Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Die alte Zivilisation von Bagdad: Optical Glass Lens from 2200 Years Ago (Fotos)

Die vor kurzem entdeckten Relikte stammen aus den Ruinen einer Persischen Stadt, die sich in einem Vorort der jetzigen modernen Stadt Bagdads befindet, darunter eine antike Batterie von 250-224 Jahren v.Chr. [1]. Diese Entdeckung wurde in einem auf Pureinsight.org veröffentlichten Buch „Unravelling the Mask of Prehistoric Civilisation – The Unknown Ages“. Jedoch hat diese Entdeckung noch mehr zu bieten – vor Kurzem wurde über ein noch faszinierendes Relikt berichtet.

Am selben Platz, wo die alte Batterie gefunden wurde, wurde eine polierte optische Linse gefunden. Sie hat ungefähr einen Durchmesser von zwei Fingerbreiten und ist hoch durchsichtig. Tests belegen, dass es sich um eine geschliffene Linse handelt. Im Laufe der Zeit sind die Teile, die zur Linse gehörten verloren gegangen. Nur die Linse ist mit einigen Brüchen übrig geblieben. Diese bislang älteste Linse befindet sich jetzt im Britischen Museum. [2]

In Aufzeichnungen steht, dass die erste Schleiftechnik für optische Linsen im 16. Jahrhundert in Europa erschien. Jedoch handelt es sich bei dieser geschliffenen Linse um ein altes Relikt, dass 2200 Jahre alt ist.

Die Menschen aus alter Zeit in Bagdad, die diese Linse gemacht hatten, verfügten über ein Wissen über die Glasschleiferei, wie heutige Künstler und Wissenschaftler. Sie waren in der Lage Glassmaterialien zu schmelzen und dann in gewünschte Formen zu bringen, und die Produkte hochtransparent zu machen. Wenn sie nicht gewusst hätten, wie man Glas zum Schmelzen bringt und anschließend poliert, wie hätten sie dann eine solche Linse herstellen können? Der Autor Erich Von Daniken sagte, “Ich glaube, dass es dort in alten Zeiten eine unbekannte hoch zivilisierte Gesellschaft gab.“

Abbildung 1. Antike Batterie von vor 2000 Jahren (Photo: Bagdad Museum) Abbildung 2. Antike optische Linse von vor 2000 Jahren (Photo: Britischen Museum)
Abbildung 3. Optische Glaslinse: Sie ist sehr gut gemacht, obwohl sie einige Brüche aufweißt (Photo: Britisches Museum) Abbildung 4. Ein Angestellter des Museums hält die Linse in seiner Hand. Man kann seinen Mittelfinger deutlich durch die Linse erkennen, was zeigt, dass sie eine hohe Transparenz aufweist. (Photo: Britisches Museum)

Quellenverzeichnis:

1. William R. Corliss, Ancient Man: A Handbook of Puzzling Artifacts, Sourcebook Project Pub, September 1977.
2. Erich Von Daniken, Chariots of the Gods, Berkley Pub Group, August 1987.

Englische Version erhältlich unter: http://www.clearharmony.net/articles/200309/14843.html

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema