Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Der alte chinesische Kalender

Mythologie und Legenden nehmen in der chinesischen Kultur einen großen Raum ein, insbesondere im Bezug auf den chinesischen Kalender. Chinesen haben allen Grund, auf diese Schätze stolz zu sein, auch wenn vieles davon von der modernen Wissenschaft als Mythos betrachtet wird.

Es gibt drei Arten von Kalendersystemen: Sonne, Mond und Sonne-Mond Kalender. Beim Sonnenkalender zählt die Zeit, welche die Erde benötigt, um die Sonne einmal zu umrunden, als ein Jahr. Beim Mondkalender gilt die Zeit, den der Mond benötigt, um die Erde zu umrunden, als ein Monat. Ein Mondjahr ist etwa 11 Tage kürzer als ein Sonnenjahr.

Der alte chinesische Kalender ist ein Sonne-Mond-Kalender. Die Monate werden entsprechend den Zyklen des Mondes festgelegt und die Jahre entsprechend dem Sonnenjahr. Um die Monate den Jahreszeiten anzupassen, wird ein Schaltmonat geschaffen. Die Chinesen beziehen sich üblicherweise auf den alten chinesischen Kalender, den „Mondkalender“. Er wird auch als „landwirtschaftliche Kalender“ bezeichnet.

Die zwölf Tiere

Die 12 Tiere im chinesischen Tierkreis-Kalender werden als von einer Gottheit ausgewählt betrachtet, um 12 Jahre zu repräsentieren und diesen Kreis alle 12 Jahre fortzusetzen. Die Reihenfolge der 12 Tiere ist: Ratte, Büffel, Tiger, Hase, Drache, Schlange, Pferd, Schaf, Affe, Hahn, Hund, Schwein.

Die 12 Tiere, die jeweils ein Jahr repräsentieren, schließen eine den alten Chinesen dargebotene Lehre ein, die es ihnen ermöglicht, Zeit und Leben besser zu managen. Zusammen mit dieser Lehre bot es den Chinesen einen grundlegenden Weg, Menschen und die Verbindung mit dem Universum zu verstehen.

Die himmlische Anbindung

Ein wichtiger Aspekt des chinesischen Kalenders ist der Sechziger-Zyklus. Dies ist eine Kombination der 10 „Himmelsstämme“ und der 12 „Erdzweige“ (besser bekannt als die 12 Tierzeichen).

Die Kombination der Himmelsstämme und Erdzweige bilden den Titel für jedes Jahr. Jedes Zeichen repräsentiert ein Jahr und dauert vom Ersten bis zum Letzten, dann fängt ein neues an.

Der alte chinesische Kalender stellte für die Menschen eine Methode dar, angemessen mit den Entwicklungen in Natur und Kosmos umzugehen und gewährleistete ihnen ein geborgenes, glückliches Leben.

Die Bedeutsamkeit des Kalenders

In westlichen Kulturen bezeichnete man die Gottheiten im alten China als Weise. Es wurde gesagt, dass eine taoistische Gottheit bzw. ein Weiser folgendes Prinzip übermittelte: Dieses Universum besteht aus fünf Elementen – Metall, Holz, Wasser, Feuer und Erde – und diese Elemente existieren in der ganzen Materie innerhalb dieses Universums. Es gibt auch die „Yin-Yang“ (negativ-positiv) Zusammensetzung aller Materie. Somit ist das auch so in jedem menschlichen Körper.

Es gibt einige alte chinesische Bücher, die auf die Zusammensetzung der fünf Elemente und die Yin-Yang Balance in jedem Himmelsstamm und Erdzweig und deren Veränderungsmustern hindeuten. Wenn beispielsweise ein Mensch geboren wird, ist die Zusammensetzung aus den fünf Elementen und deren Yin-Yang Balance an dieser Peron festgesetzt und kann durch Berechnungen herausgelesen werden.

Quelle: China Kompetenz und China unzensiert

http://www.theepochtimes.com/n2/china-news/the-ancient-chinese-calendar-50278.html

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema