Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Todesmeldung einer 45-Jährigen: 30 Stunden Verhör und Folter auf dem Polizeirevier Fuli

Eine 45-jährige Frau in der Stadt Hegang in der Provinz Heilongjiang starb einen Tag, nachdem sie wegen Praktizierens von Falun Dafa verhaftet worden war.

Li Shuangyan wurde am 16. Dezember 2021 verhaftet, weil sie Informationsmaterialien über Falun Dafa hergestellt hatte. Polizisten verhörten und folterten sie fast 30 Stunden lang auf dem Polizeirevier Fuli. Als sie dem Tod nahe war, wies die Polizei ihren Ehemann an, sie nach seiner Arbeit abzuholen.

Als Lis Mann auf dem Polizeirevier eintraf, war seine Frau nicht mehr in der Lage, selbständig zu gehen, und wurde von drei Beamten hinausgetragen. „Lass uns nach Hause gehen“, sagte sie zu ihrem Mann mit sehr schwacher Stimme.

Li lag bereits auf dem Weg nach Hause im Sterben. Zu Hause angekommen rief ihr Mann einen Krankenwagen. Seine Frau war bereits tot, als der Krankenwagen eintraf.

Es ist nicht klar, welche Folterungen sie in der Polizeiwache erleiden musste.

Li ist nicht die einzige Falun-Dafa-Praktizierende in der Stadt Hegang, die wegen ihres Glaubens brutal verfolgt wurde.

Nach den von Minghui.org zusammengestellten Informationen gab es allein im Jahr 2020 insgesamt 207 Vorfälle, bei denen Einwohner wegen ihres Glaubens verfolgt wurden. Zwei Praktizierende wurden zu Gefängnisstrafen verurteilt, mehr als 100 wurden verhaftet und ihre Wohnungen wurden durchsucht, 56 wurden inhaftiert und 42 von Nachbarschaftskomitees und der Polizei schikaniert.

Hintergrundinformation:

Falun Dafa, auch Falun Gong genannt, ist eine buddhistische Selbstkultivierungsmethode. Sie wurde von Meister Li Hongzhi im Jahr 1992 in China eingeführt und verbreitete sich rasant. Viele Menschen konnten durch die Angleichung an die Prinzipien dieser Praktik – Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht – ihre Moral und ihre Gesundheit verbessern. Praktizierende dieses Kultivierungsweges werden seit dem 20. Juli 1999 auf Geheiß des damaligen Parteichefs Jiang Zemin in China verfolgt. Er ist der Hauptverantwortliche für die Verbrechen gegen die Menschlichkeit an Falun-Dafa-Praktizierenden.

Quelle: Minghui

Chinesische Version

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv