Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Pekinger Krankenschwester wegen Verteilung von Informationsmaterial zu drei Jahren Haft verurteilt

Eine Pekinger Krankenschwester wurde wegen ihres Glaubens an Falun Dafa zu drei Jahren Haft und einer Geldstrafe von 6.000 Yuan (ca. 840 Euro) verurteilt.

Wang Hefang wurde am 26. August 2021 verhaftet. Sie war angezeigt worden, weil sie in der Nähe eines Krankenhauses Informationsmaterialien über Falun Dafa verteilt hatte. Die Polizei durchsuchte ihre Wohnung und ihren Carport sowie die Carports ihrer Nachbarn.

Am 27. August 2021 lud die Polizei ihre Familie vor, um ihren Haftbefehl zu unterschreiben. Sie teilten mit, dass Frau Wang in das Untersuchungsgefängnis des Bezirks Pinggu verlegt worden sei. Sie sagten auch, dass ihre Einstellung schlecht sei (weil sie Falun Dafa nicht aufgegeben habe) und dass sie versucht habe, sie zu belehren (weil sie die Beamten über die Fakten aufklären wollte).

Frau Wang erschien am 21. Januar 2022 vor dem Bezirksgericht Pinggu und wurde am 25. Februar verurteilt. Sie hat gegen das Urteil Berufung eingelegt.

Kontaktinformationen zu den Tätern:

Sun Guoli, Vorsitzender Richter des Bezirksgerichts Pinggu: +86-10-8996650

Yue Guanhua, Richter am Bezirksgericht Pinggu

Xu Bowei, Assistent des RichtersYao Linna, Gerichtsschreiber: +86-13911271907

Qi Yuheng, Staatsanwalt der Staatsanwaltschaft des Bezirks Pinggu: +86-13911275187(Kontaktinformationen zu weiteren Tätern finden Sie im chinesischen Originalartikel)

Quelle: Minghui

Chinesische Version

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv