Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Geschichten aus dem alten China: Eine aufrichtige, ehrliche und vertrauenswürdige Person sein

Liang Guozhi war ein Mann, der während der Qing Dynastie unter dem Herrscher Qianlong lebte. Er war gutmütig, ehrlich und aufrichtig. Ebenso war er äußerst intelligent und genoss es seit seiner Kindheit zu lernen. Er gewann bereits mit 17 Jahren den ersten Preis bei der Prüfung zum öffentlichen Dienst auf Landesebene. Im Alter von 24 gewann er den ersten Platz bei der Prüfung zum Kaiserlichen Öffentlichen Dienst, die am Kaiserlichen Hof stattfand. Nachdem er Staatsbeamter wurde, vergaß er nie die älteren Menschen in seiner Heimatstadt. Er benutzte seinen Lohn oft für wohltätige Dinge für seine Mitmenschen im Dorf. Egal wo sein Posten war, dachte er immer an die Unterstützung der gewöhnlichen Menschen und tat Dinge, um ihnen zu helfen. Folglich wurde er von ihnen sehr gepriesen.

Liang Guozhi hatte nicht nur ein großes und tiefgehendes Wissen auf vielen Gebieten, sondern auch einen hohen moralischen Stand. Er zeichnete sich in Kalligraphie und Malerei aus. Viele Menschen sammelten eifrig seine Kalligraphiewerke oder Gemälde und behandelten diese wie einen Schatz.

Unter dem Einfluss von Liang Guozhi fand sein Sohn ebenso Interesse an Kalligraphie und Malerei und fragte seinen Vater, ob er ihn im Malen unterrichte. Eines Tages brachte sein Sohn Malpinsel und bat seinen Vater erneut, ihn zu unterrichten. Aus Versehen hatte der Sohn etwas Tinte über sein ganzes Gesicht verschüttet. Liang Guozhi lachte, als er seinen Sohn sah. Er half ihm die Tinte von seinem Gesicht abzuwischen und sagte aufrichtig zu ihm: „Man muss erst lernen ein guter Mensch zu sein, bevor man das Malen lernt. Man wird niemals ein hervorragender Maler oder Schreibkünstler, wenn man keine moralische Integrität besitzt.“ Sein Sohn schaute verwirrt und fragte ihn: „Malen ist nur malen. Was hat es damit zu tun, ob man ein guter Mensch ist?“ Liang Guozhi antwortete: „Ein richtiger Maler malt mit seinem Herzen, nicht mit seinem Pinsel. Wenn du ein ehrlicher und aufrichtiger Ehrenmann bist, werden deine Gemälde mit einem aufrichtigen Geist gefüllt sein. Dann können Menschen, wenn sie es sich ansehen erkennen, dass das Gemälde mit Leben und Intelligenz gefüllt ist.“

Sein Sohn blinzelte verwirrt mit den Augen. Er verstand nicht wirklich, was sein Vater soeben gesagt hatte. Liang Guozhi erzählte ihm die Geschichte von Qin Kuai, dem bösartigen und verräterischen Premierminister, der den patriotischen General Yue Fei der Song Dynastie (1127 – 1279 A.D.) verleumdet hatte. Er sagte: „Qin Kuai war tatsächlich eine sehr talentierte Person und sehr gut in Kalligraphie. Aber aufgrund seiner verräterischen Taten ging er als eine verrufene Person in die Geschichte ein. Nachdem er starb, verfluchten ihn die Menschen sobald sie seinen Namen hörten. Niemand war gewillt, seine Kalligraphiewerke zu sammeln. Die Menschen glaubten, dass es ihnen Unglück bringen würde, wenn sie diese behielten. Deshalb verbrannten sie entweder seine Arbeiten oder warfen sie in die Latrinengrube. Nun sind nur noch sehr wenige Stücke von seinen Werken übrig. Die Menschen verabscheuen sie, weil sie ihn verabscheuen.“

Sein Sohn nickte mit seinem Kopf und sah aus, also ob er seinen Vater endlich verstanden hätte. Liang Guozhi setzte fort: „Aufrichtig zu sein ist der erste Schritt, um eine gute Person zu werden. Nur eine Person, die nicht lügt und ehrlich ist, kann eine offene und aufrichtige Person werden.

Sein Sohn erinnerte sich immer an die Anweisungen seines Vaters. Er führte sein Leben auf aufrichtige und vertrauenswürdige Weise und wurde durch seine eigene Leistung ein respektierter und berühmter Maler.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema