Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Im Gefängnis erkrankt, Zustand kritisch – Haftaussetzung immer noch nicht bewilligt

Obwohl ein Ortsgericht entschied, das Verfahren gegen Zheng Yongxin wegen Praktizieren von Falun Dafa einzustellen, weigerte sich die Polizei, ihn freizulassen. Nun ist der 66-jährige Einwohner der Stadt Yinchuan in der Provinz Ningxia nach fast 20 Monaten Haft schwer erkrankt.

Nach Angaben von Zhengs Familie wurde er in den letzten Monaten mehrmals im kritischen Zustand ins Krankenhaus eingeliefert. Sein Blutdruck war instabil, manchmal lag er im sehr niedrigen Bereich von 30/70 mmHg und manchmal im gefährlich hohen Bereich von 169/230 mmHg. Er musste blutdrucksenkende Medikamente einnehmen.

Am 28. Februar 2022 verlor Zheng erneut das Bewusstsein und wurde im Krankenhaus wiederbelebt. Sein Anwalt beantragte Haftaussetzung gegen Kaution, doch wurde dieser Antrag abgelehnt. Vor kurzem beantragte sein Anwalt beim Bezirksgericht Shapotou erneut die Haftaussetzung seines Mandanten zur medizinischen Behandlung, wartet aber noch immer auf das Ergebnis.

Hintergrund

Zheng, ein pensionierter Angestellter der Energiebehörde der Stadt Yinchuan, wurde in den letzten 23 Jahren wiederholt verhaftet und inhaftiert, weil er Falun Dafa praktiziert. Einmal wurde er zu drei Jahren Zwangsarbeit verurteilt. Nachdem er ein Jahr lang in den Hungerstreik getreten war, verurteilten die Behörden ihn zu sechs Jahren und überstellten ihn ins Gefängnis. Sein Arbeitgeber entließ ihn kurz darauf. Seine Frau ließ sich von ihm scheiden, was ihn in die Obdachlosigkeit zwang. Aufgrund des Drucks durch die Verfolgung verstarb sein Vater im Jahr 2014.

Zheng heiratete 2010 die Falun-Dafa-Praktizierende Yang Jie. Yang, eine ehemalige Angestellte einer Lebensversicherungsgesellschaft. Sie wurde ebenfalls wegen Praktizieren von Falun Dafa verfolgt und saß unter anderem fünf Jahre in Arbeitslagern und dreieinhalb Jahre im Gefängnis.

Das Paar wurde am 17. September 2019 verhaftet und zu 14 Tagen Haft verurteilt. Während Yang am 1. Oktober freigelassen wurde, wurde Zheng einen weiteren Tag auf der Polizeiwache festgehalten und am 2. Oktober entlassen.

Am 2. September 2020 drangen mehr als zehn Beamte in die Wohnung des Paares ein und forderten Zheng auf, Falun Dafa abzuschwören. Er weigerte sich und wurde zur Polizeiwache Funingjie gebracht. Auch die Wohnung wurde durchsucht. Am nächsten Tag wurde er freigelassen.

Das Ehepaar fuhr im Oktober 2020 in die Stadt Zhongwei (etwa 200 km von Yinchuan entfernt), um Yangs Eltern zu besuchen, wurde dort jedoch am 24. Oktober bei einer Gruppenverhaftung festgenommen. Außerdem wurden noch folgende sieben weibliche Praktizierende verhaftet: Huang Yuxia, Chang Xiue, Wen Jing, Jing Yuling, Wang Shunqin, Wen Yuxiu und Zhang Yulian.

Die Fälle der Praktizierenden wurden im Januar 2021 an die Staatsanwaltschaft Shapotou weitergeleitet. Nachdem die Staatsanwaltschaft die Fälle zweimal an die Polizei zurückgegeben hatte, legte sie sie im Mai 2021 dem Bezirksgericht Shapotou vor.

Obwohl das Bezirksgericht Shapotou am 25. Mai 2021 ankündigte, die Fälle der Praktizierenden auf Eis zu legen, weigern sich die Behörden bis heute, sie freizulassen.

Kontaktinformationen zu den Tätern:

Wang Jing, Vorsitzender Richter, Bezirksgericht Shapotou: +86-18609512283, +86-13739550332Li Xiaona, Richter am Bezirksgericht Shapotou: +86-13739572890

Li Yuanyi, Richter am Bezirksgericht Shapotou: +86-18395154730

Wang Shunkun, Staatsanwalt, Bezirksstaatsanwaltschaft Shapotou: +86-955-7656792

Qiang Jihong, Präsident, Bezirksstaatsanwaltschaft Shapotou: +86-955-7656789

https://de.minghui.org/html/articles/2022/5/3/160184.html

Chinesische Version

Quelle: Minghui

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv