Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Die tiefgründige chinesische Sprache (5.Episode): Die Ratte

Eine Kindergruppe sagt zur Eröffnung ein Gedicht auf:

Ratten haben spitze Schnauzen und lange Barthaare.
Sie nagen und verursachen in ihrem Leben Schäden an vielen Dingen.
Sie haben kleine Kulleraugen und fürchten das Licht.
Nachts kommen sie hervor und stehlen Zuckersachen.
Sie geraten in Panik, wenn sie schwarze Katzen sehen, die Jagd auf sie machen.
Sie denken, es sei eine schlaue Idee, der Katze eine Glocke um den Hals zu binden,
so dass sie gewarnt sind, wenn die Katze herankommt.
Aber keine der Ratten wagt es, sich einer Katze zu nähern,
um ihr die Glocke umzuhängen.
Deshalb haben die Ratten nur noch die Möglichkeit, sich zu verstecken, wenn sie am Leben bleiben wollen.

Herr Wang: Kinder, in der heutigen Stunde der chinesischen Sprache wollen wir über das chinesische Schriftzeichen für Ratte sprechen.

Ying Ying: Jeder möchte die Ratte totschlagen, wenn er eine durch die Straßen huschen sieht.

Herr Wang: Das hast du gut gesagt! „ Jeder möchte die Ratte totschlagen, wenn er sie durch die Straßen huschen sieht.“ Die Menschen haben alle erreichbaren Mittel benutzt, um die Ratten zu vertilgen. Aber die Ratten sind nie weniger geworden. Tatsächlich wächst ihre Zahl an. Sie leben in der ganzen Welt und man findet sie in fast jedem Lebensraum. Sie sind auf der Erde oder in frischem Wasser, in Bauerndörfern und in Städten, vom Äquator bis zum Nordpol. Die Zahl der Ratten ist so schnell angewachsen, dass selbst die Katzen die Jagd auf sie aufgegeben haben. Ratten haben die höchste Geburtenrate. Eine Rättin kann bis zu 12 kleine Ratten in einem Wurf gebären. Sie ist wirklich eine Gebärmaschine. Bei so hoher Geburtenzahl können theoretisch in einem Jahr von einem einzigen Rattenpaar: 27,6 Billionen Ratten erwachsen. Ihre Nachkommen bleiben da und erzeugen immer mehr Nachkommen.

Die Kinder: Oh !!! Das ist ja unglaublich!

Herr Wang: Eine Ratte hat ein anderes Erkennungszeichen: Sie hat die unteren und oberen meißelförmigen Schneidezähne vergrößert, die im Laufe ihres Lebens wachsen. Die alten Chinesen haben das beobachtet und so wurden die vier Schneidezähne das beherrschende Kennzeichen im Schriftzeichen für die Ratte. Auf den Orakelknochen- Schriften erscheint oft der Umriss einer Ratte. Er schloss eine spitze Schnauze und einen gesenkten Kopf ein, so dass es aussieht, als ob eine Ratte gestohlenes Futter in Sicherheit bringt. In den Schriftzeichen für die Ratte, in alten chinesischen Inschriften auf Bronze, sieht man auch noch einen Kopf, um die vier großen Schneidezähne hervorzuheben. Da diese ständig wachsen, müssen die Ratten ihr Leben lang nagen.

Die Striche in dem Schriftzeichen zeigen den Bauch und die Klauen. Das „Small Seal- Schriftzeichen“ für Ratte behielt die meisten der Striche, aus den alten chinesischen Schriften auf Bronze, für das Schriftzeichen der Ratte bei. In neueren Zeiten sind die Linien des Schriftzeichens abgeflacht worden.

Kinder, habt ihr jemals eine Ratte mit dem Schwanz fischen gesehen? Mitten in der Nacht kam eine Rattengruppe immer an einen Fischteich. Sie stellten sich in einer Reihe auf und die Ratte, die am nächsten an dem Fischteich stand, steckte ihren Schwanz in den Teich und wedelte damit. Der Fisch in dem Teich dachte: “O, da kommt ja ein Regenwurm!“ Kaum nahm sich der Fisch den Köder, so schwang die Ratte ihren Schwanz in die Höhe und zog den Fisch aus dem Wasser. Als Nächstes kamen alle Raten herbei, um den Fisch in ihre Höhle zu bringen. Manchmal, selbst, als alle Fische aus dem Teich gestohlen waren, hatte der Eigentümer keine Ahnung, wer wohl der Dieb sei.

Yuan Yuan: Es ist ja unglaublich, dass Ratten mit dem Schwanz Fische fangen können!

Ying Ying: Die Fischteichbesitzer tun mir leid, denen die Fische von Ratten gestohlen wurden.

Großvater Schreibpinsel: Kinder! War die Geschichte über die Ratten interessant? Nächstes Mal werden wir euch ein noch interessanteres chinesisches Schriftzeichen beibringen, kommt also schön in den Unterricht!

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema