Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Schiffbauingenieur wegen seines Glaubens zu vier Jahren Haft verurteilt

Die Familie von Luan Changhui wurde am 30. November 2021 vom Amtsgericht informiert, dass er wegen seines Glaubens an Falun Dafa zu vier Jahren Haft verurteilt worden war.

Herr Luan Changhui, ein Schiffbauingenieur, wohnhaft in der Stadt Huludao in der Provinz Liaoning, wurde am 20. Juli 2021 von mehreren Beamten unter der Leitung von Sun Yuzhu, dem Leiter der Polizeiwache Bianfang, an seinem Arbeitsplatz verhaftet. Wang Fubiao von der Staatsanwaltschaft des Bezirks Longgang genehmigte Herrn Luans Verhaftung am 3. August.

Am 10. August reichte Herrn Luans Familie Beschwerde ein gegen Polizeichef Sun, den stellvertretenden Polizeichef Liu Bing, den Beamten Liu Penguu und Staatsanwalt Wang ein. Sie wandten sich auch schriftlich an die Beamten der Stadt und der Provinz sowie an die der Zentralregierung, um Gerechtigkeit für ihren Angehörigen zu erlangen.

Staatsanwalt Wang verlegte später Herrn Luans Fall an die Staatsanwaltschaft des Bezirks Lianshan, und Staatsanwalt Long Dan erhob am 24. September Anklage gegen ihn.

Am 24. November fand im Untersuchungsgefängnis der Stadt Huludao vor dem Bezirksgericht Lianshan der Prozess gegen Herrn Luan statt. Sowohl sein Anwalt als auch seine Frau, die ihn als Familienverteidigerin vertrat, baten Richter Li Fushan, ihm während der Verhandlung die Handschellen abzunehmen. Der Richter lehnte die Bitte mit der Begründung ab, er habe keinen Schlüssel und es sei eine interne Vorschrift der Haftanstalt, die Handschellen anzulegen.

Staatsanwalt Long beschuldigte Herrn Luan der „Untergrabung des Gesetzesvollzugs durch eine Sektenorganisation“, legte jedoch keine Beweise zur Untermauerung dieser Anklage vor, sondern zeigte lediglich die Liste der bei Luan beschlagnahmten Gegenstände und mehrere Fotos der Gegenstände.

Herrn Luans Frau Liu Cong forderte den Staatsanwalt auf, alle Beweise zum Kreuzverhör vor Gericht vorzulegen. Sie sagte, der Staatsanwalt habe es versäumt, klar zu erklären, wie ihr Mann gegen welches Gesetz verstoßen habe. Sowohl der Staatsanwalt als auch der Richter schwiegen.

Liu erklärte, dass sie als Ehefrau eines Falun-Dafa-Praktizierenden wisse, dass er nichts Falsches getan habe, sondern nur danach strebe, ein guter Mensch zu sein. „In den vergangenen zwei Jahrzehnten wurden zahllose Falun-Dafa-Praktizierende inhaftiert, nur weil sie an ihrem Glauben festhielten. Ich glaube, dass Sie als Staatsanwälte und Richter auch wissen, dass die Praktizierenden unschuldig sind, aber Sie betreiben trotzdem die Verfolgungspolitik, indem Sie die Praktizierenden strafrechtlich verfolgen und verurteilen.“

Sowohl sie als auch der Anwalt forderten den Richter auf, bei der Entscheidung des Falles seinem Gewissen zu folgen und Herrn Luan freizusprechen.

Der Richter vertagte die Verhandlung nach einer Stunde und sagte, er werde das Urteil ohne weitere Anhörung verkünden. Sechs Tage später verhängte er eine vierjährige Haftstrafe gegen Herrn Luan.

Die Familie von Herrn Luan legt nun beim Mittleren Gericht der Stadt Huludao Berufung gegen das Urteil ein.

Herr Luan war der vierte Falun-Dafa-Praktizierende, der innerhalb eines Monats von Richter Li und Staatsanwalt Long verurteilt wurde. Die anderen drei bereits verurteilten Praktizierenden waren Gao Hua (w), Wang Yandong (m) und Zhao Huanzhen (m).

Kontaktinformationen zu den Tätern:

Li Fushan, Richter am Bezirksgericht Lianshan: +86-429-2164525, +86-18504291772

Long Dan, Staatsanwalt der Staatsanwaltschaft des Bezirks Lianshan: +86-13942924343

Liu Xiaohan, Gerichtsschreiber: +86-18624291110

Sun Yuzhu, Leiter der Polizeiwache Bianfang: +86-15042952888

Liu Bing, stellvertretender Leiter der Polizeiwache Bianfang: +86-13898783266

Liu Pengyu, Beamter der Polizeiwache Bianfang: +86-13624298667

Wang Fubiao, Staatsanwalt der Staatsanwaltschaft des Bezirks Longgang: +86-15942928876

Hintergrundinformation:

Falun Dafa, auch Falun Gong genannt, ist eine buddhistische Selbstkultivierungsmethode. Sie wurde von Meister Li Hongzhi im Jahr 1992 in China eingeführt und verbreitete sich rasant. Viele Menschen konnten durch die Angleichung an die Prinzipien dieser Praktik – Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht – ihre Moral und ihre Gesundheit verbessern. Praktizierende dieses Kultivierungsweges werden seit dem 20. Juli 1999 auf Geheiß des damaligen Parteichefs Jiang Zemin in China verfolgt. Er ist der Hauptverantwortliche für die Verbrechen gegen die Menschlichkeit an Falun-Dafa-Praktizierenden.

Quelle: Minghui

Chinesische Version

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv