Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Frau aus Wuhan in geheimer Gehirnwäsche-Einrichtung – Familie fordert Gerechtigkeit

Als die 15-tägige Haftzeit von Qian Juxiang ablief, weigerten sich die Behörden, sie freizulassen. Stattdessen brachten sie die Praktizierende in eine geheime Gehirnwäsche-Einrichtung und halten sie seitdem dort fest. Sie war inhaftiert worden, weil sie mit Mitmenschen über Falun Dafa gesprochen hatte.

Qian aus der Stadt Wuhan in der Provinz Hubei wurde am 17. Oktober 2021 verhaftet. Jemand hatte sie angezeigt, weil sie mit Menschen über Falun Dafa gesprochen hatte. Man brachte sie für 15 Tage Haft in die Frauenhaftanstalt 1 der Stadt Wuhan. Die Polizei teilte ihrer Familie mit, dass sie am 2. November von ihrem örtlichen Nachbarschaftskomitee abgeholt werden würde.

Am 31. Oktober rief ein Mitarbeiter des Büro 610 des Bezirks Jiangxia Qians Ehemann an und teilte ihm mit, dass man sie in zwei Tagen in eine Gehirnwäsche-Einrichtung bringen werde.

Als Qians Familie am 2. November in die Haftanstalt kam, war sie bereits von Peng vom Komitee für Politik und Recht des Bezirks Jiangxia, Jiang Guowen von der Polizeiwache Zhifang und einigen Beamten in Zivil abgeholt worden.

Qians Familie rief die Beamten und Mitarbeiter ihres Nachbarschaftskomitees an, um sich nach ihrem Verbleib zu erkundigen, aber alle bestritten, ihren Aufenthaltsort zu kennen.

Daraufhin meldete die Familie ihr Verschwinden bei der Polizei und rief die Hotline des Bürgermeisters an, um Gerechtigkeit zu fordern. Die Polizei räumte später gegenüber der Familie ein, dass sie Qian in eine Gehirnwäsche-Einrichtung gebracht hatte, weigerte sich aber weiterhin, weitere Einzelheiten über ihren Verbleib zu nennen.

Qian begann 1998 mit Falun Dafa; sie schreibt der Praxis zu, dass sie ein besserer Mensch geworden ist. Als ein Jahr später die Verfolgung begann, wurde sie zur Zielscheibe, weil sie an ihrem Glauben festhielt. Vor dieser letzten Tortur wurde sie bereits fünfmal verhaftet und viermal in Gehirnwäsche-Einrichtungen festgehalten.

Kontaktinformationen zu den Tätern:

Huang Jiming, Leiter der Polizeiwache Zhifang: +86-13871052696

Liang Tao, Polizeichef: +86-18986201856, +86-18971107733

Jiang Guowen, Beamter der Polizeiwache Zhifang: +86-18571880100

Peng, Beamter des Komitees für Politik- und Recht des Bezirks Jiangxia: +86-18627700040, +86-27-81568452

Quelle: Minghui

Chinesische Version

Hintergrundinformation:

Falun Dafa, auch Falun Gong genannt, ist eine buddhistische Selbstkultivierungsmethode. Sie wurde von Meister Li Hongzhi im Jahr 1992 in China eingeführt und verbreitete sich rasant. Viele Menschen konnten durch die Angleichung an die Prinzipien dieser Praktik – Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht – ihre Moral und ihre Gesundheit verbessern. Praktizierende dieses Kultivierungsweges werden seit dem 20. Juli 1999 auf Geheiß des damaligen Parteichefs Jiang Zemin in China verfolgt. Er ist der Hauptverantwortliche für die Verbrechen gegen die Menschlichkeit an Falun-Dafa-Praktizierenden.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv