Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

„Das erreicht den Menschen“ – Dirigent Bernd Fugelsang über Shen Yun in Frankfurt

FRANKFURT a. M. – Er ist Dirigent, Oboist, Gründer eines international beachteten Orchesters und hat ein Faible für exotische Instrumente: Bernd Peter Fugelsang ist Gründer und musikalischer Leiter der Düsseldorfer Camerata Louis Spohr. Am Sonntag, dem 16. März reiste er zu Shen Yun in die Jahrhunderthalle in Frankfurt am Main, um zum ersten Mal die Renaissance der klassischen chinesischen Kultur als farbenprächtiges Tanztheater zu erleben.

„Das hat mir heute sehr gut gefallen“, sagte Bernd Fugelsang nach der Aufführung – „die ganzen Welten, die sich heute hier zusammengefunden haben“.

„Ein einzigartiger Klang“

„Das Orchester hat sehr präzise gespielt“, bemerkte er über das Shen Yun Orchester, dass ihm als Fan exotischer Musik besonders gefiel: „Die Mischung heute war einfach wirklich einmalig! Diese Mischung, diese Klangfarben, der exotischen Instrumente mit den klassischen.“ Die beiden großen Musiktraditionen, die bei Shen Yun zusammengeführt werden, sind das westliche Sinfonie-Orchester und traditionelle chinesische Instrumente. „Es ist einfach ein einzigartiger Klang, was man so in Europa nicht hat“, so der Dirigent.

Auch die „harmonische Abstimmung von den Tänzern zum Orchester zur Musik“ fand er „sehr genau beieinander, sehr präzise“.

„Die Tänzer waren alle sehr kraftvoll“ sagte er über das Ensemble auf der Bühne und „die Tänzerinnen waren die Schönsten, die man sich so wünschen kann.“ Es sei einfach eine Freude, sie zu sehen: „Diese grazilen Bewegungen, die Choreografie, und vor allen Dingen, wie exakt das alles gleich ausgeführt wurde.“ Auch die Stimmungswechsel in den Tänzen und die Interaktion zwischen den Solo-Tänzern und der gesamten Gruppe faszinierten ihn.

Die Pentatonik als typisches Merkmal der chinesischen Musik, bemerkte der Dirigent bei Shen Yun „in den Instrumenten und den Kompositionen ganz deutlich.“ Dieses besondere Merkmal habe ihm auch sehr gut gefallen.

„Das erreicht den Menschen“

Die zweisaitige Erhu, die im Programm von Shen Yun einen Solo-Auftritt hat, ist für ihn „das klassische chinesische Instrument überhaupt“. Er fand sie bei Shen Yun „Sehr innig, also persönlich… ja, das berührt einen auch. Also das erreicht den Menschen.“

Musik könne man „nur mit Liebe machen, mit Ausdauer… im Dienste der Musik“, meinte Fugelsang.

Bei Shen Yun gebe es auch Elemente der Liebe und Ausdauer: „Das sieht man an den Kostümen, an der Farbenpracht, an dem Engagement, an der Freundlichkeit und auch an der Ausstrahlung der Tänzer und der Solisten, mit welcher Freundlichkeit, mit welcher Wärme sie das machen; es ist für sie keine Pflicht, das ist für sie Freude – das merkt man!“

Die Epoch Times hält Shen Yun Performing Arts für das bedeutende kulturelle Ereignis unserer Zeit. Wir haben von den Publikumsreaktionen auf Shen Yun seit seiner Gründung im Jahr 2006 berichtet.

Ticketfinder: Shen Yun Performing Arts Europatournee

Quelle: http://www.epochtimes.de/Das-erreicht-den-Menschen-%E2%80%93-Dirigent-Bernd-Fugelsang-ueber-Shen-Yun-in-Frankfurt-a1138188.html

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema