Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Herkunft der Redewendung: “Mein Knie hart wie Stahl”

Im zehnten Jahr der Zhizheng Periode in der Yuan Dynastie (1351 n. Chr.) wurde Li Qi zum Magistrat des Gaoyou Amtsgebietes ernannt. Im dreizehnten Jahr derselben Periode (1354 n. Chr.) startete Zhang Shicheng im Tai Amtsgebiet eine Rebellion. Die rebellische Armee besetzte das gesamte Tai Amtsgebiet. Der Kaiser sandte daraufhin Li Qi als Botschafter zu Zhang Shicheng, um ihn zum Aufgeben aufzufordern. Zhang Shicheng jedoch hielt sich nicht an die übliche Regel, den Übermittler zweier gegnerischen Parteien unangetastet zu lassen und sperrte Li Qi ein.

Kurz darauf setzte die kaiserliche Armee zum Angriff gegen die Rebellen an. Shicheng war außer sich. Er holte Li Qi aus dem Gefängnis und befahl ihm, sich vor ihm hin zu knien. Li Qi erklärte: “Meine Knie sind hart wie stahl! Sie werden sich vor keinem Banditen beugen!“ Zhang Shicheng wurde noch wütender. Er befahl seinen Leuten, Li Qi in die Knie zu zwingen. Zuletzt befahl er, Li Qis Knie zu zertrümmern und richtete ihn hin.

Dies ist der Ursprung der Redewendung: “Meine Knie sind hart wie stahl.” Mit dieser Redewendung bezeichnet man Menschen mit einer edlen Geisteshaltung, die sich niemals vor Gewalt und Terror beugen.

Quelle: Die Geschichte der Yuan Dynastie

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema