Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Todesmeldung! Elf Jahre im Gefängnis, psychischer Druck, fordert seinen Tribut

Chinesischer Name: 宋秀莲

Geschlecht: Weiblich

Alter: 60Stadt: Dalian

Provinz: Liaoning

Beruf: Angestellter einer pharmazeutischen Fabrik im Ruhestand

Datum des Todes: 13. August 2021

Zeitpunkt der letzten Verhaftung: 2021Letzter Ort der Festnahme: Polizeiwache Xigang

Am 13. August 2021 verstarb eine Einwohnerin der Stadt Dalian in der Provinz Liaoning, nachdem sie elf Jahre lang wegen Praktizierens von Falun Dafa [1] inhaftiert und ununterbrochen schikaniert worden war. Song Xiulian war 60 Jahre alt.

Song Xiulian

Song, eine pensionierte Angestellte der Pharma-Fabrik Lushun, begann mit Falun Dafa, bevor die Verfolgung einsetzte. In ihrer Freizeit übernahm sie freiwillig die Einführung in die Falun-Dafa-Übungen für neue Praktizierende an ihrem örtlichen Übungsplatz.

Um auf die Verfolgung aufmerksam zu machen, installierten sie und andere Praktizierende vor den Zwangsarbeitslagern in Dalian und Masanjia Lautsprecher. Sie übertrugen Audiodateien, die die verleumderische Propaganda des kommunistischen Regimes gegen Falun Dafa entlarvten.

Song wurde im März 2001 zu Hause verhaftet. Ihre Falun-Dafa-Bücher wurden beschlagnahmt. Beamte der Polizeiwache Huadonglu verhörten sie im Untersuchungsgefängnis der Stadt Dalian. Außerdem bedrohte sie ein Beamter mit Nachnamen Liu.

Song wurde später von der Staatsanwaltschaft des Bezirks Ganjingzi angeklagt. Das Bezirksgericht Ganjingzi verurteilte sie am 21. Februar 2002 zu elf Jahren Haft.

Song legte Berufung beim Mittleren Gericht der Stadt Dalian ein, das ihr ursprüngliches Urteil bestätigte.

Während ihrer Haft im Frauengefängnis der Provinz Liaoning protestierte Song häufig gegen die Verfolgung, indem sie sich weigerte, Zwangsarbeit zu leisten. Trotz der ständigen Versuche der Wärterinnen, sie zu zwingen, Falun Dafa abzuschwören, beugte sie sich nicht. Am 17. April 2012 wurde sie aus der Haft entlassen.

Am 10. Juli 2020 kamen Beamte der Polizeiwache Xigang erneut zu ihr nach Hause und nahmen sie fest. Sie durchsuchten ihre Wohnung und brachten sie auf das Polizeirevier. Dort brachten die Polizisten sie auf die Toilette (die keine Überwachungskamera hatte) und zwangen sie, Antworten auf das Verhör zu wiederholen, die sie vorbereitet hatten. Einen Tag später wurde sie freigelassen.

Die Polizei drangsalierte Song noch zwei weitere Male, zuerst am 3. Januar 2021 und dann im März 2021. Sie versuchten, sie zu fotografieren und sie zu zwingen, Falun Dafa abzuschwören. Sie weigerte sich.

Nach März 2021 wurde Song erneut verhaftet (der genaue Zeitpunkt ist unbekannt). Aufgrund der Pandemie wollte das örtliche Untersuchungsgefängnis Song nicht aufnehmen. Die Polizei versuchte, sie zu zwingen, eine Erklärung über den Verzicht auf Falun Dafa zu unterschreiben. Auch das tat sie nicht.

Der psychische Druck, der durch die ständige Verfolgung entstand, forderte einen hohen Tribut von Songs Gesundheit. Sie verstarb Monate später im August 2021.

Quelle: Minghui

Chinesische Version

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv