Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Neuseeländer sind ergriffen vom Bilderteppich aus Seele und Gestalt

Das in New York beheimatete Ensemble für klassischen chinesischen Tanz und Musik, Shen Yun Performing Arts, gab auf seiner zwei-Städte-Tournee in Neuseeland am 9. Februar 2013 die letzte von vier Vorstellungen im beliebten St. James Theatre in Wellington und im historischen Civic Theatre im Zentrum von Auckland.

Shen Yuns „Schönheit und Mitgefühl“ faszinierte die Zuschauer

Mala und ihre Mutter Carol Miller besuchten Shen Yun Performing Arts im St. James Theatre in Wellington (Foto mit freundlicher Genehmigung von The Epoch Times).

Unter den vielen begeisterten Gästen der Vorstellung war auch Carol Miller, eine ehemalige Ballettlehrerin, die ihre Tochter Mala mitbrachte, die an diesem Tag Geburtstag hatte. Mala arbeitet als Schulungsleiterin für Notrufsysteme, die von der Regierung finanziert werden.

Frau Miller zeigte sich ganz erstaunt über die Darbietung von Shen Yun: „Ja natürlich, da sind diese Farben und die göttlichen Kostüme und die sehr geordnete und perfekte Choreografie.“

„Alle Tänzerinnen und Tänzer waren stark. Niemand stach heraus oder schien in diesem Ensemble schwächer zu sein. Und sie sind sehr beherrscht, sie sind erstaunlich elastisch … sie waren gut bei den Sprüngen, sie waren gut bei den Umdrehungen, sehr geschliffen und sie waren rundum gut“, erklärte sie.

Frau Miller hatte besondere Freude an den digitalisierten Bühnenbildern, wo „die Leute aus der Leinwand auf die Bühne herabflogen.“ Mala stimmte ihr zu: „Die zeitliche Abstimmung war verblüffend. Jedes Mal war es zeitlich perfekt berechnet, wenn die [Darsteller] … das Wasser erreichten“, äußerte sie in Bezug auf Bühnenbilder mit täuschend echtem Meerwasser als Bestandteil verschiedener Geschichten, die sich auf der Bühne entfalteten.

Das nahtlose Wechselspiel von verschiedenen Farben und Mustern ließ Gefühle von Göttlichkeit und Mitgefühl zum Vorschein kommen, verdeutlichte Mala.

Frau Miller erzählte: „Ich war mehrmals zu Tränen gerührt. Es war sehr erbaulich. Sie setzen die Kostüme bei ihren Bewegungen ganz hervorragend ein. So etwas habe ich noch nie zuvor gesehen.“

Einige Tanzstücke schildern die Verfolgung von Falun Dafa durch die Kommunistische Partei Chinas (KPCh). Dies war für Mala besonders berührend: „Ich sehe darin wahre Schönheit und Güte.“

Falun Dafa ist eine alte spirituelle Praktik, die aus Meditation und sanften Übungen besteht. Die Praktizierenden von Falun Dafa, die sich nach den Prinzipien Aufrichtigkeit, Mitgefühl und Toleranz richten, werden von der KPCh seit Juli 1999 verfolgt.

„Wie mutig das ist, diese Tradition zu fördern, da sie so wunderschön ist, und sich zu bemühen, sie zu schützen und zurückzubringen. Das ist etwas ganz Besonderes“, unterstrich sie. Mala war überrascht und erfreut, weil Shen Yun von einem Live-Orchester begleitet wurde, das sich aus klassischen europäischen und traditionellen chinesischen Instrumenten zusammensetzt.

Musiklehrerin: Shen Yun ist eine ganz fantastische Extravaganza-Komposition

Kate Marshall bei der Matinee-Vorstellung von Shen Yun Performing Arts im St. James Theatre am 6. Februar (Foto mit freundlicher Genehmigung von The Epoch Times).

Auch die Klavier- und Flötenlehrerin Kate Marshall besuchte die Aufführung: „Ich habe selbst viele Vorstellungen gegeben … [Shen Yun] ist eine Extravaganza-Komposition, ja genau“, bekräftigte Frau Marshall.

„Ich bin wirklich beeindruckt, dass sie auch noch ihr eigenes Orchester mitgebracht haben“, tat sie kund und ergänzte, dass die Orchesterleistung „überwältigend“ war.

Frau Marshall meinte, dass es eine seltene Erfahrung sei, in Neuseeland östliche Instrumente zu hören.

„Das Niveau der Musiker war fantastisch“, verdeutlichte sie. Sie war sehr beeindruckt von der Disziplin der Künstler und der Art und Weise, wie sie sich selbst auf der Bühne anordneten: „Es ist einfach unglaublich und sie machen es wirklich jedes Mal.“

Für Frau Marshall zeichnete sich jede Tänzerin und jeder Tänzer auch als Einzelperson – mit einem individuellen Lächeln – aus. Sie fügte hinzu: „Das ist einfach herausragend.“

Sie genoss auch, wie die Künstler die auf Geschichten beruhenden Tänze in Szene setzten und bemerkte, dass der Tanz eine wunderbare Weise ist, um jene Geschichten zu vermitteln.

Die Geschehnisse in den Tänzen reichen von alten Legenden über die Erschaffung der Kultur bis zu Geschichten über Mut in der modernen Zeit und über die Verfolgung der spirituellen Disziplin Falun Dafa im heutigen China.

Frau Marshall erzählte, dass sie schon über Falun Dafa gehört habe und hielt es für eine gute Sache, wie die Geschichte dieser spirituellen Gruppe in einer dieser Geschichten erzählenden Tänze eingepasst war.

Ihre Ansicht war, dass solche Vorkommnisse nicht versteckt werden sollten: „Wenn in der Tat dies geschieht, dann muss es ausgesprochen werden!“

Die Musiklehrerin riet allen Personen, die mit Aufführungen oder Produktionen zu tun haben, sich Shen Yun anzusehen.

Shen Yun ist „spektakulär und einzigartig“ lautet die Bewertung eines neuseeländischen Abgeordneten

Colin Craig, Führer der konservativen Partei Neuseelands besuchte die Aufführung von Shen Yun Performing Arts im historischen Civic Theatre (Foto mit freundlicher Genehmigung von The Epoch Times).

Einer der vielen Prominenten bei der Show war Colin Craig, der Führer der konservativen Partei Neuseelands.

„Fantastisch“ lautete die Bewertung von Herrn Craig, der ganz besonders die „tollen Kostüme“ und „herrlichen Farben“ mochte.

Herr Craig war beeindruckt von den Überschlägen und vielen schwierigen Luftrollen, die Bestandteil des klassischen chinesischen Tanzes sind.

Besonderen Gefallen fand er auch an den humorvollen Tanzgeschichten wie „Shaolin Monks Protected the Emperor“, wo die Legende von buddhistischen Mönchen erzählt wird, die beim Essen eines Kaninchens erwischt werden.

„Man konnte das Publikum lachen sehen und für mich waren sie großartig“, schwärmte Herr Craig.

Der neuseeländische Beamte erklärte, dass diese Wissensvermittlung über die chinesische Kultur eine völlig neue Welt für ihn geöffnet hätte und „mir eine Wertschätzung für den chinesischen Tanz schenkte, die ich nicht hatte“.

Auch das Live-Orchester bei Shen Yun hatte es Herrn Craig angetan: „Die Musik war brillant, diese kleine Mischung aus Chinesischem und Westlichem war sehr klug. Ich halte es für eine großartige Methode, um ein wenig chinesische Kultur zu erfahren, [besonders] die Seite mit den traditionellen Tänzen, die man einfach nicht sehen würde, wenn diese Show nicht existieren würde.“

Für Herrn Craig war es auch sehr wertvoll, dass die Kultur bewahrt wird und dass Shen Yun in der Lage war, genau dies so perfekt zu vermitteln: „Die Dinge, die den Menschen wichtig sind, der Tanz, Glaubenshaltungen – solche Dinge sind wichtig.“

Als er gefragt wurde, was er seinen Freunden über die Show berichten würde, erwiderte er: „Es ist etwas Besonders und ihr werdet beeindruckt sein. Ihr geht weg, nachdem ihr einige erstaunlichen Tänze, verblüffende Musik und etwas wirklich Schönes erlebt habt, was ihr nicht vergessen werdet!“

Seinen Gesamteindruck von Shen Yhun beschrieb er mit „brillant gemacht“ und „optisch ist es ganz spektakulär und einzigartig“.

Ärztin: Shen Yun ist „eine Kulturentdeckung“

Die Ärztin Meera Sool freute sich über die Vorstellung der Shen Yun Performing Arts Touring Company in Wellington (Foto mit freundlicher Genehmigung von The Epoch Times).

Die Ärztin Meera Sool berichtete, dass sie von Anfang bis Ende die Aufführung genoss.

Die Botschaften von ethischen Werten und Frieden, die Shen Yun vermittelt, gefielen Frau Sool sehr: „Ich meine, dass es eine sehr gute Entdeckungsreise war, eine Kulturentdeckung. Ich mag die friedliche Botschaft darin und das es ist, was jeder möchte.“

Frau Sool sprach über die Tanzgeschichte „Divine Mercy“, wo die Verfolgung von Falun Dafa aufgezeigt wird. Es geht um den Kampf zwischen Gut und Böse, einem fortdauernden Thema, das in allen Kulturen existiert. Auf dem Platz des Himmlischen Friedens versammelt sich eine Gruppe von Falun Dafa-Praktizierenden, um darzulegen, dass sie an Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht glauben.

„Ich bin nicht überrascht, aber ich bin traurig, dass es [Shen Yun] nicht in China aufgeführt werden kann… Ich bin stolz, dass es hier gezeigt wird“, erklärte Frau Sool.

Die Ärztin erzählte, dass sie nie eine Aufführung wie Shen Yun gesehen habe: „Sie war sehr gut, nicht nur wegen dem, was sie aussagt, auch schon die Tatsache, dass man in China nicht seine eigene Meinung äußern kann. Die Botschaft ist anders, doch jeder sollte seine Sichtweise aufzeigen dürfen.“

Quellen:

http://www.theepochtimes.com/n2/shen-yun-on-tour/new-zealander-sees-true-beauty-and-compassion-in-shen-yun-344330.html

http://www.theepochtimes.com/n2/shen-yun-on-tour/shen-yun-an-extravaganza-says-music-teacher-344647.html

http://www.theepochtimes.com/n2/shen-yun-on-tour/new-zealand-leader-shen-yun-visually-it-is-very-spectacular-and-unique-345885.html

http://www.theepochtimes.com/n2/shen-yun-on-tour/shen-yun-a-discovery-of-culture-says-doctor-344656.html

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema