Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Texas/Houston: Zuschauer von der brillanten Mischung aus Energie und Anmut begeistert

Mit einer brillanten Mischung aus Energie und Anmut bereitete das weltweit renommierte Ensemble „Shen Yun Performing Arts“ dem Publikum in der Jones Hall for the Performing Arts im texanischen Houston große Freude. Mit insgesamt zehn spektakulären Aufführungen vom 26. Dezember bis zum 1. Januar zog die in New York beheimatete Truppe die Zuschauer in ihren Bann.

Schönheit von Shen Yun rührt Malerin zu Tränen

Amber Ray war ganz erstaunt von der Schönheit von Shen Yun Performing Arts (Foto: mit freundlicher Genehmigung von The Epoch Times)

Amber Ray, eine freischaffende Malerin, besuchte die Aufführung und war sichtlich von der Schönheit Shen Yuns bewegt. „Als sie anfingen, musste ich weinen. Es war so wunderschön. Es war so berührend. Es war ganz großartig“, schwärmte Frau Ray.

„Als Malerin beschäftige ich mich damit, das eigene Ich zum Ausdruck zu bringen, Glauben auszudrücken, sowie Geschichten und das Leben auszudrücken. Es ist wunderbar, wenn man sich selbst mitteilen kann. Ich musste einfach weinen, weil es so wunderschön war, als sie diese Geschichten und das Leben zum Ausdruck brachten“, berichtete sie.

Frau Ray sagte, dass sie sehr froh sei, dass sie von ihrer Mutter zu dieser Aufführung eingeladen worden sei.

Ich wusste, dass meine Mutter es mochte und ich bin sehr dankbar, dass sie mich mitgenommen hat, um das mit mir gemeinsam zu erleben“, erklärte sie.

Frau Ray schloss: „Ich bin dankerfüllt, dass ich erleben darf, wie all diese Emotionen und all diese Darstellungsweisen so wunderschön und ergreifend sind, dass sie mich zu Tränen rühren.“

Finanzleiter: Shen Yun „beschreibt uns die beste Seite Chinas”

Nellie und Bill Thorogood besuchten am 1. Januar Shen Yun Performing Arts in der Jones Hall for Performing Arts in Houston (Foto: mit freundlicher Genehmigung von The Epoch Times)

Im Publikum saß auch Bill Thorogood, Leiter einer Finanzabteilung, mit seiner Frau Nellie, die Ärztin ist und früher Präsidentin und stellvertretende Kanzlerin mehrerer Universitäten war.

„Für mich war die Mischung dieser Präsentation von Kultur mit einer Geschichte, die Mischung aus verschiedenen Talenten, Materialien, Designs ganz großartig“, erzählte Frau Thorogood.

„Sie setzen Farbe außerordentlich geschickt ein“, lobte sie. „Die Einzigartigkeit der Choreografie und des künstlerischen Schaffens … die Verwendung der digitalen Leinwand war meiner Ansicht nach ganz wunderbar.“

Frau Thorogood gefiel das Orchester von Shen Yun, in dem in Originalkompositionen östliche und westliche klassische Instrumente miteinander zur Geltung kommen.

„Das Orchester brachte das Fließen ins Gleichgewicht und sie sind genau auf dem richtigen Weg“, sagte sie.

Die verschiedenen ethnischen Tänze und Volkstänze in Shen Yun schildern laut Herrn Thorogood perfekt die Vielfalt von China und bereiteten ihm besondere Freude. Außerdem erzählen viele der Tänze eine Geschichte. „Jede Geschichte ist ziemlich einzigartig, sie führen es wirklich sehr gut vor“, meinte der Finanzverwalter. „Genau wie bei der Pantomime kann man die Geschichte wirklich rasch erfassen.“

„Sie bringen alle Emotionen zum Vorschein, wie das in jedem guten Schaffensprozess der Fall ist“, wertete der Finanzfachmann. „Man kann jeden der Charaktere spüren.“

In Shen Yun „gibt es viel Humor, viel Ernsthaftes und es beschreibt uns wirklich die beste Seite Chinas”, meinte Herr Thorogood und fügte hinzu: „Ich bin sehr froh, dass ich hier bin, ich werde es weiterempfehlen.“

Russische Tänzerin zum zweiten Mal bei Shen Yun

Frau Oksana Chernyuk kam zum zweiten Mal zu einer Aufführung von Shen Yun. Die Besitzerin, Künstlerin, Intendantin, Choreographin und Kostümdesignerin der Sunrise Dance Company gefiel die Show ganz außerordentlich: „Ich weiß nicht warum, ab in diesem Jahr macht es einfach – Bumm!“

Ihre russische Tanzschule, die in Houston einzigartig ist, studiert zurzeit das nächste Projekt, den „König der Löwen“ ein.

Frau Chernuyuk berichtete, dass sie und die Mitglieder ihres Tanzensembles finden, dass ihnen Shen Yun „so viel“ Antrieb gibt und inspiriert.

„Diese Tänzer mit ihren Saltos – einfach alles ist wunderschön“, schilderte sie und fügte hinzu: „Wir werden unsere Kinder zu dieser Show schicken, damit sie sich entwickeln können.“

Bewegt offenbarte Frau Chernyuk: „Wir wollen dieses neue Jahr mit dieser wunderbaren Aufführung beginnen.“ Sie versprach, dass sie auf jeden Fall „wiederkommen“ werde.

Nach dem Abschluss ihrer Ballett- und Kunstausbildung an der Hochschule ging Frau Chernyuk mit einem professionellen Volkstanzensemble auf Tournee. Frau Chernyuk trat in allen Topveranstaltungsorten in Houston auf, auch in der Jones Hall.

Shen Yun „ist energiegeladen!“

Frau Chernyuk war mit Frau Misha Perty gekommen, die die Darbietung als „erstaunlich“ bezeichnete.

Frau Perty unterrichtet Jazztanz und modernen Gegenwartstanz und meinte, dass sie den visuellen Aspekt und die emotionale Ausdrucksstärke der Aufführung bewundern würde.

„Es ist energiegeladen! Die Kostüme sind erstaunlich“, hob Frau Perty hervor und fügte hinzu, dass sie „von allem berührt“ worden sei.

„Ich sehe diese Show zum ersten Mal und sie war ganz wunderschön. Ich mochte die Sprünge“, rief sie aus.

Bildhauerin: Shen Yun ist „mutig“

Der Bildhauerin Nina Rodríguez-Castiñado und ihrer Mutter Maria Rodríguez-Castiñado, gefiel der Abend bei Shen Yun Performing Arts in Houston (Foto: mit freundlicher Genehmigung von The Epoch Times)

Nina Rodríguez-Castiñado, eine Bildhauerin, erzählte, dass sie bereits seit mehreren Jahren zu Shen Yun kommen wollte.

„Ich fand die Darbietungen überwältigend. Ich mag es, wie jeder wie der Wind ist und alle hin und hergleiten“, berichtete sie. Außerdem fand sie es „sehr spirituell, sehr inspirierend“.

Der Tanz „An Unexpected Encounter“, der den gewaltlosen Widerstand der spirituellen Praktik Falun Dafa schildert, berührte und beeindruckte Frau Rodríguez-Castiñado. Die kommunistische chinesische Partei verfolgt seit 1999 diese Meditationspraktik in China.

„Ich halte das wirklich für mutig und es wird auf sehr kreative Weise dargestellt. Es ist sehr beachtlich“, bewertete sie das Tanzstück.

„Ich freute mich, dass sie das machten. Für viele Leute ist das schwer zu verdauen, doch es ist die Wahrheit und ich habe großen Respekt davor, dass sie das zeigten“, sagte Frau Rodríguez-Castiñado.

Sie sei sehr froh gewesen, dass die Verfolgungsthematik auf so kreative Weise angesprochen wurde und dass die Menschen, die davon noch nichts wissen, berührt werden und sich genauer informieren wollen.

„Je mehr Menschen meiner Ansicht nach darüber Bescheid wissen, umso besser ist es. Denn das muss wirklich beendet werden, es muss wirklich ein Ende finden“, sagte Frau Rodríguez-Castiñado über die Verfolgung. „Alle müssen sich bemühen, das zu stoppen. Daher ist es umso besser, je mehr Menschen Bescheid wissen.“

Sie freute sich auch sehr, dass Shen Yun chinesische Gegenwartsgeschichte in die Aufführung einbaute. „Umso mehr Menschen, über die Verfolgung erfahren, umso größer ist die Chance, dass sie beendet wird“, meinte die Bildhauerin. „So sind die Bemühungen derjenigen, die sich einsetzen, nicht vergebens.“

Frau Rodríguez-Castiñado sprach noch ausführlich darüber, wie sehr sie von der Ausdauer berührt sei, die in dem Tanz dargestellt wird.

Schönheit von Shen Yun „bringt mich in eine andere Welt!“

Man erlebt hier, dass sie sich trotz all der Schwierigkeiten und Prüfungen mit all den Leuten nicht davon abhalten lassen, zu vermitteln, dass es Schönheit gibt auf dieser Welt“ sagte Nina Rodríguez-Castiñado. „Und hoffentlich führt das die Menschen auf einen friedlichen Weg.“

Die Bildhauerin bewundert sowohl die Schönheit der Kunst als auch ihre Bedeutung: „Es ist ganz wunderschön und man kann feststellen, dass sie mit Leib und Seele dabei sind. Es ist wunderbar, spirituell, aufschlussreich und überwältigend”, wertete sie.

Shen Yun „bringt mich in eine andere Welt, die sagt, dass es auf dieser Erde geschafft werden kann – Friede, Harmonie, Liebe.“

Quellen:

http://www.theepochtimes.com/…/331358.html

http://www.theepochtimes.com/…/331227.html

http://www.theepochtimes.com/…/331300.html

http://www.theepochtimes.com/…/331043.html

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema