Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Mann aus Yunnan seit zwei Wochen inhaftiert – Verbleib unbekannt

Ein Mann aus der Stadt Kunming in der Provinz Yunnan wird seit zwei Wochen isoliert an einem nicht bekannten Ort festgehalten. Die Polizei nahm ihn fest, weil er Falun Dafa [1] praktiziert.

Fünf Polizisten brachen am 15. April 2021 gegen elf Uhr in die Wohnung des 50-jährigen Herrn Hou Wenqin ein und nahmen ihn fest. Ohne einen Durchsuchungsbefehl vorzuzeigen, beschlagnahmten sie seine Falun-Dafa-Bücher, Informationsmaterialien, ein Foto des Begründers von Falun Dafa, zwei Computer, mehrere USB-Sticks und einen MP3-Player. Während der Razzia waren keine Familienmitglieder anwesend, und die Polizei stellte danach keine Liste der beschlagnahmten Gegenstände zur Verfügung, wie es das Gesetz verlangt.

Als Herrn Hous Familie von seiner Verhaftung erfuhr, ging sie zur Polizeiwache Jinma, die für seine Verhaftung verantwortlich war, und erkundigte sich, wo er sei. Die Polizei behauptete, sie wisse nicht, wo Herr Hou festgehalten werde.

Als seine Familie wieder zu Hause war, rief sie erneut bei der Polizei an. Jetzt bekamen sie mitgeteilt, dass Herr Hou in ein Untersuchungsgefängnis gebracht worden sei. Aber sie weigerten sich immer noch, zu erklären, warum sie ihn verhaftet hatten und wo das Untersuchungsgefängnis liegt.

Mittlerweile sind zwei Wochen vergangen, und die Familie hat immer noch keine Mitteilung über Herrn Hous Verhaftung oder Informationen über seinen derzeitigen Aufenthaltsort erhalten.

Vor dieser letzten Verhaftung wurde Herr Hou, ein ehemaliger Angestellter des Amtes für Wasserwirtschaft und Wasserkraft in Kunming, im Jahr 2012 zu drei Jahren Haft verurteilt, weil er seinem Vorgesetzten bei der Arbeit Informationsmaterialien über Falun Dafa gegeben hatte. Nach seiner Freilassung wurde er von seinem Arbeitsgeber entlassen.

[1] Falun Dafa, auch Falun Gong genannt, ist eine buddhistische Selbstkultivierungsmethode. Sie wurde von Meister Li Hongzhi im Jahr 1992 in China eingeführt und hat sich rasant verbreitet. Viele Menschen konnten durch die Angleichung an die Prinzipien dieser Praktik – Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht – ihre Moral und ihre Gesundheit verbessern. Praktizierende dieses Kultivierungsweges werden seit dem 20. Juli 1999 auf Geheiß des damaligen Parteichefs Jiang Zemin in China verfolgt. Er ist der Hauptverantwortliche für die Verbrechen gegen die Menschheit an Falun-Dafa-Praktizierenden.

Quelle: Minghui

Chinesische Version

Provinz Yunnan, Verhaftung, Untersuchungsgefängnis, Aufenthaltsort

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv