Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Geschichten aus dem alten China: Befolge Grundsätze ernsthaft und sammle Tugend

Wei Shiju war aus Julu und lebte während der Beiwei Dynastie im alten China.
In einem Jahr war die Ernte schlecht und als Ergebnis, stieg der Preis von Getreide schier in den Himmel. Herr Wie Shiju, öffnete seine Getreidelager und verkaufte seinen Reis für die Hälfte des Preises, zu dem, was die anderen berechneten. Viele arme Leute im Land verließen sich auf seine Unterstützung, um zu überleben.

Er pflegte den Leuten zu erzählen: “Ich berechne den halben Preis in einem schlechten Jahr, das ist der Ausgleich zu dem vollen Preis in einem guten Jahr. Obwohl ich Minus gemacht habe, habe ich nichts verloren.“

Wei Shiju erachtete die Grundsätze für viel wichtiger, als Gewinn und rettete andere Leute aus der Not. Sein Sohn Wie Shoujie war ein Beamter und erlangte einen hohen Rang, ähnlich dem des heutigen Premierminister. Das zeigt wirklich, dass gutes mit gutem belohnt wird und dass Familien, die gute Taten verüben, ein gutes Schicksal bekommen werden.

Es ist wahr, dass gutes mit gutem vergolten wird. Menschen haben diesen Grundsatz seit tausenden von Jahren erfahren und nachgewiesen. Wenn die Vorfahren gute Taten und Tugend anhäufen, würden ihre Nachkommen für Generationen davon profitieren. Bücher aus jeder Dynastie haben viele solcher Fälle dokumentiert.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema