Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Karmische Vergeltung in den Provinzen Hebei, Liaoning, Jilin und Heilongjiang, in denen Falun Dafa verfolgt wird

Anmerkung des Editors: In der westlichen und der östlichen Kultur wird das Prinzip von karmischer Vergeltung weitgehend anerkannt. Das heißt, dass man letztendlich für seine eigenen Taten verantwortlich ist. Die grundlegende Lehre von Falun Gong ist das Merkmal des Universums, “Wahrhaftigkeit-Barmherzigkeit-Nachsicht.” Das Universum wird Taten, die harmonisch mit diesem Prinzip übereinstimmen belohnen. Während solche Taten wie das Schlagen, Foltern und Töten von Menschen karmische Vergeltung auf sich zieht. Mit anderen Worten, gute Taten werden mit Gutem belohnt, während Verbrechen gebührende Vergeltung erhalten werden. Artikel wie dieser haben die Aufgabe denjenigen, die Verbrechen begehen als eine barmherzige Erinnerung dieses Prinzips zu dienen. Während viele von denen, die Falun Gong verfolgen einfach nur “Befehlen folgen,” das universelle Gesetz verlangt, dass auch sie für ihre Taten verantwortlich sind und nur wenn sie den Verlauf ihrer Verbrechen umkehren, können sie vielleicht der Vergeltung entkommen.

1. Herr Cheng Chuanzhao, der über 50 Jahre alt war, arbeitete bei der Staatsanwaltschaft der Provinz Henan, ein vorstädtischer Bereich von Kaifeng. Verlässlichen Quellen zufolge, war Herr Cheng Chuanzhao für die Verfolgung von Falun Gong verantwortlich. Obwohl er sich einer sehr guten Gesundheit erfreute, starb er im Mai 2004 nachdem er eine schwarze Flüssigkeit erbrochen hatte. Nach seinem Tode wurde Magenkrebs festgestellt.

2. Der Stationsvorsteher der Eisenbahn Zhang Jun und der Sekretär Jiang Guozhong aus der Stadt Beian, Provinz Heilongjiang, koordinierten mit dem Personal des Eisenbahnsystems. Sie sollten Stationsmitarbeiter, die Falun Dafa praktizieren, verfolgen und sie vorübergehend für eine gewisse Zeit entlassen. Obwohl diese Mitarbeiter später wieder ihre Arbeit bekamen und eingestellt wurden, hat man sie nicht mehr so behandelt wie vorher. Während der Zeit in der diese Mitarbeiter arbeitslos waren, haben sie ihnen mehrere Male gedroht und sie eingeschüchtert, dass man sie in ein Arbeitslager stecken würde. Im Frühjahr wurden dann die Falun Dafa-Praktizierende mit der Begründung, dass sie die Prüfung nicht bestanden hätten, endgültig entlassen. Nicht lange danach gab es einen kleinen Vorfall der dazu führte, dass der Stationsvorsteher und der Sekretär von ihren Arbeitsplätzen entfernt wurden.

3. Herr Wang Zhigang, 42 Jahre alt, war Mitglied bei der Wache und der Aufsichtsbrigade in der Provinz Liaoning, Gebiet Huludao. (Ursprünglich Stationsmeister der Xinggong Polizei in der Provinz Liaoning, Gebiet Huludao Lianshan). Anfang April 2006, während Herr Wang auf der Autobahn fuhr, kam sein Auto plötzlich von der Straße ab und er starb.

Als Wang Zhigang zum Stationsmeister ernannt wurde, war er auf Ruhm und Reichtum aus und folgte Jiangs Gruppe indem er keine Mühe scheute, Dafa-Praktizierende brutal zu verfolgen. Mehr als 50 Praktizierende wurden unter seiner Führung unrechtmäßig in Arbeitslagern inhaftiert. Er hatte auch unrechtmäßig Geld von Familienmitgliedern der Dafa Schüler erpresst.

4. Seit die Verfolgung am 20. Juli 1999 begann, hat Wei Jian, Abteilungschef des Politischen Sicherheitsbüros der Polizeidienststelle in der Provinz Jilin, Landkreis Jingyu, Dafa Schüler verfolgt. Er hatte erhebliches Bußgeld von Dafa-Praktizierenden erpresst, dadurch waren viele Praktizierende mittellos geworden und gezwungen heimatlos zu werden. Später ging Wei Jian sogar soweit und benutzte seine Autorität, um falsche Pässe herzustellen, um sich weitere Geldmittel illegal anzueignen. Letztendlich wurde alles aufgedeckt und er wurde durch die Staatsanwaltschaft bestraft. Er wurde am 18. April 2006 festgenommen.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema