Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Alte Kultivierungsgeschichte: Konfuzius und Ran Qiu

Jeder Student von Konfuzius hatte seine persönlichen Charaktereigenschaften. Einige waren begeistert und bescheiden beim Lernen; einige waren stark und streitlustig; einige waren störrisch und schwer zu verbessern. Wie auch immer, Konfuzius würde jeden seiner Studenten gemäß seiner Natur auf den Weg führen können, so dass er oder sie wahrscheinlich eine umgängliche und talentierte Person werden würde.

Ran Qiu war ein sehr talentierter Mensch. Er hoffte, seine politischen Fähigkeiten wirklich verbessern zu können und die Möglichkeit zu erhalten, zu einem Regierungsbeamten befördert zu werden, nachdem er von Konfuzius gelehrt wurde.

Beamte in vergangenen Zeiten mussten etwas von Poesie, Literatur, Riten und Musik verstehen, nur wenn sie ein gutes Verständnis über dieses Wissen hatten, konnten sie für Menschen arbeiten. Um diese Fähigkeiten zu verbessern und eventuell ein Regierungsbeamter werden zu können, folgte Ran Qiu Konfuzius und seiner Lehre, studierte fleißig eine Vielzahl von Fachgebieten und eignete einige Fertigkeiten an.

Nach einiger Zeit allerdings fand Konfuzius, dass Ran Qiu träge und faul geworden war und nicht länger neugierig darauf war, die Grundsätze, die in der Klasse gelehrt wurden, zu verstehen und darüber zu diskutieren. Eines Tages nach dem Unterricht, fragte Konfuzius Ran Qiu nach dem Grund seines Verhaltens.

Ran Qiu sagte: „Es ist nicht so, dass ich die Prinzipien nicht mag, die Sie lehren. Es ist, weil es mir an Fähigkeiten mangelt.“

Tatsächlich dachte Ran Qiu, dass die Prinzipien die Konfuzius lehrte, zu hoch wären und sich zu sehr unterschieden von dem, was er von ihnen erwartet hatte. Ran Qiu hatte nur vorgehabt von Konfuzius zu lernen, wie er die notwendigen Fähigkeiten bekommen würde, um ein Regierungsbeamter zu werden. Dann, mit Hilfe des guten Rufes von Konfuzius, würde er eine Chance bekommen, seine politische Karriere zu beginnen. Aber als er dann die Schule von Konfuzius besuchte, schien es ihm so, dass die Prinzipien von Konfuzius weit von der Gesellschaft entfernt waren. Obwohl die Ideale sehr hoch waren, war es nicht leicht, ihnen in der Praxis zu folgen.

Während er solche Gedanken hatte, fing Ran Qiu an uninteressiert zu werden und empfand es als zwecklos, er wusste nicht mehr, wie viel er wirklich lernte. Hinzukam, dass Ran Qiu seine eigenen schlechten Leistungen seinen ungenügenden Fähigkeiten zuschrieb. Er dachte, er sei nicht begabt genug und würde niemals in der Lage sein die Ebene, die Konfuzius lehrte, zu erreichen; also warum sollte er sorgfältig weiter studieren?

Konfuzius dachte allerdings nicht, dass Ran Qiu`s abnehmender Erfolg sich aus seinen fehlenden Fähigkeiten ergab. Darum erzählte er Ran Qiu folgendes: „Schau dir die Menschen an, die nicht genug Fähigkeiten haben. Gewöhnlich hören sie auf und geben nach der Hälfte des Weges auf, wohingegen du dich selbst begrenzt, also dich selbst davon abhältst, weiter voran zu schreiten. Wie kannst Du auf solche Weise Fortschritte machen?“

Nachdem er Konfuzius Worte vernommen hatte, war Ran Qiu beschämt und senkte seinen Kopf. Konfuzius fuhr fort: „Bevor Du deine Fähigkeiten vollständig demonstrieren kannst, solltest Du nicht so leicht die Bemühungen aufgeben, vorwärts zu streben; du solltest nicht so schnell an dir selbst zweifeln. Solange du weiterhin dein Bestes gibst, alles richtig zu machen, wirst du finden, dass du großes Potential hast!“

Nachdem Konfuzius ihn ermutigt hatte, war Ran Qiu wieder voller Vertrauen und nahm wieder seine übliche ernsthafte Lernhaltung ein. Nach diesem Erlebnis, erkannte Ran Qiu erst die wahren Fähigkeiten von Konfuzius als Lehrer!

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema