Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Chinesische Malerei: Unterhaltung bei Han Xizai

Han Xizai war ein Gelehrter der Südlichen Tang-Dynastie. Als er noch jung war, war er gezwungen in den Süden zu fliehen, als der kaiserliche Gerichtshof seinen Vater wegen einer amtlichen Angelegenheit zur Todesstrafe verurteilt hatte. Später als der Kaiser, Li Yu von Han Xizais Begabungen und Wissen erfuhr, wollte er Han Xizai zum Premierminister machen. Han Xizai interessierte sich jedoch nicht dafür Premierminister zu werden, um zu vermeiden verschwenderisch zu werden. Er sagte, er wolle nicht mit einem berüchtigten Namen belegt werden, wenn er versage, ein guter Premierminister zu sein und die Nation durch schwierige Zeiten zu leiten.

Der Kaiser konnte Han Xizais Verhalten nicht verstehen und schickte deshalb zwei Maler zu Han zu Besuch. Die Unterhaltung bei Han Xizais gibt wieder, was die Maler sahen. Das Bild besteht aus fünf Teilen. Das erste Bild zeigt den Beginn des Gastmahls, während die Gäste dem Spiel der Pipa lauschten. Als zweites kommt der Tanz. Das Dritte zeigt Han Xizai während einer Pause beim Gastmahl. Das vierte Bild zeigt ihn normal gekleidet, wie er dem Spiel der Bambusflöte lauscht. Die letzte Szene zeigt das Ende des Gastmahls: Han sitzt und schaut in den Horizont. Diese Szenen stellen Han Xizais inneren Tumult und Konflikt dar.

Übersetzt aus dem Englischen:
http://www.clearharmony.net/articles/200303/11365.html

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema