Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Das wichtigste Fest der Chinesen: China vor einem neuen „Jahr des Pferdes“: 馬年 (mă nián)

Während wir „Westler“ noch die Tannennadeln aus dem Teppich klauben, etwas erschöpft von den Weihnachtstagen und dem Silvesterstress, oder gut erholt vom Winterurlaub, da bereitet man sich in China auf den Beginn des Neujahrsfestes nach dem Mondkalender vor. Neujahr ist das wichtigste Fest der Chinesen, es entspricht in seiner Bedeutung für die Familien etwa unserem Weihnachtsfest.

Nach dem traditionellen chinesischen Mondkalender kann der erste Tag des chinesischen Mondjahres irgendwo zwischen Ende Januar und Mitte Februar fallen, er verschiebt sich wie bei uns Ostern und Pfingsten, die auch „nach dem Mond“ gehen. Das chinesische Neujahrsfest im Jahr 2014 fällt auf Freitag, den 31. Januar, und endet am 17. Februar 2015. Es markiert den Beginn vom Jahr des Pferdes im chinesischen Tierkreis.

Der chinesische Mondkalender beinhaltet sowohl die Mondzyklen als auch die Position der Sonne. Nach der Legende geht der Kalender zurück bis auf das Jahr 2600 v. Chr., als der mythische Gelbe Kaiser begann, den ersten Zyklus der chinesischen Tierkreiszeichen mit dem Namen eines Tieres darzustellen. Im 12-Jahres-Zyklus repräsentiert jedes Jahr ein Tier.

Die 12 Tierkreiszeichen sind Ratte, Ochse, Tiger, Hase, Drache, Schlange, Pferd, Schaf, Affe, Hahn, Hund und Schwein. Also nach 12 Jahren beginnt der Zyklus von vorn. Wie in unserer Astrologie zu den Sternzeichen, werden den Tierkreiszeichen auch bestimmte Eigenschaften zugeordnet. Sie entsprechen nicht immer denen, die wir assoziieren. So ist beispielsweise der Drache in China ein Glückssymbol, bei uns jedoch eher bedrohlich und unheimlich. Es lohnt sich also, in jedem Fall genauer hinzuschauen, was in anderen Kulturkreisen gedacht und empfunden wird.

Auf dem Weg zum Erfolg mit Holz-Pferd oder Himmelsross

Das Pferd ist eines der beliebtesten Tiere im chinesischen Volk, es ist – oder war – dort eng mit dem Leben der Menschen verbunden. Es bot eine schnelle und nützliche Form der Beförderung vor der Erfindung der Fahrzeuge. Daher ist das Pferd nicht nur ein Symbol für die Reise, sondern wegen seiner Schnelligkeit auch ein Zeichen für den raschen Erfolg.

Wer im Jahr 1918 (Erde), 1930 (Metall), 1942 (Wasser), 1954 (Holz), 1966 (Feuer), 1978 (Erde), 1990 (Metall), 2002 (Wasser) oder 2014 (Holz) geboren wurde, kann sich etwa zwischen Anfang Februar und Ende Januar des folgenden Jahres zu denen zählen, die unter dem Zeichen des Pferdes geboren wurden. Man unterscheidet außerdem die Zuordnung zu Metall, Wasser, Holz, Feuer und Erde nach der Fünf-Elementen-Lehre der Chinesen.

Menschen, die im Jahr des Pferdes geboren werden, gelten als sehr lebhaft, aktiv und energisch. Sie sind in der Regel elegant, unabhängig, sanft und fleißig, dabei auch ausdauernd, genügsam und kräftig. Das auffälligste Merkmal ist ihr starkes Selbstbewusstsein.

Diese Eigenschaften des Holz-Pferdes bestimmen jedoch nicht nur das Leben der Menschen, die in diesem Jahr geboren werden, sondern das ganze Jahr 2014 steht für alle Menschen – nur in China? – und für ihre verschiedenen Schicksalswege unter dem Zeichen des Pferdes.

Das Jahr des Pferdes ist eine Zeit für alle Menschen, mit Zuversicht in Richtung ihrer Ziele und Träume gehen zu können, so wie das Pferd galoppiert und mit Höchstgeschwindigkeit in Richtung Ziel unterwegs ist.

Auf jeden Fall gibt es neben der braven Pflichterfüllung auch noch zur inneren Balance das Himmelsross [天马 tiānmǎ], es ist ungestüm, ungezähmt und voller Freiheitswillen, gut für die Chinesen, schlecht für ihr Regime. Auf Überraschungen darf man gespannt sein und auf gute Aussichten für 2014. In diesem Sinne:

Frieden und gute Gesundheit im Jahr des Pferdes! (馬年安康, mǎ nián ān kāng)

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema