Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Fünf Jahre Gefängnis für eine Geschäftsfrau aus Liaoning

Eine Hotelbesitzerin im Kreis Kangping in der Provinz Liaoning wurde wegen ihres Glaubens an Falun Dafa [1] zu fünf Jahren Haft verurteilt.

Ai Yanjing wurde erstmals am 29. August 2020 in ihrem Hotel verhaftet. Dai Guoqing, der stellvertretende Leiter der Kreispolizeibehörde Kangping, kam mit einer Gruppe von Beamten und durchsuchte das Hotel. Sie beschlagnahmten Frau Ais persönliche Gegenstände sowie die von ihren Hotelgästen geleistete Anzahlung in Höhe von 4.920 Yuan (ca. 665 Euro). Fünf Falun-Dafa-Praktizierende, die im Hotel arbeiteten, wurden ebenfalls verhaftet.

Alle sechs Praktizierenden wurden noch in der gleichen Nacht wieder freigelassen. Frau Ai lebte monatelang von zu Hause weg, um sich vor der Polizei zu verstecken. Im Oktober desselben Jahres kehrte sie nach Hause zurück und wurde am Abend des 29. Oktober erneut verhaftet. Die Polizei brachte sie zunächst zum Polizeirevier Zhennan und dann zum Polizeirevier Shengli, bevor sie schließlich ins Untersuchungsgefängnis 1 der Stadt Shenyang gesperrt wurde.

Die Staatsanwaltschaft des Bezirks Liaozhong genehmigte Frau Ais Verhaftung am 7. Dezember. Der Staatsanwalt kam in das Untersuchungsgefängnis, um sie zu verhören.

Am 2. Juni 2021 fand der Prozess gegen Frau Ai vor dem Bezirksgericht Liaozhong statt. Das Gericht verurteilte sie kürzlich zu fünf Jahren Gefängnis und einer Geldstrafe von 10.000 Yuan (ca. 1.300 Euro). Sie legte gegen das Urteil Berufung ein.

Bereits in jungen Jahren war Frau Ai ins Geschäftsleben eingestiegen. Jahrelang arbeitete sie hart und bekam dadurch starke Kopfschmerzen. Nachdem sie begonnen hatte, Falun Dafa zu praktizieren, verschwanden die Kopfschmerzen allmählich. Sie wurde rücksichtsvoller und war immer bereit, anderen zu helfen. Sie unterstützte einen Schüler bis zum Abschluss des Gymnasiums, indem sie jedes Jahr das volle Schulgeld für ihn bezahlte. Der Schüler wurde später an einer Hochschule aufgenommen. Frau Ai half auch bei der Pflege einer älteren Frau, die sich in einem kritischen Zustand befand, aber keine Kinder hatte, die sich um sie kümmern konnten.

Kontaktinformationen zu den Tätern:

Wang Shuzhong, Richter am Bezirksgericht Liaozhong: +86-24-27899815, +86-13609887776

Wang Wei, Staatsanwalt der Bezirksstaatsanwaltschaft Liaozhong: +86-24-87820399, +86-24-87820399, +86-13840523232, +86-18102463333

Dai Guoqing, stellvertretender Leiter der Kreispolizeibehörde Kangping: +86-13940169777

Quelle: Minghui

Chinesische Version

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv