Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Geschichten aus dem alten China: Der Tod von Ji Kong

Ji Kong war einer von den berühmten sieben ehrenwerten Männern aus den Bambuswäldern gegen Ende der Wei Dynastie. Viele Leute zu der Zeit bewunderten ihn. Ji Kong war angeblich sehr hochgewachsen und gutaussehend, und so verwendeten die Menschen das Wort Jadeberg, um Ji Kongs eleganten Flair zu beschreiben. Heute wird der Ausdruck Jadeberg immer noch verwendet, um einen gutaussehenden Mann zu beschreiben.

Man gebraucht die Bezeichnungen, wie den Verfall des Jadeberges oder den Zusammenbruch des Jadeberges, um den betrunkenen Li Bai, einen berühmten Poeten aus der Tang-Dynastie zu beschreiben. Er schrieb ein Gedicht, das als Lied von Xiang Yang bekannt ist. Im Gedicht stand: "Klarer Wind und heller Mond, sie zu kaufen bedarf es keines Geldes; höchstwahrscheinlich ist der Verfall des Jadeberges nicht auf den Stoß anderer zurückzuführen."
Eines der traditionellen, chinesischen Idiome, um zu beschreiben, dass glücklich und aufgeregt zu sein, auch gleichzeitig etwas mit Ji Kong zu tun hat. Im Liu Xies Wen Xin Diao Long heißt es, dass Suye (Ji Kong) wie eine gutaussehende, heldenhafte Person war, weswegen er sich aufgeregt und glücklich in gehobener Stimmung befand.

Ji Kong wurde getötet, weil Zhong Hui ihn bei Sima Zhao, dem damaligen Herrscher des Landes denunzierte. Zhong Hui war ein berühmter junger Herr mit hervorragenden Fähigkeiten, weswegen er sich bei der Regierung beliebt gemacht hatte. Zhong Hui hatte seit langem den berühmten Ji Kong kennen lernen wollen. Es begab sich einmal, dass er eine Gruppe von sehr bekannten und höchst fähigen Leuten, die an der Politik beteiligt waren, zusammenrief. Diese tauchten bei Ji Kong unangekündigt auf. Ji Kong war eine stolze Person; er wählte sich seine Freunde sorgfältig aus.

Als die Gruppe in seinem Haus auftauchte, war er gerade damit beschäftigt, ein Stück Eisen zu bearbeiten. Er hatte einen Ofen aufgestellt und schmiedete das Eisen unter einem Baum. Als er die Gruppe sah, verhielt er sich so, als ob er sie nicht sehen würde und fuhr damit fort, das Eisen lange zu schmieden, ohne ein einziges Wort zu sagen. Zhong Hui wurde sehr verlegen und enttäuscht wandte er sich ab, um zu gehen. Ji Kong fragte ihn, bevor er ging: „Was zu hören sind Sie hergekommen, und was haben Sie gesehen, dass Sie dazu veranlasst, wieder wegzugehen?“ Zhong Hui antwortete schnell und sagte: „Ich hörte, was ich hören wollte, als ich kam, und ich sah, was ich hatte sehen sollen, bevor ich wieder gehe.“ Dieser Tausch von Frage und Antwort ist eine berühmte Anekdote in der chinesischen literarischen Geschichte.

Dieses Ereignis führte auch Zhong Huis Neid und Hass herbei. Er schrieb Sima Zhao: "Kong respektiert den Kaiser nicht und er dient nicht dem König und Adel. Er ist der gegenwärtigen Politik abgeneigt und unverschämt gewöhnlichen Leuten gegenüber. Er ist völlig nutzlos und der gegenwärtigen Gesellschaft bringt er keinerlei Nutzen. Wenn wir Kong nicht töten, so können wir die Gesetze der Regierung nicht in dem Grad erhalten, wie wir wollen." Zu dieser Zeit wurde Sima Zhao von vielen verachtet, weil er den Kaiser zu einem virtuellen Gefangenen gemacht hatte und das Land statt seiner beherrschte. Sima Zhao war bereits wütend auf Ji Kong sowie auf andere berühmte Leute, die sich weigerten, ihm zu dienen. Nach dem Lesen des Briefs von Zhong Hui, beschloss Sima Zhao, Ji Kong zum Tode zu verurteilen.

In dem Moment, kurz bevor Ji Kong zum Ort der Exekution ging, war er sehr gelassen und ruhig. Seinen Studenten und anderen Leuten zugewandt, die dem Ereignis beiwohnten, fragte er nach einem alten Zupfinstrument und spielte ein Lied namens Guang Ling Shan. Guang Ling Shan zählt zu den zehn bekanntesten musikalischen Stücken in der Geschichte chinesischer Musik. Als er fertig war, sagte er: „In der Vergangenheit wollte Yuan Xiaoni oft dieses Stück erlernen, und jedes Mal verweigerte ich es ihm. Von jetzt an verschwindet dieses Musikstück, nun ist das erste und letzte Mal, dass es jemals auf Erden gespielt wird!“

Es wurde gesagt, dass nicht sehr lange, nachdem Ji Kong exekutiert wurde, Sima Zhao seine Tat bereute. Der Tod Ji Kongs im Alter von 39 machte ihn sogar bekannter und respektierter und sein Ansehen verbreitete sich weiter und weiter. Die Leute bewunderten seine Gelassenheit im Angesicht des Todes und betrachteten den Mut, den er zeigte, als ein Zeichen der hohen Ebene, die er erreicht hatte.

Viele glauben, dass der Geist einer Person niemals sterben wird. Der Geist von einem überlebt von Generation zu Generation und übersteigt die Grenzen des physischen Körpers und hat eine längere Existenz. In der Tat, wenn jemand im Angesicht des Todes vor nichts Angst hat, so hat er/sie schon die Beschränkungen des physischen Körpers überwunden und ist in einen anderen Zustand der Existenz eingetreten. Ein immerwährend existierender Geist demonstriert, dass das Leben auf einer anderen Ebene gedeiht. Wenn dies nicht so wäre, wie könnten bestimmte Leute es erreichen, andere Hunderte oder Tausende Jahre nach ihrem Tode zu beeinflussen? Obwohl wir sie mit unseren Augen nicht sehen, mit unseren Händen nicht berühren können, nehmen wir sie sicher wahr und spüren ihre Gegenwart. Das Leben einer solchen Person ist wahrhaftig ein Leben, das erhöht worden ist und auf einer höheren Ebene existiert.

Nun lasst uns hier ein bekanntes Beispiel anführen. Die Geschichte sagt uns, dass Cao Cao eine hässlich anzuschauende Person war, die eine Abneigung gegen ihre demütige, schlichte Erscheinung hatte und sich als nicht elegant genug betrachtete, um vor anderer Länder Boten zu erscheinen. Daher fragte er die gutaussehende und elegante Person Cui Yan sich als Cao Cao auszugeben, den König des Wei Landes. Er würde daneben stehen und ein großes Messer bereithalten. Hierher rührt auch das Sprichwort ein großes Messer halten, was andeutet, dass jemand einen Artikel für jemand anderes schreibt. Nach dem Beenden der Besprechung mit einem Besucher sandte Cao Cao einen Spion an den Besucher und fragte, was dieser über den König von Wei denkt. Der Besucher sagte, dass sich der König elegant verhielt. Aber die Person mit dem Messer auf der Seite ist der wahre Held!

Wir können daraus erschließen, dass es der menschliche Geist ist, der eine Person beherrscht, nicht einfach seine Erscheinung. Cao Cao sagte nicht ein Wort. Warum wird dies als der beste Geist bezeichnet? Jeder hat einen Geist. Der beste Geist ist der ausgezeichnetste Teil von der Person. Wenn man seinen Geist verliert, so wird der physische Körper als tot betrachtet. Wenn man seinen moralischen Standard verliert, wird man als Tier bezeichnet. Wenn jemand stirbt, so ist diese Person nicht wirklich tot wie ein ausgelöschtes Licht. Der Geist wird den Körper verlassen und weiter den Weg der sechsfachen Bahn der Wiedergeburt beschreiten.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema