Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Geschichten aus dem Alten China: Der Premierminister der Tang Dynastie und die drei Eremiten

Li Deyu war Premierminister in der Tang Dynastie. Bevor er zum Premierminister wurde, traf er drei Personen mit besonderen Fähigkeiten, es waren drei Eremiten.

Eines Tages traf Li einen Eremiten namens Guan Chenshan. Zu der Zeit war er ein Beamter niedrigen Ranges, der das Nordtor einer Stadt bewachen musste. Guan erzählte ihm: “Du wirst befördert werden und im nächsten Jahr als Sekretär des Kaisers dienen. Tatsächlich aber wirst Du für den Kronprinzen arbeiten.“ Li war über die Worte des Eremiten so erstaunt, dass er blass wurde. Der Eremit schien seine Worte zu bereuen und beeilte sich zu gehen. Als er gerade gehen wollte, fragte Li ihn: “Warum werde ich für den Kronprinzen arbeiten?“ Der Eremit antwortete: „Du hast seit mehreren vergangenen Leben eine Schicksalsverbindung mit dem Kronprinzen, so wird es eben so sein.”

Im Herbst desselben Jahres wurde Li Deyu in die Hauptstadt gerufen. Kurz danach übernahm der Kronprinz den Thron und wurde Kaiser Muzong. Im Januar des darauf folgenden Jahres wurde Li Deyu einberufen am kaiserlichen Hof eng mit dem neuen Kaiser zusammen zu arbeiten.

Als er als hochrangiger Berater des Kaisers fungierte, kam ein Eremit aus Zentral-Min (heutige Provinz Fujian), um ihn zu besuchen. Als Li ihn begrüßte, sagte der Eremit: „Die derzeitige Situation wird nicht andauern. Wenn Du nicht fortgehst, wirst Du zum Premierminister befördert. Jedoch wird es danach eine Katastrophe geben. Wenn Du Dich für eine Position an einem weit entfernten Ort bewirbst, wird die Person, die Dich hier ersetzt, leiden. In 10 Jahren wirst Du der Premierminister werden und aus dem Westen in die Hauptstadt zurückkehren.“ Im Herbst desselben Jahres fragte Li nach einem Posten und erhielt den Auftrag, die weit entfernte Stadt Wumen zu bewachen. Nach einem Jahr kehrte er in die Hauptstadt zurück, um den Kaiser seinen Respekt zu erweisen und wurde danach ausgesandt, die Grenze der Gemeinde Nanyan zu bewachen.

Ende dieses Herbstes kam ein Beamter aus dem Landkreis von einem Taoisten aus dem Waldgebiet Ye begleitet zu Besuch zu Li. Noch bevor der Taoist seinen Platz eingenommen hatte, sagte er zu Li: “Du wirst zum General des Südwestens befördert und wirst noch vor dem 15. Oktober das Siegel für den Generalsposten bekommen.“

Die nachfolgenden Ereignisse verliefen genauso, wie es die drei Eremiten vorausgesagt hatten. Auch der Zeitrahmen, den sie genannt hatten, stimmte. Die Person, die Li als hochrangiger Berater des Kaisers ersetzt hatte, wurde kurz nachdem Li in die Stadt Wumen aufbrach, um seinen neuen Posten anzutreten, ins Exil geschickt. 10 Jahre später wurde Li Deyu zum Premierminister und hatte tatsächlich zuvor einen Posten im Westen inne gehabt, bevor er zum Premierminister befördert wurde.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema