Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Gehirnwäsche-Einrichtung in einem Hotel – um Glauben an Falun Dafa zu brechen

Seit dem 15. März 2021 werden Falun-Dafa-Praktizierende [1] in einem chinesischen Hotel speziellen Gehirnwäsche-Verfahren unterzogen, damit sie ihren Glauben aufgeben.

Im Ökologie Park-Hotel Bingang werden Falun-Dafa-Praktizierende einer Gehirnwäsche unterzogen.

Es ist das zweite Mal, dass die Behörden im Bezirk Yaodu in der Stadt Linfen, Provinz Shanxi in einem Hotel Gehirnwäsche-Verfahren durchführen. Berichten zufolge stehen auf der Liste der Behörden 20 bis 30 Falun-Dafa-Praktizierende.

Die drei Praktizierenden Guo Fenglian (w), Wei Xuejung (m) und Lu Jie (w) fielen der ersten Gehirnwäsche-Runde zum Opfer. Wei weigerte sich bis zum Ende seiner Inhaftierung, seinen Glauben an Falun Dafa aufzugeben. Deshalb verlängerten die Behörden seine Haftzeit und unterzogen ihn einer zweiten Gehirnwäsche-Runde. Auch andere Praktizierende hatten eine behördliche Aufforderung erhalten, an der Gehirnwäsche teilzunehmen.

In diesen Kursen benutzen die Peiniger unterschiedliche Methoden, mit denen sie die Praktizierenden zur Aufgabe ihres Glaubens zwingen wollen – darunter Täuschung und Bedrohungen. So drohen die Verantwortlichen den Praktizierenden damit, dass sie ihre Arbeitsstelle verlieren oder ihre Kinder und Enkelkinder nicht studieren dürfen, wenn sie ihren Glauben nicht aufgeben.

Qiao Jinhua, eine ehemalige Falun-Dafa-Praktizierende, wurde von den Behörden beauftragt, die Inhaftierten einer Gehirnwäsche zu unterziehen. Einmal prahlte sie damit, dass sie Xu Ling, eine Praktizierende aus der Stadt Huozhou, erfolgreich „umerzogen“ hätte. Sie verriet, dass sie für jeden Praktizierenden, der seinen Glauben aufgibt, eine Prämie von 10.000 Yuan (etwa 1.300 Euro) erhält. Zudem übernehmen die Behörden ihre Hotel- sowie Reisekosten für die rund 400 Kilometer weite Anreise von Yangquan nach Linfen und zurück.

Nach Qiaos Schätzungen geben die Behörden 30.000 bis 40.000 Yuan (rund 3.900 Euro bis 5.200 Euro) für jeden Praktizierenden während einer Gehirnwäsche-Runde aus; darin enthalten sind auch die Ausgaben der anderen Mitarbeiter. Sämtliche Ausgaben wurden von der Sicherheitsabteilung der Stadt Linfen bezahlt, erklärte deren Leiter Wang Lisheng.

Quelle: Minghui

Chinesische Version

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv