Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Geschichten aus dem Alten China: Diskussion über Aufrechterhaltung der moralischen Disziplin

Die Aufrechterhaltung der moralischen Disziplin enthält Zivilcourage. Zivilcourage bezieht sich auf die Ambitionen und die moralische Integrität von jemandem. Es ist eine Art feiner persönlicher Qualität, die deutlich wird in Beharrlichkeit und Beständigkeit bei der Aufrechterhaltung der Gerechtigkeit, ohne dass man sich fürchtet. Die Konfuzius Sage, „Nur wenn es Winter ist, wird man erkennen, dass Pinie und Zypresse spät verdorren“, lobte die Pinie und die Zypresse, weil sie dem Frost und der Kälte im Winter zu widerstehen vermag, indem sie merklich unabhängig und stolz ist.

Die Persönlichkeit von jemandem zu preisen, der unerschütterlich, standhaft und unnachgiebig bleibt, dazu hat Mengzi auch angeregt, „Reichtum und Ehre können nicht unanständig sein, die Armen und Bescheidenen können nicht gerührt sein, Macht und Ansehen kann nicht durch Zwang gebändigt werden.“ Dies alles betonte die Wichtigkeit von Zivilcourage. Seit der Antike hat das chinesische Volk Zivilcourage und sittliche Disziplin als einen wichtigen Aspekt bei der Kultivierung von Tugend erkannt.

Konfuzius sagte, “Jemand wird nicht seinen Ruf schmälern, wenn er sich seines Körpers schämt.“ („Weizi“ in Lunyu). Die allgemeine Vorstellung ist, es soll weder der eigene Ehrgeiz von jemandem beeinträchtigt werden, noch Schande bringen und jemandes Reinheit beflecken. Menschen sollten den Maßstab eines Menschen hochhalten und aufrechterhalten. Keine noch so große Macht und Unterdrückung sollten ihre Ansichten verändern. Konfuzius lobte die alten Begabungen von Weizi, Boye, Shuqi und anderen. Wenn ein Mensch mit Macht und Gewalt unterworfen wird, oder durch unfaire Einkünfte, Ruhm oder Vermögen verleitet wird, wird es nur seine eigene Persönlichkeit schwächen und Schande und Ungnade bringen.

Als Mengzi mit anderen darüber diskutierte, wen man als eine „große ehrenhafte Person“ bezeichnen könnte, fasste er den Maßstab zusammen, dem Leute folgen sollten: „Reichtum und Ehre können nicht unanständig sein, die Armen und Langsamen können nicht bewegt werden, Kraft und Ansehen können nicht unterworfen werden von Gewalt.“ Während der ganzen Geschichte, gab es viele solche bedeutsamen Personen wie diese.

Su Wu, aus der Periode der westlichen Han Dynastie, ist ein solches Beispiel. Während der Herrschaft des Kaisers Hanwu, folgte er dessen Befehl in das Land Xiongnu auf eine diplomatische Mission zu gehen. Der Führer von Xiongnu versuchte ihn zu zwingen, sich zu ergeben. Er benutzte eine Herde Vieh, Vermögen, öffentliche Stellungen und so weiter, um ihn zuerst zu ködern. Weil er nicht nachgab, griffen sie darauf zurück ihn zu bestrafen, indem sie ihn zwangen, ein Leben voller Not und Mühsal zu leben. Su Wu ließ sich nicht durch die angebotenen Reichtümer, die Ehre oder Vermögen verleiten.

Genauso wenig bewegte es ihn, als er unterdrückt wurde. Er hielt an seinen Prinzipien fest und verblieb unbewegt während seiner Gerichtsverhandlungen. Er wurde für 19 Jahre Gefangener in Xiongnu. Während dieser Gefangenschaft war er standhaft und hielt seine moralische Rechtschaffenheit aufrecht. Schließlich war er in der Lage in die Han Dynastie zurückzukehren.

Mengzi fügte hinzu: “Ein armer Mann kultiviert seine eigenen moralischen Werte; während er das Ziel erreicht, ist es für alle von Nutzen.“ „Mit dem Herzen“ in Mengzi. Ungeachtet, ob ein Mensch erfolgreich ist oder kein Erfolg hat in seinen Bestrebungen, man muss die Verantwortung auf den eigenen Schultern tragen, um sein Bestes zu geben. Man muss immer nach seinen Fähigkeiten sein Bestes geben, um anderen zu helfen. Wenn man nicht die Fähigkeit hat, jemandem Hilfe zu leisten, muss man wenigstens mit sich selbst fertig werden. Ob man umgeben ist von vorteilhaften oder feindlichen Umständen, man muss sich beharrlich bemühen, die moralischen Prinzipien abzusichern und erhabenen moralischen Mut im Herzen beibehalten.

Es wurde im Buch Lushi Chungqiu aufgezeichnet, dass „Felsen kann zerbrechen, aber seine Härte verändert sich nicht; Zinnober kann die Grundlage sein, aber seine rote Farbe kann nicht entfernt werden.“ Das kann verstanden werden als, „Einem Menschen mit großer, reiner und erhabener Qualität kann nicht dazu gebracht werden, seine Rechtschaffenheit durch äußerlichen Druck zu beeinträchtigen. Sogar wenn er von einem entsetzlichen Tod getroffen wird, bleibt der Geist gleich unverändert.

Menschen benutzen oft die Phrase “Besser zerbrochene Jade besitzen, als heile Dachziegel“ („Buch Nördliche Qi-Dynastie“ in der Biographie von Yuan Jing` an) drückt die Willensstärke eines Menschen aus, der beharrlich seinen moralischen Mut und seine Entschlossenheit aufrechterhält. Es gab einen berühmten Ausspruch von Yu Qian aus der Ming Dynastie „Bleibe furchtlos im Angesicht eines unbarmherzigen Todes, um einen reinen und eindeutigen Ruf im Leben zu erhalten.“ Yu Qian benutzte seinen Lime Vortrag „Besser zerbrochene Jade besitzen, als ungebrochene Dachziegel“, benutzte seinen beständigen Glauben und Vertrauen ohne jede Angst, um den moralischen Charakter anzuheben, sogar unter den schwierigsten, prekären und gefährlichsten Umständen.

In der schwierigsten und gefährlichsten Umgebung ist es sehr leicht, den wahren Charakter eines Menschen zu erkennen und ihn zu messen. Kaiser Tang Taizong schrieb einst ein Gedicht, „Dauerhafte und starke Winde können über das sanfte Gras wehen, während das stürmische Zeitalter die ehrlichen feudalen Beamten unterscheiden kann“ (Vergleiche Xiao Yu). Zähigkeit und Elastizität lassen das Unkraut gegen starke feurige Winde widerstehen. Turbulente und stürmische Zeiten können den ehrlichen loyalen und feudalen Beamten kennzeichnen.

Wen Tianxiang verursachte dem Herrscher der Yuan Dynastie große Kopfschmerzen, als man ihn mit hochrangigen Positionen und materiellem Vermögen zu ködern versuchte und er unbewegt blieb von dieser Versuchung. Unter diesen schwierigen Umständen schrieb er sogar „aufrichtige Lieder“, um seine Sehnsucht nach felsenfester Entschlossenheit auszudrücken. „Im kritischen Moment kann seine moralische Rechtschaffenheit gesehen werden, und seine Geschichten würden in der Geschichte eine um die andere aufgezeichnet werden. Während der Mühsal und der schwierigen Momente, kann die erhabene Moral gesehen werden. Diese Art von moralischer Stärke bleibt für immer in der Geschichte bestehen.

Die altertümlichen Menschen bezogen sich oft auf physische Objekte, um Emotionen und Gefühle auszurücken, wie die Aufgeblasenheit und Stabilität der Pinie und der Zypresse, dem kalten Winter zu widerstehen; es beschreibt Menschen, die ihre aufrichtige Würde und moralischen Mut unter den stürmischsten Zeiten und ungünstigsten Bedingungen beibehalten. Aufgrund dessen wählten die früheren Menschen den Pinienbaum, die Bambuspflanze und den Pflaumenbaum als „die drei Freunde des Winters“, priesen ihre besondere Widerstandsfähigkeit im rauesten Wetter, sie preisten und lobten einzelne Menschen, die auf Wahrheit und Gerechtigkeit beharren und ihren moralischen Mut verbessern, wenn sie den größten Schwierigkeiten und stürmischsten Situationen gegenüberstehen.

Der berühmte Maler Zhen Banqiao aus der Qing Dynastie schrieb, „Bambuswurzeln auf grünem Berg und Felsen halten sich sehr tief fest. Wind aus allen Richtungen gegenüber, steht es immer noch fest.“ („Bambus und Felsen“, in seinen Gemälden mit Gedicht). Der Maler Zhen Banqiao liebte es, während seines ganzen Lebens Bambus zu malen. Er drückte einen besonderen Geist in seinen Bambusgemälden aus. Dieser Geist ist schlicht und edel, nicht vulgär, bescheiden aber nicht nachgebend. Ist nicht das Leben, ein aufrichtiger Mensch zu sein, genauso wie dies?

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema