

– nach den offiziellen und allgemein bekannten Informationen, welche das Falun Dafa Informationszentrum, Amnesty International und andere bedeutende nationale und internationale Nichtregierungsorganisationen veröffentlicht haben, Jiang Zemin, der Führer Chinas, eine Verfolgung von mehr als 100 Millionen Falun Gong Praktizierende Bürger begonnen hat;

– das Falun Dafa Informationszentrum Details von 578 Todesfälle von Falun Gong Praktizierenden bestätigt hat, welche von den chinesischen Behörden verursacht wurden; Dass chinesische Regierungsbeamten in China jedoch berichten, dass die tatsächliche Todesanzahl bei über 1600 liegt, während Experten vermuten, dass die Zahl viel höher liegt; Dass viele dieser Tode durch schreckliche Folterungen wie Zwangsernährung, die Verwendung tödlicher Drogen oder hemmungslose Prügel verursacht wurden.

– hunderttausende von Falun Gong Praktizierende eingesperrt wurden, und mehr als 100 000 zu Arbeitslager verurteilt wurden, typischerweise ohne Gerichtsverfahren.

In Anbetracht, dass:

– am 6. Februar 2003 Frau Liu Jie, eine 37 Jahre alte Frau, welche Neujahrsgrußkarten mit den Schriftzeichen „Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht“ an Passagiere ihres eigenen Kleinbusses verteilte, an die Polizei verraten wurde, die dann das Ehepaar festnahm, und ihren Kleinbus konfiszierte.

– insbesondere dass die Polizei Frau Lius Familie am 17. Februar 2003 über ihren Tod informierte. Ihre Familie sagt, dass sie wahrscheinlich schon einige Zeit vor dem 17. Februar zu Tode gefoltert worden war.

Anfrage an die Europäische Kommission:

Welche Informationen hat die Kommission über die allgemeine Situation der Verfolgung von Falun Gong Praktizierenden in China seit 1999, und über die obenerwähnten Fälle?

Welche Schritte hat die Kommission unternommen oder plant sie, zu unternehmen, um die chinesischen Behörden dazu zu drängen, sofort und bedingungslos alle Anhänger der Falun Gong Praxis freizulassen, und all die kriminellen administrativen Gesetze, welche die Glaubensfreiheit in China untergraben, abzuschaffen?“

Aus dem Englischen übersetzt: http://www.clearharmony.net/articles/200303/11012.htm

Das Neueste

Archiv