Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Eine historische Geschichte vom Mönch Jigong

Ich war einmal als Tourist in der Stadt Hangzhou, Provinz Zhejiang, gewesen. Als ich den Lingyin-Tempel besichtigte, erzählte der Reiseführer die Herkunft des Feilai-Gipfels, der sich vor dem Tempel befindet. Die Geschichte ist interessant und war ungefähr so:

Ein legendärer bekannter Mönch namens Jigong lebte in der südlichen Song-Dynastie (1127-1179 n. Chr.). Jigong war früher Mönch im Lingyin-Tempel. Da er sich verschiedene Kultivierungsfähigkeiten (übernatürliche Fähigkeiten) erarbeitet hatte, konnte ihn der Abt des Tempels aus Neid nicht ertragen und so wurde Jigong aus dem Tempel gejagt. Der arme Jigong musste in schmutziger Kleidung auf den Straßen herumlaufen und betteln, um zu überleben. Er hatte stets einen kaputten Fächer in der Hand, im Sommer wie im Winter. Was er sagte wurde von den Menschen nicht ernst genommen.

Da er durch seine Kultivierungsenergie hellsichtig war, sah er eines Tages, dass ein Berg aus Indien hierher fliegen sollte. Er wusste genau, dass das eine unglaubliche Nachricht für die Menschen war, ein Berg, der tatsächlich fliegen konnte. Um die Einwohner des Dorfes zu retten, war Jigong ins Dorf gekommen. Als er sah, dass gerade eine große Hochzeitsfeier stattfand, kam ihm eine Idee, wie die Menschen aus dem Dorf geführt werden konnten. Unerwartet nahm Jigong die schöne Braut – vor den Augen aller Gäste – auf den Rücken und lief schnell von dort fort. Als die Menschen sahen, dass der dreckige Mönch Jigong die Braut weggeschleppt hatte, was eigentlich unmöglich war, waren sie sauer und liefen Jigong hinterher, um die Braut zurückzuholen. Erst nachdem die Menschen in Sicherheit waren, blieb Jigong stehen und sagte, dass ein Berg gleich geflogen kommt. Tatsächlich war ein Berg gekommen und hatte im Nu das Dorf unter sich begraben. Das war die Herkunft des Feilai-Gipfel, auch Fliegender-Gipfel genannt.

Ähnlich wie der Mönch Jigong versuchen Falun-Gong-Praktizierende Menschenleben in China zu retten, in dem sie die Wahrheit über Falun Gong darstellen. Sie haben Info-Tage in verschiedenen Städten gemacht, dabei wurden Flugblätter verteilt, Übungen gezeigt, um damit die Verfolgung der Falun Gong Praktizierenden in China bekannt zu machen.

Seit mehr als vier Jahren wird Falun Gong, eine buddhistische Kultivierungsschule, in China brutal verfolgt und verleumdet. Mehr als 800 Falun Gong-Praktizierende wurden zu Tode gefoltert. Mehr als zehn Tausend Menschen wurden in China wegen des Praktizierens von Falun Gong ins Gefängnis geworfen. Bitte glauben Sie, dass Falun Gong gut ist, dass Falun Gong eine friedliche und harmonische Kultivierungsmethode ist. Die Falun Gong-Praktizierenden dürfen nicht zu Unrecht misshandelt werden. Bitte helfen Sie, die Verfolgung gegen Falun Gong in China zu stoppen.

Dieser Artikel auf Chinesisch:
https://www.minghui.org/mh/articles/2003/11/26/61269phtmlDieser Artikel auf Englisch: http://www.clearwisdom.net/emh/articles/2003/12/11/43046.html

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema