Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Fa-Konferenz in Österreich: „Ich bin dem Meister sehr dankbar.“

Berichtet auf der Konferenz zum Erfahrungsaustausch in Österreich am 11.09.2021.

Ich kultiviere mich seit 5 Jahren. In den ersten zwei Jahren wusste ich nicht, wie man sich kultiviert. Mein Verständnis über das Fa (Gebot) war sehr oberflächlich und vage. Also, wenn ich Probleme hatte, reagierte ich wie zuvor: traurig und schmerzerfüllt. Es gab eine Zeit, in der ich das Fa-Lernen (Lesen der Schriften von Falun Dafa) aufgab. Ich stürzte mich in die sozialen Medien und sah mir die Unterhaltungen und Komödien an. Trotzdem konnte ich den Schmerz in meinem Herzen nicht loswerden.

Eines Tages sah ich im Sonant zwei österreichische Mitpraktizierende, die das Fa zusammen lernten. Ein Mitpraktizierender fragte mich, ob ich mit ihnen lesen wolle. Ich antwortete, dass ich nur zuhören wollte. Zu dieser Zeit lasen die Mitpraktizierenden über die Kostüme der Shen Yun-Tänzer. Vielleicht waren die Stimmen der Mitpraktizierenden so gut, denn ich fühlte, wie die Leiden in mir auf natürliche Weise verschwanden. Ich hörte den beiden aufmerksam zu, ohne zu wissen, bis wann die Praktizierenden lesen wollten. Ich hatte keine Zeit, nach den Namen der Mitpraktizierenden zu fragen. Ich habe jene Nacht sehr gut geschlafen. Als ich morgens aufwachte, fühlte ich mich voller Energie.

An diesem Tag bin ich selbst erwacht und habe wieder angefangen, das Fa (Gebot) zu lernen. Mir wurde klar, dass dieser Pass lange an mir hängen geblieben war, weil ich viele Eigensinne hatte. Der Meister sagt im Zhuan Falun (Haupterk von Falun Dafa), die Umwandlung des Karmas:

„Warum stößt du auf solche Probleme? Sie sind alle durch das Karma verursacht, das du selbst verschuldet hast. Wir haben schon unzählige Portionen für dich beseitigt; es bleibt nur noch ein kleines bisschen, das auf verschiedene Ebenen verteilt ist. Für die Erhöhung deiner Xinxing sind einige Schwierigkeiten eingerichtet worden, wodurch dein Herz gestählt wird und alle Anhaftungen beseitigt werden. All dies sind deine eigenen Schwierigkeiten. Wir haben sie benutzt, um deine Xinxing zu erhöhen, und du wirst sie auch alle überwinden können.“ Zitatende

Als wahrer Kultivierender war mir bewusst, dass ich mich verbessern musste. Zuallererst musste ich mit meinen Worten vorsichtig umgehen, um andere nicht mehr traurig zu machen oder zu verletzen. Wenn etwas nicht stimmt, werde ich nicht mehr wütend. Ich dachte mir: „Wenn ich das Richtige tue, brauche ich nicht wütend zu werden. Und wenn ich falsch liege, habe ich kein Recht, wütend zu sein.“

Über die Falun Dafa-Übungen

Als ich vor drei Jahren die fünfte Übung (Meditation) praktizierte, konnte ich nur 45 Minuten sitzen. Ich bewunderte wirklich jene Mitpraktizierenden, die bis zum Ende der Übung sitzen konnten. In den letzten zwei Jahren habe ich versucht, den Schmerz zu ertragen. Meine Beine taten weh, ich erlaubte mir jedoch nicht, sie abzulegen. Der Meister schreibt im Buch Falun Gong – Der Weg zur Vollendung, Die fünfte Übung:

„Diese Übung hat einen hohen Schwierigkeitsgrad. Sie ist sehr intensiv, weil du sehr lange im Lotossitz meditieren musst, um die Übung komplett durchzuführen.“

Ich habe einen Monat konsequent so geübt, jetzt kann ich bis zum Ende der 5.Übung sitzen. Eines Tages saß ich in der Meditation, mein Körper begann zu zittern wie ein kreisendes Reissieb. Er zitterte von meinen Hüften aufwärts bis zu meinem Nacken, dort wurde das Zittern weniger.  Der Kopf nickte ein paar Mal und dann wirbelte es sehr stark vom Nacken bis zur Hüfte hinunter. Es wurde langsamer und hörte dann auf. Dieses Phänomen ist bisher dreimal aufgetreten. An manchen Tagen wirbelt es einfach auf den Fußsohlen herum.

Ein Unfall

Vor drei Monaten, hatte ich einen Zeitraum, in dem ich nur die Übungen praktizierte, ohne zu lesen, da ich das Buch Zhuan Falun noch nicht hatte. Einmal war ich auf dem Weg zum Deutschkurs, als von hinten ein Auto gegen mein Fahrrad prallte. Dies war eine Einbahnstraße, Fahrräder waren ausgenommen. Der Autofahrer schien während der Fahrt nur in eine Richtung geschaut zu haben. Der Aufprall war so stark, dass ich von meinem Fahrrad geschleudert wurde und zu Boden fiel. Der Fahrer und ein Zeuge haben mich sofort an den Straßenrand gebracht und fragten mich, ob alles in Ordnung sei. Mir war etwa 5 Minuten lang schwindelig, dann wurde ich wieder klar. Ich stand auf, um meinen ganzen Körper zu untersuchen, ich hatte nirgendwo Schmerzen, mein Körper hatte keinen Kratzer. Ich sagte, es geht mir gut. Der Zeuge fand es seltsam, weil er den Autounfall als sehr stark empfunden hatte. Er schrieb unsere Kontaktdaten auf und sagte, dass er bei Bedarf gerne aussagen würde.

Als ich zum Deutschunterricht ging, erzählte ich meiner Lehrerin von dem Vorfall. Sie sagte, ich solle ins Krankenhaus gehen, um das zu überprüfen. Im Krankenhaus machten sie eine Röntgenaufnahme von meinem Rücken. Es war alles ok. Zwei Monate später bekam ich das Buch Zhuan Falun. Nachdem ich das Buch gelesen hatte, erkannte ich, dass der Meister mich beschützt hatte, deswegen ist es mir gut gegangen. Ich bin dem Meister sehr dankbar.

Ich danke dem Meister, dass er mich jedes Mal führt, wenn ich ins Stocken gerate.

Danke, dass Dafa verbreitet wurde, so dass ich und viele andere die Möglichkeit haben, sich zu kultivieren.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv