Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Verfolgung von 16 Falun-Dafa-Praktizierenden in der Stadt Fengcheng (Provinz Liaoning)

Mindestens sechzehn Falun-Dafa-Praktizierende aus der Stadt Fengcheng, Provinz Liaoning wurden in den letzten Monaten wegen ihres Glaubens an Falun Dafa [1] verfolgt. Vier wurden zu Gefängnisstrafen verurteilt, einem steht ein Prozess bevor, drei wurden angeklagt und acht schikaniert.

Vier Personen verurteilt

Liu Yinfeng, 68, wurde am 30. Mai 2018 verhaftet. Nach zwei Anhörungen am 9. Januar 2019 und am 13. August 2020 wurde sie im September vom Gericht der Stadt Fengcheng zu sieben Jahren Gefängnis und einer Geldstrafe von 50.000 Yuan (ca. 6.350 Euro) verurteilt. Sie hat beim Mittleren Gericht der Stadt Dandong Berufung eingelegt und wartet nun auf das Ergebnis.

Der Finanzmanager Ju Shimiao, 45, und die Frauen Sun Zhongqin, 68, und Tong Xiuhong wurden am 8. Dezember 2019 verhaftet. Sie hatten mit Menschen über Falun Dafa gesprochen.

Nach zwei Anhörungen vor dem Bezirksgericht Zhen’an am 23. Oktober und 17. November verurteilte der Richter Ju zu drei Jahren Haft und einer Geldstrafe von 5.000 Yuan (ca. 635 Euro). Sun wurde zu dreieinhalb Jahren und einer Geldstrafe von 5.000 Yuan verurteilt. Tong wurde am 25. November zu elf Monaten und einer Geldstrafe von 3.000 Yuan (ca. 381 Euro) verurteilt.

Ju und Sun haben gegen die Urteile beim Mittleren Gericht der Stadt Dandong Berufung eingelegt. Ju ist derzeit im Untersuchungsgefängnis in Kuandian eingesperrt. Sun wurde in der Haftanstalt von Dandong inhaftiert und Tong nach Verbüßung ihrer Haftstrafe freigelassen.

Eine Person vor Gericht

Dai Yuzhi wurde am 25. Mai 2020 verhaftet. Jemand hatte sie angezeigt, als sie mit Leuten über Falun Dafa gesprochen hatte. Noch am selben Tag wurde sie jedoch freigelassen. Anfang November 2020 erhielt Dai eine Mitteilung vom Bezirksgericht Zhen’an, dass sie vor Gericht erscheinen müsse. Weitere Einzelheiten zu ihrem Fall sind zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Berichts noch nicht bekannt.

Drei Personen angeklagt

Die Frauen Sun Jifeng, Yan Shuyun und Jiao Liqun wurden am 16. November verhaftet. Ihre Computer und Falun-Dafa-Bücher wurden beschlagnahmt. Eine vierte Praktizierende, He Ping, entkam der Verhaftung, aber ihre Wohnung wurde durchsucht.

Jiao wurde am 25. November freigelassen, die beiden anderen Praktizierenden wurden am 23. Dezember nach einem Monat Haft im Untersuchungsgefängnis Dandong entlassen.

Es wird berichtet, dass die Behörden in Fengcheng Rentner anstellten, um die örtlichen Falun-Dafa-Praktizierenden zu überwachen. Sie erhielten ein Monatsgehalt von 1.600 bis 1.800 Yuan (ca. 210 bis 237 Euro). Allein in der Stadt Fengcheng wurden 18 solche Personen angestellt. Diese Leute gingen jeden Tag durch die Straßen und suchten nach Falun-Dafa-Materialien. Sobald sie bemerkten, dass Praktizierende Falun-Dafa-Materialien aufhängten oder verteilten, machten sie Fotos oder nahmen sie auf Video auf. Anschließend legten sie diese Beweise der Polizei vor, die diese dann zu Verhaftungen nutzten.

Die drei Praktizierenden müssen sich nun wegen ihres Glaubens vor Gericht verantworten.

Acht Personen belästigt

Im Rahmen der „Null-Fälle-Kampagne“ wurden in den letzten Monaten viele Praktizierende in Fengcheng von den Behörden schikaniert. Diese Kampagne ist eine koordinierte Aktion der Behörden, alle Praktizierenden auf der schwarzen Liste der Regierung zum Verzicht auf Falun Dafa zu zwingen.

Zu den Personen, die belästigt wurden, gehören die Frauen Tong Shufang, Wang Shuqing, Jiang Hong, Yang Kexin und Ma Guizhen. Auch zwei Praktizierende mit Nachnamen Cong und Hong sowie Ye Zhigang (m) wurden belästigt.


[1] Falun Dafa, auch Falun Gong genannt, ist eine buddhistische Selbstkultivierungsmethode. Sie wurde von Meister Li Hongzhi im Jahr 1992 in China eingeführt und hat sich rasant verbreitet. Viele Menschen konnten durch die Angleichung an die Prinzipien dieser Praktik – Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht – ihre Moral und ihre Gesundheit verbessern. Praktizierende dieses Kultivierungsweges werden seit dem 20. Juli 1999 auf Geheiß des damaligen Parteichefs Jiang Zemin in China verfolgt. Er ist der Hauptverantwortliche für die Verbrechen gegen die Menschlichkeit an Falun-Dafa-Praktizierenden.

Quelle: Minghui

Chinesische Version

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv