Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Wei Boyang benutzte Unsterblichkeitspillen, um den Glauben seiner Schüler zu testen

Aus Biographien göttlicher Transzendierter

Wei Boyang, ein bekannter Alchimist der Östlichen Han Dynastie (25 – 220 v. Chr.) war von edler Abstammung und sehr interessiert an taoistischen magischen Künsten. Er entschloss sich, drei seiner Schüler in die Berge mitzunehmen, um die Testung der Unsterblichkeitspillen, an denen er gearbeitet hatte, zum Abschluss zu bringen.

Wei war sich dessen bewusst, dass einige seiner Schüler keinen festen Glauben hatten. Als die Pillen fertiggestellt waren, sagte er zu ihnen: „Wir probieren die Pillen zuerst an einem Hund aus. Wenn der Hund in den Himmel fliegt, können wir sie auch nehmen.“

Er verabreichte dem Hund eine Pille. Der Hund starb auf der Stelle. Wei wandte sich an die Schüler: „Ich war in Sorge, dass die Pillen nicht funktionieren würden. Sie wurden korrekt hergestellt, doch der Hund starb, nachdem er sie eingenommen hatte. Es muss wohl so sein, dass die Herstellung der Pillen gegen den Willen des Himmels gerichtet war. Wenn wir die Pillen nehmen, werden wir auch sterben. Nun, was sollen wir tun?“

Ein Schüler fragte: „Meister, werden Sie die Pille einnehmen?“ Wei sagte: „ Als ich in die Berge ging, habe ich meine Familie zurück gelassen und verstieß so gegen die Tradition der Gesellschaft. Nun, wo ich Tao nicht erreicht habe, bin ich zu beschämt, um zurückzugehen. Ob ich nun weiterlebe oder sterbe, ich muss die Pille nehmen.“ Er nahm die Pille und fiel tot um.

Die Schüler schauten sich gegenseitig an und wussten nicht, was sie tun sollten. Nur ein Schüler sagte: „Für mich ist der Meister kein gewöhnlicher Mensch. Was gestorben ist, mag nicht sein wahres Selbst sein.“ Er nahm die Pille und fiel auch tot um.

Die beiden anderen diskutierten: „Wir sind gekommen, um die Unsterblichkeit zu finden. Nun, wo die Pille uns töten wird, wofür soll das gut sein? Wenn wir die Pille nicht nehmen, haben wir noch einige Jahrzehnte zu leben.“ Und so nahmen die beiden Schüler die Pille nicht. Stattdessen verließen sie die Berge und suchten nach Särgen für Wei und den dahingeschiedenen Schüler.

Nachdem sie weg waren, stand Wei auf und hustete die Pille aus. Er platzierte sie im Mund des Schülers und dann im Maul des Hundes. Beide kamen wieder ins Leben zurück. Dieser Schüler, dessen Familienname Yu war, flog bei hellem Tageslicht mit Wei in den Himmel. Bevor sie abflogen, sahen sie einen Mann vorbeikommen. Wei schrieb einen Brief und bat den Mann, diesen den beiden Schülern zu geben, die weggegangen waren. Nachdem sie den Brief erhalten hatten, versanken die Beiden in tiefes Bedauern.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema