Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Schweiz: „Hallo, das ist mein Papa!“ – kleine Fadu vor der Chinesischen Botschaft in Bern (Fotoreport)

Als die kleine Fadu nur acht Monate alt war, wurde ihr Vater aufgrund seines Glaubens an „Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht“ in China zu Tode gefoltert. Jetzt ist Fadu zweieinhalb Jahre alt. Zusammen mit ihrer Mutter war sie in mehr als 20 Ländern, in denen ihre Mutter den Menschen die wahre Situation der Verfolgung von Falun Gong erzählte.

Schweden: 2-jährige Fadu sang „Falun Dafa ist gut“

Dänemark: Fadu saß bei einer Aktivität während des EU-Gipfels im Doppellotussitz.

Vor der chinesischen Botschaft in Bern kam Fadu mit dem Foto ihres Vaters zu dem Schweizer Soldaten, der die Botschaft bewachte. „Hallo, das ist mein Papa.“ Der Soldat schaute Fadu und das Foto in ihren Händen an und nickte ihr freundlich zu. Es wurde ihm in diesem Moment vielleicht klar, wie grausam die Verfolgung ist. Die Leute, die diese Szene sahen, wurden alle sehr bewegt.

Chinesische Version unter http://www.yuanming.net/articles/200303/18658.html
Original vom 25.03.03
Übersetzt am 25.03.03

Das Neueste

Archiv